Tagesgleiche Lieferung: Walmart kauft Logistikdienstleister Parcel

Genauso wie Amazon investiert auch Walmart munter weiter. Jetzt hat der Einzelhandelsriese den Logistikdienstleister Parcel gekauft, um seine Kunden in Zukunft noch schneller zu beliefern. Allerdings ist das erworbene Unternehmen bislang nur in einer Stadt aktiv. Das könnte sich bald ändern.

Der Einzelhandelsriese Walmart tritt im Internet-Geschäft ambitioniert auf. Das muss das Unternehmen auch, wenn es mit dem Dauerrivalen Amazon schritthalten will. Deswegen führt Walmart in letzter Zeit regelmäßig neue Services ein und holt dafür verschiedene Partner ins Bot. Wie sein Konkurrent kauft der Konzern aber auch Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sein jüngster Erwerb heißt Parcel. Der Logistikdienstleister war bislang für die tagesgleiche und die Last-Mile-Lieferung von verderblichen und nicht-verderblichen Lebensmitteln zuständig. Wie viel Walmart sich die Übernahme hat kosten lassen, ist noch unbekannt.

Tagesgleiche Lieferung: Walmart kauft Logistikdienstleister Parcel

Über eine Million Mahlzeiten in zwei Jahren

Mit Parcel will der Einzelhandelsriese in Zukunft seinen Online-Kunden einen besseren Service bieten, da sich diese eine schnelle und unkomplizierte Zustellung ihrer Bestellungen wünschen. Im E-Commerce ist das ein Trend, dem sich kein ambitioniertes Unternehmen verschließen darf, zumal das E-Food-Geschäft wächst und die Lieferung verderblicher Lebensmittel Händler vor große Herausforderungen stellt. Wer international erfolgreich sein will, muss in diesen Bereich investieren. Walmart kann sich dabei auf Parcels zweijährige Erfahrung stützen. Seit dem Start des Logistikunternehmens soll dieses über eine Million Mahlzeiten zugestellt haben. Dabei konnte der Dienstleister auf die Hilfe seiner Partner zurückgreifen, zu denen neben Essenslieferdiensten E-Commerce- und Lebensmittelunternehmen gehören. Von diesen Kontakten will auch Walmart profitieren.

Lieferservice bislang nur in New York

Der Zukauf soll laut Nate Faust zunächst dazu beitragen, sowohl die Bestandskunden zu halten als auch neue zu gewinnen. Der Vizepräsident im Bereich Commerce Supply Chain erhofft sich zudem Verbesserungen des eigenen tagesgleichen Lieferservices. Diesen bot zum Beispiel Walmarts Tochterunternehmen Jet.com an, wobei sich die Same-Day-Delivery auf den Raum New York City beschränkte. Dort war bislang auch Parcel aktiv. Ob dieser seinen Service nach den jüngsten Veränderungen auf andere Städte in den Vereinigten Staaten ausweiten wird, bleibt abzuwarten. In New York soll es hingegen zu einem Ausbau der schnellen Zustellung kommen.

Tagesgleiche Lieferung: Walmart kauft Logistikdienstleister Parcel was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Online-Geschäft für Lebensmittel: Alnatura ist bereit für Multichannel-Commerce Das Lebensmittelgeschäft verlagert sich allmählich ins Internet. Deswegen eröffnen mehr und mehr Einzelhändler einen Online-Shop, um dem Trend nicht hinterherzulaufen. Letztes Jahr entschied sich auch die Bio-Kette Alnatura zu diesem Schritt und ist heute mit dem Ergebnis zufrieden. Der Erfolg hält ...
metoda E-Commerce-Index Oktober 2017: „Spielzeug“ kommt Im deutschen E-Commerce geht es mit großen Schritten Richtung Weihnachten. Nachdem sich der Herbst seit einigen Wochen von seiner frostigen Seite zeigt, steigt beim Konsumenten die Vorfreude auf das große Fest. Seit Herbstbeginn zeichnet der metoda E-Commerce-Index nach, wie sich die Nachfrage im On...
Studie: Kunden bestellen nur selten ihre Lebensmittel online Der Online-Lebensmittel-Handel gehört derzeit zu den aufstrebendsten Bereichen im E-Commerce. Die Zahl der Anbieter wächst. Sind aber die Konsumenten genauso begeistert, wie es der Eifer der Dienstleister suggeriert? Dieser Frage gingen Trnd und Territory Bestseller nach. Das Ergebnis fällt eher ern...
Lebensmittel-Lieferung direkt in den Kühlschrank: Walmart kooperiert mit Smart-Home-Geräte... Der Konkurrenzkampf zwischen den großen E-Commerce-Unternehmen ist hart. Walmart will sich dieser Herausforderung dennoch stellen und experimentiert in diesem Bereich genauso rege wie der Rivale Amazon. Dabei setzt der Einzelhandelsriese ebenfalls auf smarte Geräte, wie die jüngste Kooperation mit d...
E-Commerce-Index: Absatz-Kater nach dem Prime-Day-Rausch Auf den Rausch folgt bekanntlich der Kater und wie im echten Leben hat der deutsche E-Commerce im August die unangenehmen Nachwirkungen der exzessiven Schnäppchenparty Prime Day zu spüren bekommen. Im Juli hatte die amazonsche Angebotsparade die Nachfrage in fast allen Kategorien sprunghaft steigen ...
metoda E-Commerce-Index: Auto, Elektronik und Schreibwaren machen Sprung Prime Day ändert alles. Seit Amazon 2015 zum ersten Mal zur sommerlichen Schnäppchenparade geladen hat, markiert der Prime Day alljährlich die absolute Absatzspitze im Amazon-Jahr. Auch in diesem Jahr feierte Amazon den Prime Day überschwänglich als „stärksten Verkaufstag aller Zeiten“. 2016 wurden ...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: E-Food & Supermarkt, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,