Elemica schließt sich mit DHL Resilience360 zusammen, um Supply-Chain-Risiken zu mindern

Elemica, das führende Business-Netzwerk für die Prozessindustrie und DHL Resilience360, eine führende, cloud-basierte Risikomanagementplattform für Lieferketten, haben sich zusammengeschlossen. Sie haben eine Lösung entwickelt, die bisher unbekannte Einblicke in Risikoereignisse und ihre Auswirkungen auf zunehmend komplexe Lieferketten bietet.

„Bei komplexen globalen Lieferketten muss man wissen, wo die potenziellen Risiken liegen, die den Geschäftserfolg beeinträchtigen können“, so Rich Katz, Chief Technology Officer bei Elemica. „Mit dem durchgängig transparenten Business-Netzwerk von Elemica in Verbindung mit den aus DHL Resilience360 gewonnenen Erkenntnissen können Unternehmen ihre Sicherheitslücken besser einschätzen und Maßnahmen zur Weiterführung ihrer Geschäftstätigkeit bei gleichzeitiger Risikominderung ergreifen.“

Die rechtzeitige Kenntnis über diese Störungen erspart viel Zeit bei der Einführung von Risikominderungsstrategien. Diese bieten den Kunden einen erheblichen Wettbewerbsvorteil in Bezug auf Schnelligkeit und Kosten, wenn es darum geht, diesen Vorfällen taktisch entgegenzuwirken. Elemicas Risikolösung wird das umfassende Risikomanagementpotenzial von DHL Resilience360 und korrelierende Vorfälle im Netzwerk, bei Aufträgen und Sendungen des Kunden nutzen, um die Auswirkungen der Störungen zu identifizieren und zu verstehen.

Elemica schließt sich mit DHL Resilience360 zusammen, um Supply-Chain-Risiken zu mindern

Elemica schließt sich mit DHL Resilience360 zusammen, um Supply-Chain-Risiken zu mindern

„Immer mehr Unternehmen fordern Lösungen, um potenzielle Störungen in der Lieferkette schon vor ihrem Auftreten beheben zu können. Unsere vorausschauende Software zur Risikoerkennung – Resilience360 – bietet diese Transparenz. So kann man den Risiken effizienter und frühzeitiger begegnen und sich einen Wettbewerbsvorteil sichern“, sagt Tobias Larsson, Leiter von Resillence360 bei DHL Customer Solutions & Innovation. „Durch unsere Partnerschaft mit Elemica kommen weltweit alle unsere Mitarbeiter – und zwar auf beiden Seiten – ins Spiel. Es werden Supply-Chain-Erkenntnisse gewonnen, die mit Elemicas bestehenden transparenten Kundendaten verbunden werden. Dies führt zu einem erheblichen Vorteil, weil die Unternehmen in der Lage sind, unsere gemeinsame Expertise für eine proaktive Planung der betrieblichen Kontinuität zu nutzen. Ein gutes Beispiel, wie die Digitalisierung zur durchgängigen Stabilisierung von Lieferketten beitragen und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen stärken kann.“

Die Supply-Chain-Handelspartner vernetzen sich in Elemicas Business-Netzwerk, um Geschäftsprozesse zu automatisieren und zu verbessern, sich über potenzielle Störungen einen Überblick zu verschaffen, die Auswirkungen auf ihre Kunden, ihre Produktionsstätten, ihre Logistikdienstleister und ihre Lieferungen haben. Resilience360 untersucht weltweit verschiedene Risikoereigniskategorien. Die Partnerschaft von DHL Resilience360 mit Elemica führt für Elemica-Kunden zu ganz neuen Erkenntnissen. Sie können nun unterscheiden, welche Aufträge und Produkte je Standort betroffen sind, welche alternativen Transportmöglichkeiten bestehen und welche wirtschaftlichen Auswirkungen es hat, wenn Aufträge sich verzögern.

Elemica schließt sich mit DHL Resilience360 zusammen, um Supply-Chain-Risiken zu mindern was last modified: by

Ähnliche Beiträge

DHL Freight mit europaweiter Initiative zur Rekrutierung von Fahrern DHL Freight, einer der führenden Anbieter für Straßentransporte in Europa, startet eine Fahrerinitiative, um dem Fahrermangel in der Logistikbranche zu begegnen. Dafür bietet das Unternehmen zunächst in einem Pilotprojekt an fünf Standorten veränderte Jobprofile an, die eine abwechslungsreiche A...
Paazl ermöglicht E-Commerce-Versand der Zukunft Online einkaufen und die Ware im Geschäft um die Ecke abholen oder innerhalb eines Tages nach Hause liefern lassen. Der moderne Konsument möchte frei wählen können. Händler müssen Produkte in Zeiten der Digitalisierung und Vergleichbarkeit so schnell, flexibel und günstig anbieten wie nie zuvor. Um ...
DHL Express setzt bundesweiten Netzausbau fort: Neuer Betriebsstandort in Dresden DHL Express Deutschland hat einen neuen Betriebsstandort in Dresden eingeweiht. Der Neubau in der Gemeinde Klipphausen ist Teil eines umfangreichen Infrastrukturprogramms mit dem DHL Express bundesweit in die Zukunftsfähigkeit seiner Standorte investiert. Neben Hamburg, Hannover, Frankfurt, Freiburg...
Hermes mobilisiert vor dem Weihnachtsgeschäft seine Kräfte und führt Zuschläge für Zeiten ... Mehr Hilfskräfte, mehr Transporter auf der Letzten Meile: Hermes bereitet sich auf das Weihnachtsgeschäft vor. Zudem erhebt der Logistik-Dienstleister - wie auch UPS und DHL - ab November einen Paketzuschlag, den jedoch nur die geschäftlichen Auftraggeber zahlen müssen. Hermes mobilisiert vor de...
Karton und Kartonagen direkt beim Hersteller kaufen für den sicheren Transport! Ob Versandriese oder kleiner Internetshop: Dank Digitalisierung werden so viele Waren wie nie zuvor verschickt. Um Transportschäden zu vermeiden, ist eine gute Verpackung wichtig.  Das gilt auch für persönliche Gegenstände, die bei einem Umzug transportiert werden. Um für jeden Fall die richtige Ver...
DHL Express kündigt deutliche Preiserhöhungen für 2019 in Deutschland an DHL Express, der weltweit führende Anbieter für internationale Expressdienstleistungen, hat heute die jährliche Anpassung der Preise bekannt gegeben. Diese wird ab dem 1. Januar 2019 wirksam. In Deutschland steigen die Versandkosten für die meisten Kunden im Vorjahresvergleich um 4,9 Prozent. Abhäng...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Logistik & Versender

Schlagworte: