Produkt-Highlights der Unternehmer der Zukunft auf Amazon.de

Inzwischen exportieren 20 Teilnehmer ihre Produkte ins Ausland und sechs Unternehmen haben Eigenmarken etabliert. Ab sofort sind diese Produkte auf Amazon.de erhältlich. Neben Öko-Reinigungsmitteln von awiwa und biolil, hausgemachten Lebensmitteln vom Hofladen Kratzer, Holzspielzeug von rewoodo und handgefertigten Pantoffeln von wollwarm finden Kunden auf Amazon.de auch die Produkte von Madame Jordan und der Windelmanufaktur, die im Rahmen des Programms mit besonderen Auszeichnungen honoriert wurden.

Hofeigene Erzeugnisse verkauft Andreas Kratzer, Inhaber des Hofladens Kratzer. Seit 25 Jahren produziert der Landwirt auf seinem Hof selbstgemachte Nudeln und hauseigenen Eierlikör. Kunden können die Produkte vor Ort im Hofladen in der Nähe von Augsburg oder auf Amazon.de kaufen.

Antje Rudolph und Christiane Jordan sind die Gründerinnen von Madame Jordan. Bei Amazon.de bieten die zwei Berlinerinnen eine exklusive Kollektion ihrer handgefertigten Baby-Tragetücher an. Mit den praktischen Tüchern kann der Nachwuchs sicher an Bauch oder Rücken geschnallt die Welt erkunden. Hergestellt werden die ökologisch und fair produzierten Tragetücher aus schadstofffreier Baumwolle. Dabei legen die beiden Gründerinnen viel Wert auf die Zusammenarbeit mit regionalen Herstellern. Madame Jordan gewann den Hauptpreis in der Kategorie Export beim Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“.

Das 2006 gegründete Siegerländer Familienunternehmen awiwa stellt ausschließlich mikrobiologische und umweltfreundliche Reinigungsmittel her. Das Sortiment umfasst neben nachhaltigen Haushaltsreinigern auch Spezialreiniger wie Geruchsentferner.

Unter der Marke biolil stellt das Hamburger Unternehmen L’Ile GmbH Bio-Reinigungsmittel für zu Hause her. Die Produkte sind hautverträglich und beinhalten waschaktive Substanzen (Tenside) aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Universal-Waschgel ist besonders hautschonend und bietet einen sanften Duft auf natürlicher Basis.

Die in Integrationswerkstätten produzierten Holzspielzeuge von rewoodo werden zu großen Teilen in Handarbeit gefertigt. Mit dem Wunsch, der Natur etwas zurückzugeben, achten die Gründer Klaus-Martin und sein Sohn Alexander Borchert dabei besonders auf eine faire und nachhaltige Produktion.

Die Dresdner Windelmanufaktur erhielt den Hauptpreis in der Kategorie Markenbildung. Ihre waschbaren Stoffwindeln sind aufgrund ihres dreiteiligen Systems praktisch zu wechseln, einfach zu waschen und schnell zu trocknen. Da der Gründerin Stephanie Oppitz Nachhaltigkeit enorm wichtig ist, setzt sie bei der Produktion in ihrem Atelier in der Dresdner Neustadt ausschließlich auf fair produzierte und hochwertige Stoffe wie Bio-Baumwolle, Hanfstoffe und Bambusviskose.

Für warme Füße sorgt Olaf Böttger, der in seiner Manufaktur im Süden Brandenburgs Pantoffeln aus reiner Merinoschafwolle herstellt. Neben Pantoffeln zählen auch Hausschuhe, Tagesdecken und Sitzauflagen zu den handgefertigten Naturprodukten aus dem Hause wollwarm.

 

[amazon_link asins=’B06XPM2S1T,B06XG2P75P,B0107U2O6U,B071YNMB41,B0120LC31A,B01MRM1K5P,B06XGCQF46′ template=’ProductCarousel‘ store=’onldeecomfir-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’925f9789-88d1-11e7-86cf-972ab3cdee4b‘]

Das Programm „Unternehmer der Zukunft“

„Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“ startete Ende Januar 2017, um kleine Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern fit fürs Digitalzeitalter zu machen. Die Teilnehmer absolvierten in Zusammenarbeit mit externen Coaches – allesamt Experten aus dem Bereich E-Commerce und Export – zwölf Trainingsmodule, etwa zu Logistik, Suchmaschinenoptimierung oder dem Aufbau einer Eigenmarke und erarbeiteten abschließend einen Maßnahmenplan für ihre digitale Geschäftsentwicklung und setzten ihn um.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“ finden Sie unter www.amazon.de/unternehmerderzukunft.

Produkt-Highlights der Unternehmer der Zukunft auf Amazon.de was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Frauen in die digitale Pole Position: Unternehmerinnen der Zukunft werden gekürt Julia Ritter von desiary.de, Katrin ten Eikelder von The Knots, Claudia Wendt von Heizungsdrache und Ines Spanier von farmtex haben heute den Hauptpreis des Digital-Förderprogramms „Unternehmerinnen der Zukunft – lokal und um die Welt“ gewonnen. Die Initiative wurde vom Verband deutscher Unternehmer...
Digitale Vorbilder gesucht: Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft“ ist gestartet... Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), Global Digital Women (GDW) und Amazon haben die zweite Runde des Förderprogramms „Unternehmer der Zukunft“ gestartet – dieses Mal exklusiv für Frauen. Das Programm will kleine Unternehmen fit für das Digitalzeitalter machen. 20 Geschäftsführerinne...
Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“: Händler machen große Schritte auf dem Weg zum di... Die 23 kleinen Unternehmen, die vor 120 Tagen in das Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“ von Amazon und WirtschaftsWoche gestartet sind, gehen in den Endspurt beim Auf- und Ausbau ihres Online-Geschäfts. Die Teilnehmer arbeiten aktuell mit ihren E-Commerce-Coaches an der Umsetzung ihrer Ziele. ...
Online starten, Marke bekannter machen, ins Ausland exportieren – Förderprogramm „Un... Schritt für Schritt zum digitalen Erfolg: Die 23 ausgewählten kleinen Unternehmen, die am Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“ von Amazon und WirtschaftsWoche teilnehmen, machen deutliche Fortschritte beim Auf- und Ausbau ihres Online-Geschäfts: Maßnahmenplan: Die Te...
Halbzeit bei „Unternehmerinnen der Zukunft“ – Große Fortschritte bei digitalem Handel, Exp... Die Möglichkeiten der Digitalisierung richtig nutzen – das zeigen die 18 Geschäftsführerinnen und Firmen-Inhaberinnen, die zu Beginn des Jahres in das Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft – lokal und um die Welt“ eingestiegen sind. Bereits nach drei Monaten seit Programmstart machen sie ...
Konkurrenzkampf mit Amazon: Walmart will sich an Flipkart beteiligen Das E-Commerce-Potential in Indien ist groß. Nicht umsonst tummeln sich auf dem dortigen Markt so große Konzerne wie Amazon und Alibaba. Ihnen gegenüber steht der heimische Online-Marktplatz Flipkart. An ihm will sich nun auch Walmart beteiligen. Zu einem Deal soll es bereits in den nächsten Monaten...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , ,