PayPal führt Zahlungssystem für Marktplätze und andere E-Commerce-Portale ein

Nicht nur Verbraucher und Händler, nein, auch Betreiber von Marktplätzen oder Crowdfunding-Portalen sollen zu PayPals Kunden werden. Ihnen bietet das US-Unternehmen ab sofort eine neue End-to-End-Lösung an, die Transaktionen zwischen Anbietern und Käufern vereinfacht. Mit dem Service ist es sogar möglich, auch andere Zahloptionen einzubinden.

PayPal hat in den letzten Jahren den Payment-Markt aufgemischt. Und das gedenkt das US-Unternehmen auch in Zukunft zu tun. Vor nur wenigen Tagen hat der Dienstleister eine neue globale End-to-End-Lösung für Plattformen, Marktplätze und Crowdfunding-Webseiten eingeführt. Sie nennt sich «PayPal für Marketplaces» und soll den Betreibern solcher Portale einen großen Anpassungsspielraum bieten.

PayPal führt Zahlungssystem für Marktplätze und andere E-Commerce-Portale ein

Mehrere Vorteile für die Kunden

Der neue Service eignet sich insbesondere für E-Commerce-Dienstleister, die an den finanziellen Transaktionen zwischen Verbrauchern und Online-Anbietern verdienen. Zu den Vorteilen der End-to-End-Lösung gehört die schnelle Einrichtung, wie PayPal mitteilen ließ. Kunden bräuchten nicht lange zu warten, um das System zu nutzen. Außerdem hätten Online-Marktplätze, Mitfahrzentralen, Crowdfunding-Webseiten oder Vermittlungsportale die Möglichkeit, den Service auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen und ihn weltweit zur Verfügung zu stellen. Als vorteilhaft erweist sich zudem die Risikoregulierung, auf die die Kunden großen Einfluss haben. Sie können nämlich selber bestimmen, wie viel Verantwortung sie übernehmen wollen, wenn es bei Transaktionen zu Zahlungsstreitigkeiten kommt. Wenn sie sich mit diesen nicht auseinandersetzen möchten, besteht die Möglichkeit, die Abwicklung an PayPal zu übertragen.

Einbindung anderer Zahloptionen ist ebenfalls möglich

Neben diesen Vorteilen gewährt das US-Unternehmen seinen Kunden viel Spielraum. Der Service ermöglicht es, Provisionen, Gebühren, Partnerzahlungen oder anderweitige Abgaben selbständig festzulegen. Die Kunden können sogar den Auszahlungspunkt bestimmen. Zusätzlich zu diesen neuen Funktionen stehen ihnen die bereits bewährten PayPal-Features zur Verfügung. Zu ihnen zählen der passwortfreie Checkout mit One Touch, Transaktionsanalysen und -Reports sowie die bekannten Risiko- und Betrugserkennungsfunktionen. Um die verschiedenen Portale für den Service zu gewinnen, räumt ihnen PayPal sogar an, andere Zahloptionen zu integrieren. „Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Kreditkarten, Debitkarten und PayPal zu akzeptieren, damit Verbraucher wählen können, wie sie mit oder ohne PayPal-Konto bezahlen möchten“, heißt es.

PayPal führt Zahlungssystem für Marktplätze und andere E-Commerce-Portale ein was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,