PayPal und Mastercard arbeiten künftig in nahezu allen Teilen der Welt zusammen

PayPals Dominanz auf dem Payment-Markt ist unbestritten. Um diese Position zu festigen, schließt der Anbieter strategische Partnerschaften. So konnte das US-amerikanische Unternehmen etwa Mastercard für eine Zusammenarbeit gewinnen. Nun wollen beide die Kooperation ausweiten und haben dabei gleich mehrere Kontinente im Blick.

Es ist noch nicht sehr lange her, dass Mastercard und PayPal zu kooperieren begannen. Bislang beschränkte sich die Zusammenarbeit auf die Vereinigten Staaten und den Asien-Pazifik-Raum. Beide scheinen damit zufrieden zu sein, weshalb sie ihre Partnerschaft auf andere Länder ausweiten wollen. Die Ambitionen könnten nicht größer sein, denn die Expansionspläne umfassen nahezu alle Regionen der Welt. Laut eigenen Aussagen soll die Kooperation künftig in Europa, Kanada, Lateinamerika, der Karibik, in dem Mittleren Osten sowie in Afrika erfolgen, wo Mastercard und PayPal weitere Wachstumsmöglichkeiten sehen.

PayPal und Mastercard arbeiten künftig in nahezu allen Weltteilen zusammen

Digitales Bezahlen soll verbessert werden

Obwohl beide Unternehmen zunächst auf die eigenen Vorteile bedacht sein dürften, begründet Gary Marino die Initiative mit dem Wunsch, dem Allgemeinwohl der Kunden dienen zu wollen: „Gemeinsam möchten wir dafür sorgen, dass sich das digitale Bezahlen weltweit schneller durchsetzt. Wir möchten den Bezahlvorgang – sowohl per App als auch im Geschäft – optimieren und es Millionen von Verbrauchern ermöglichen, ihr Geld problemlos zu verwalten und zu bewegen“, sagt der PayPal-CCO. Und tatsächlich ergeben sich durch die Expansion einige Vorteile. So erhalten etwa die Verbraucher die Möglichkeit, ihre Mastercard-Karte über die Banking-App in PayPal zu integrieren. Die User des US-amerikanischen Payment-Anbieters können hingegen die Mastercard als eine weitere Bezahl-Option wählen.

Vorteile für Händler

Außerdem erlaubt es PayPal in Zukunft, Geld von dem eigenen Konto auf die Mastercard-Debitkarte zu übertragen. Von der weltweiten Kooperation der beiden Unternehmen sollen zudem die Händler profitieren. Ihnen macht es PayPal möglich, Masterpass als Bezahloption zu nutzen. Allerdings gilt dieses Angebot nur für Verkäufer, die für Zahlungsabwicklungen die Dienste von Braintree in Anspruch nehmen.

PayPal und Mastercard arbeiten künftig in nahezu allen Teilen der Welt zusammen was last modified: by
Eugen (Redakteur)

Eugen Zentner ist freier Redakteur, dpa-infocom.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,