EHI-Studie – Expansion: Händler optimistisch

Die Erwartungen der Händler an Umsatz und Standortentwicklung sind auch im zweiten Halbjahr 2017 überwiegend positiv. „Allerdings werden potentielle Standorte heute stärker unter die Lupe genommen als früher“, erklärt Kristina Pors, Projektleiterin Handelsimmobilien. „Es werden keine Wagnisstandorte umgesetzt, die Händler gehen auf Nummer sicher. Der Wettbewerbsdruck ist zum Teil recht hoch und der Markt ist stellenweise relativ gesättigt“. Viele Händler achten auch verstärkt auf Synergieeffekte durch benachbarte Geschäfte. Dies zeigen die Ergebnisse der aktuellen Studie „Expansionstrends 2017, die das EHI in Kooperation mit der Hahn-Gruppe durchgeführt hat.

Positive Umsatzerwartungen

43 Prozent der befragten Händler erwarten im zweiten Halbjahr 2017 steigende Umsätze, das ist etwas weniger als noch im Frühjahr dieses Jahres (49 Prozent). Allerdings ist der Anteil der Vertriebslinien, die mit stabilen Umsätzen rechnen, von 41 Prozent auf 49 Prozent gestiegen. Mit rückläufigen Umsätzen rechnen nur noch acht Prozent der befragten Händler, ähnlich wie am Anfang des Jahres, als der Anteil noch bei 10 Prozent lag.

EHI-Studie - Expansion: Händler optimistisch

Expansionsbereit

Die meisten Expansionsmanager blicken dem Jahresende optimistisch entgegen. Eine deutliche Mehrheit der Befragten (68 Prozent) möchte Ende 2017 über mehr Standorte verfügen und baut ihr Filialnetz daher stetig aus. Damit ist der Anteil der expansionsbereiten Händler im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 (56 Prozent) sichtbar gestiegen. Der Anteil der Händler, die zukünftig mit weniger Läden auskommen möchten, liegt nur noch bei 11 Prozent, das sind 6 Prozentpunkte weniger als im Frühjahr dieses Jahres.

EHI-Studie - Expansion: Händler optimistisch

Auf gute Nachbarschaft

Bei der Standortwahl sind die Expansionsmanager kritisch: Rund drei Viertel der Befragten geben an, ihre Standorte heute intensiver zu analysieren als früher, um Risiken zu vermeiden. 40 Prozent achten auch verstärkt auf Synergien mit benachbarten Händlern, damit sie den Kunden einen möglichst attraktiven Standort bieten. Da die meisten Händler (85 Prozent) auf Mietobjekte setzen, ist auch die Interaktion mit dem Vermieter Teil der Standortpolitik. Ein Drittel der befragten Expansionsmanager setzt hier auf eine stärkere Kooperation, z.B. bei Renovierungsfragen.

Alle Ergebnisse sind im Whitepaper „Expansionstrends 2017“ zusammengefasst, das in unserem kostenlosen Download verfügbar ist.

Datenbasis

An dieser Erhebung haben sich 47 Expansionsverantwortliche der wichtigsten Vertriebslinien des Einzelhandels und der Gastronomie in Deutschland beteiligt.

EHI-Studie – Expansion: Händler optimistisch was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Neue Partnerschaft: DHL und Magento helfen Online-Händlern bei internationaler Expansion Deutsche Post DHL Group gab heute die weichenstellende Partnerschaft bekannt: Das weltweit führende Logistikunternehmen folgt der exklusiven Einladung von Magento, dem weltweit führenden Anbieter von Cloud-basierten Digital-Commerce-Innovationen, und ist ab sofort Premiumpartner für den Versand. Die...
Der Kunde als entscheidender Faktor – Neue Konzepte aus der Forschung beim Wissensch... Veränderungsprozesse nicht nur erleben, sondern aktiv mitgestalten – dazu ermutigt der Wissenschaftspreis Studierende landesweit und prämiert Forschungsarbeiten zu praxisrelevanten Themen für die Handelsbrache. Rund 300 Spitzenkräfte folgten der Einladung von EHI Stiftung und GS1 Germany am gestrige...
REWE International AG treibt Digitalisierung mit Partner Oracle weiter voran Die Herausforderungen im Einzelhandel sind groß: Der intensive Wettbewerb, veränderte Kundenbedürfnisse und das Zusammenspiel zwischen stationärem und Online-Handel fordern die Unternehmen. REWE hat schon vor Jahrzehnten Akzente gesetzt und sehr früh digitale Geschäftsprozesse und -modelle entwickel...
Amazon Fresh verliert etwa ein Drittel der lokalen Händler als Partner Als Amazon Fresh vor knapp einem Jahr in Berlin startete, waren die Erwartungen groß. Der Lieferdienst setzte dabei vor allem auf die lokalen Händler, die er als «Lieblingsläden» bezeichnet. Doch diese scheinen an der Zusammenarbeit nicht mehr sonderlich interessiert zu sein. Das hat gleich mehrere ...
Zweistelliges Wachstum in 2017 und weiterhin gute Perspektiven im E-Commerce Mit einem Plus von 10,9 Prozent auf 58,466 Mrd. Euro ist 2017 der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce - wie vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) vorausgesagt - zweistellig gewachsen. Der reine E-Commerce Umsatz steht erstmals für jeden achten Euro im Einzelhandel. Dabei sind ...
DHL startet Global Trade Barometer – neuer und einzigartiger Frühindikator für den W... DHL hat einen neuen und einzigartigen Frühindikator vorgestellt, der die aktuelle und künftige Entwicklung des Welthandels abbildet. Das DHL Global Trade Barometer basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe künstlicher Intelligenz. Da der Welthandel als Motor der gesamtwirts...

Das EHI Retail Institute e. V. ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln. Die Gründung erfolgte 1989.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: