KFC revolutioniert gemeinsam mit DHL und QSL britische Lebensmittel-Lieferkette

DHL und QSL haben von Kentucky Fried Chicken (KFC) einen wegweisenden Auftrag für die Beschaffung und Lieferung von Lebensmitteln sowie Verpackungs- und Verbrauchsmaterialien für mehr als 850 Restaurants in ganz Großbritannien erhalten. Damit macht KFC einen weiteren wichtigen Schritt, den britischen Markt für Lebensmittelhandel zu revolutionieren.

Erstmals geht DHL mit QSL, einem Spezialisten für Lebensmittellogistik, eine Partnerschaft ein, um KFC einen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Service bereitzustellen. DHL übernimmt die Steuerung des physischen Lagers und die Auslieferung der Ware. Dank innovativer Lösungen profitieren KFC sowie seine Kunden von erstklassiger Qualität und verbesserten Serviceleistungen, die neue Maßstäbe in der Branche setzen werden.

„Wir wollen unseren Kunden jederzeit hochqualitative Produkte anbieten, und die Lieferkette spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wir überarbeiten derzeit unsere internen und externen Prozesse und stellen Distributions- und Logistikaktivitäten ins Zentrum unserer neuen Lieferkettenstrategie“, erklärt Jens Hentschel, Supply Chain Director bei KFC. „Wir wollen den Service in unseren Restaurants sowie für unsere Franchise-Partner auf die nächste Stufe heben, die Kundenerfahrung verbessern und die Umweltauswirkungen verringern – ein Konzept, das es so noch nie zuvor gegeben hat. Das ist eindeutig ein ambitioniertes Ziel, aber gemeinsam mit unseren Partnern DHL und QSL werden wir diesem Projekt zum Erfolg verhelfen.“

KFC revolutioniert gemeinsam mit DHL und QSL britische Lebensmittel-Lieferkette

 

Im Mittelpunkt der Vereinbarung stehen die Reduzierung aller logistikbezogenen Emissionen auf null im Zeitraum der Zusammenarbeit sowie optimierte Lieferzeiten für eine schnellere Auftragsbearbeitung. Zudem sorgen DHL und QSL für einen sichereren und effizienteren Lebensmitteltransport. Dadurch kann KFC Kunden in seinen Restaurants noch frischere Produkte anbieten.

QSL arbeitet seit 2011 europaweit mit KFC zusammen. Der Spezialist für Lebensmittellogistik bringt sein Know-how in der britischen Quickservice-Systemgastronomie in Form von speziellen IT-Lösungen für die Lager– und Bedarfsplanung ein. Darüber hinaus organisiert QSL für KFC den operativen Einkauf sowie die gesamte Abrechnung.

John Boulter, Managing Director für den Retail-Bereich bei DHL Supply Chain UK & Ireland, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, dass wir KFC ein wirklich einzigartiges Konzept vorstellen können, das auf die besonderen Bedürfnisse seines Geschäfts ausgerichtet ist. Wir wollen etwas vollkommen Neues wagen und – basierend auf Best Practices aus unterschiedlichen Branchen einschließlich der Lebensmittellogistik – ein innovatives Modell für die Lagerverwaltung, den Versandprozess sowie die Rückwärtslogistik entwickeln. Dieses Modell wird KFC dabei unterstützen, sich als Marktführer in sämtlichen Bereichen zu positionieren und gleichzeitig den Service in seinen Restaurants sowie für seine Kunden zu verbessern.“

Florian Entrich, Managing Director von QSL, sagte dazu: „Wir sind für unsere Kunden zuverlässige Partner, weil wir ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen und daraus unsere Ideen und Konzepte ableiten. Wir sind sehr stolz darauf, dass sich KFC für unsere maßgeschneiderten Lösungen für seinen größten Markt in Europa entschieden hat. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit DHL neue Maßstäbe in der britischen Systemgastronomie setzen werden.“

KFC revolutioniert gemeinsam mit DHL und QSL britische Lebensmittel-Lieferkette was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Aktiv in mehreren Bereichen: DHL baut Streetscooter-Projekt aus, arbeitet mit Audi zusamme... DHL möchte hohe Umsätze generieren, aber auch klimafreundlich wirtschaften. Um diesen Spagat zu meistern, setzt das Unternehmen auf Streetscooter. Bis Ende des Jahres sollen mehrere Tausend solcher Fahrzeuge auf die Straße kommen. Außerdem plant der Logistik-Dienstleister einen weiteren Standort. Al...
Allyouneed Fresh ermöglicht Lebensmittelbestellungen mit Amazon-Alexa-System Wer im E-Commerce tätig ist, muss den Kunden so weit es geht entgegenkommen, damit diese fleißig einkaufen. Deswegen bemühen sich Händler um ausgeklügelte Lösungen, wie der Bestellvorgang vereinfacht werden kann. Ganz vorne dabei ist der Online-Supermarkt AllyouneedFresh, der jetzt das Amazon-Alexa-...
Amazon Go: Die Testphase ist vorbei, die erste Filiale eröffnet Einkaufen, ohne an der Kasse anzustehen. Diesen Traum vieler Verbraucher wollte Amazon erfüllen. Deswegen testete der Internetriese sein Supermarktkonzept «Amazon Go». Nun hat er die erste Filiale in Seattle eröffnet. Allerdings kommt auch sie nicht ohne Mitarbeiter aus. Amazon Go, der Supermarkt...
Online-Handel mit Lebensmitteln: Amazon Fresh kommt bald auch nach München Im E-Food-Geschäft herrscht weiterhin viel Bewegung. In Deutschland gehört Amazon Fresh zu den umtriebigsten Akteuren. Nach Berlin, Potsdam und Hamburg ist bald auch München ein Standort, an dem der Dienstleister die Kunden mit frischen Lebensmitteln beliefern will. Die Zustellung selbst überlässt e...
Studie: Kunden bestellen nur selten ihre Lebensmittel online Der Online-Lebensmittel-Handel gehört derzeit zu den aufstrebendsten Bereichen im E-Commerce. Die Zahl der Anbieter wächst. Sind aber die Konsumenten genauso begeistert, wie es der Eifer der Dienstleister suggeriert? Dieser Frage gingen Trnd und Territory Bestseller nach. Das Ergebnis fällt eher ern...
Real bringt seinen digitalen Lebensmittel-Lieferservice in zehn deutsche Städte Mehrere Supermarkt-Ketten weiteten in jüngster Vergangenheit ihren Lebensmittel-Lieferservice aus. Der Konkurrent Real tut es ihnen nun gleich. Dafür hat der Einzelhändler bereits einen namhaften Logistikpartner gewonnen. Mit dessen Hilfe will er nicht nur Real und Edeka, sondern auch dem Riesen Ama...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: E-Food & Supermarkt, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,