Neues Amazon Logistikzentrum: Einzelhändler aus Werne informieren sich bei Amazon

80 Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft „Wir für Werne“ besichtigten vor Kurzem die Baustelle des neuen Amazon Logistikzentrums, das noch in diesem Jahr eröffnet wird. Für die Händler und Unternehmen aus Werne gab Standortleiter Lars Krause einen Überblick, wie lokaler und Internethandel voneinander profitieren.

„Rund 50 Prozent der Ware, die wir weltweit versenden, ist keine Amazon Ware, sondern stammt von Händlern. Durch Amazon vertreiben sie ihre Produkte im Internet. Viele nutzen auch unseren Logistikservice zum Einlagern und Versenden der Waren“, erläutert Standortleiter Lars Krause den interessierten Besuchern. Gerade viele kleinere und lokale Händler verkaufen über Amazon. „Stationärer Handel und Online-Handel schließen sich nicht aus. Ganz im Gegenteil. Mit dem Internet erweitern sich die Möglichkeiten, zusätzliche Kunden zu erreichen.“ Wie das geht, zeigt Amazon beispielsweise im Rahmen des Programms „Unternehmen der Zukunft“. Gemeinsam mit der WirtschaftsWoche unterstützen Amazon und  erfahrene Marketplace Verkäufer die Teilnehmer des Förderprogramms beim Start oder Ausbau ihres Onlinegeschäfts.

Einzelhändler aus Werne informieren sich bei Amazon

 

Im Verein „Wir für Werne e.V.“ haben sich zahlreiche Einzelhändler und Unternehmer der Stadt zusammengeschlossen. Neben der Besichtigung der künftigen Lagerhallen nutzten die Besucher den Austausch mit dem Management-Team von Amazon in Werne. Wenn sich die Märkte verändern, so Michael Zurhorst, erster Vorsitzender von Wir für Werne e. V., bestehe auch für den stationären Handel die Notwendigkeit, darauf zu reagieren und sich mit dem Internethandel zu beschäftigen.  Für Werne sei die Standortentscheidung und das neue Logistikzentrum von Amazon ein Gewinn: „An erster Stelle sind da die Arbeitsplätze zu nennen, die dauerhaft den Arbeitslosenmarkt besonders in einem ansonsten oft schwierigen Segment entlasten“, so Michael Zuhorst.

Im Verein „Wir für Werne e.V.“ haben sich zahlreiche Einzelhändler und Unternehmer der Stadt zusammengeschlossen. Neben der Besichtigung der künftigen Lagerhallen nutzten die Besucher den Austausch mit dem Management-Team von Amazon in Werne. Wenn sich die Märkte verändern, so Michael Zurhorst, erster Vorsitzender von Wir für Werne e. V., bestehe auch für den stationären Handel die Notwendigkeit, darauf zu reagieren und sich mit dem Internethandel zu beschäftigen.  Für Werne sei die Standortentscheidung und das neue Logistikzentrum von Amazon ein Gewinn: „An erster Stelle sind da die Arbeitsplätze zu nennen, die dauerhaft den Arbeitslosenmarkt besonders in einem ansonsten oft schwierigen Segment entlasten“, so Michael Zuhorst.

Die Entscheidung für den Neubau des Logistikzentrum bedeutet langfristige und sichere Arbeitsplätze für die derzeit knapp 2.000 Mitarbeiter, von denen rund 70 Prozent unbefristet angestellt sind. Im Herbst soll das 100.000 qm große Gebäude seinen Betrieb aufnehmen. 28 Millionen Euro investiert Amazon allein im ersten Betriebsjahr.

Neues Amazon Logistikzentrum: Einzelhändler aus Werne informieren sich bei Amazon was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon macht Kooperationsangebot, Hornbach lehnt ab Die deutschen Baumärkte haben das Online-Geschäft recht spät entdeckt. Heute werden Heimwerker- und Gartenartikel im Internet hauptsächlich auf Amazon gekauft. Umso überraschender ist es, dass Hornbach ein Kooperationsangebot des US-Konzerns abgelehnt hat. Die Baumarktkette will stattdessen als Konk...
Weitere Expansion in den Smart Home Markt: Amazon investiert in einen Fertigbau-Anbieter Smart-Home steht bei Amazon ganz oben auf der Liste. Um in diesem Bereich erfolgreich zu sein, stellt der Internet-Riese Dienste auf die Beine, entwickelt Technologien und investiert in vielversprechende Start-ups. Zu diesen gehört zum Beispiel ein Fertigbau-Anbieter, der bei der Hausgestaltung auf ...
Amazon-Händler müssen künftig auf Expressversand-Option verzichten Bislang konnten Amazon-Händler zwischen drei Versandoptionen wählen: Premium, Standard und Express. Auf Letzteren müssen sie in Zukunft verzichten. Der Internet-Gigant nimmt die Änderung schon in den nächsten Wochen vor. pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0) - Amazon-Händler müssen künftig ...
Amazon Locker: Der Online-Riese stellt in Deutschland mehr Paket-Abholstationen auf Die meisten Amazon Locker sind rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Kunden zugänglich. Der Online-Handel wächst. Und die Kunden verlangen nicht nur hervorragende Produkte und Shopping-Erlebnisse, sie wünschen sich auch gute Lieferbedingungen. Ihnen kommt Amazon mit seinen Paket-Abhol...
Amazon baut am Leipziger Standort zu einem Hochregallager um Als Standort hat Leipzig für den Internetriesen Amazon eine große Bedeutung. Dort nutzte er bislang eine Halle für das Weihnachtsgeschäft. Jetzt wird daraus ein Hochregallager, in dem der Online-Händler ganz bestimmte Produkte aufbewahren möchte. Amazon baut am Leipziger Standort Halle zu einem ...
Studie: Amazon kontrolliert 49 Prozent des US-amerikanischen E-Commerce-Marktes Der heutige Online-Handel ist ohne Amazon nicht denkbar. Den größten Einfluss hat der Konzern aus Seattle im eigenen Land. Wie viel Prozent des heimischen Marktes der Internet-Gigant tatsächlich kontrolliert, können viele nur ahnen. Das Marktforschungsunternehmen eMarketer hat jetzt konkrete Zahlen ...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, ,