Gemeinsamer Kampf gegen Amazon: Google und Walmart gehen Partnerschaft ein

Wer es alleine nicht schafft, tut sich zusammen. Das haben sich derzeit Google und Walmart auf die Fahnen geschrieben. Um dem gemeinsamen Konkurrenten Amazon im Online-Handel das Leben schwer zu machen, planen sie ein Projekt, das Kunden ermöglicht, Produkte des Einzelhändlers über den Sprachassistenten «Google Home» zu bestellen. Wann es beginnen soll, steht auch schon fest.

Keiner hat im Online-Handel mehr Erfolg als Amazon. Die Dominanz des Riesen aus Seattle ist so groß, dass andere große Unternehmen sich zusammentun müssen, um ihm Paroli zu bieten. Diese Strategie verfolgen momentan der Internet-Gigant Google und der Einzelhändler Walmart. Beide haben sich auf ein gemeinsames Projekt geeinigt, das Ende September beginnen soll. Ab diesem Zeitpunkt wird es möglich sein, Walmarts Produkte mit Hilfe von Googles Sprachassistenten «Home» zu ordern. Allerdings gilt das nicht für alle Artikel. Welche Produkte auf diese Weise bestellbar sind, sehen die Kunden in Googles Online-Shopping-Mall «Google Express».

Gemeinsamer Kampf gegen Amazon: Google und Walmart gehen Partnerschaft ein

 

Amazon dringt in die Bereiche von Google und Walmart ein

Das Projekt stellt für Walmart eine Premiere dar. Bislang bot der Einzelhändler seine Ware immer innerhalb des eigenen Ökosystems an. Um den Anschluss an Amazon nicht zu verlieren, nimmt die große Supermarktkette nun einige Veränderungen vor, zumal Amazons Engagement im stationären Handel sie zunehmend in Bedrängnis bringt. Google braucht wiederum Hilfe, um im Online-Handel in die Gänge zu kommen. Noch ist sein Handelsgeschäft «Google Express» nicht derart entwickelt, dass es mit Jeff Bezos Konzern konkurrieren kann. Darüber hinaus entwickelt sich Amazon mehr und mehr zu einer Suchmaschine, zumindest wenn es um Produkte geht. Wenn Kunden heutzutage Konsumwaren ausfindig machen wollen, nutzen sie dafür nicht Google, sondern das Portal des Online-Händlers.

Auch gemeinsam wird es schwer

Ob die Partner Amazon gemeinsam aufhalten können, ist nach Ansicht der Experten fragwürdig. Noch steht der Online-Händler bei den meisten Verbrauchern hoch im Kurs, weshalb sie ihm auch in Zukunft die Treue halten werden. Wenn sie im Internet shoppen möchten, besuchen sie als allererstes sein Portal. Das liegt daran, dass Amazon mehr Produkte anbietet als jeder andere digitale Händler. Außerdem hat der Riese aus Seattle in den letzten Jahren seinen Lieferservice verbessert. Wer bei ihm einkauft, darf gleich zwischen mehreren Zustell-Möglichkeiten wählen. Auch das ist ein Vorteil, der Amazon gegenüber der Konkurrenz auszeichnet.

Gemeinsamer Kampf gegen Amazon: Google und Walmart gehen Partnerschaft ein was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,