Verkannt und unterschätzt: PR und Öffentlichkeitsarbeit für kleinere Unternehmen

Kein großes Unternehmen, kein globaler Konzern und keine bekannte Marke kommt ohne PR und Öffentlichkeitsarbeit aus. Solche Marktteilnehmer investieren erhebliche Beträge in die Planung und Steuerung dessen, was öffentlich berichtet wird. Was weniger bekannt ist: Auch für kleine und mittlere Unternehmen bieten PR und Öffentlichkeitsarbeit erhebliche Chancen auf mehr Bekanntheit und höhere Umsätze. Besonders vorteilhaft wirkt sich dabei aus, dass eine umfassende Pressearbeit in Eigenregie erledigt werden kann und damit mehr oder weniger kostenlos zur Verfügung steht.

Steuern, was die Medien veröffentlichen: Ein unschätzbares Potenzial Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was sich hinter den Begriffen Öffentlichkeitsarbeit und PR eigentlich verbirgt und welche Ziele große Unternehmen, erfolgreiche Konzerne und bekannte Marken mit diesen Instrumenten des modernen Marketing erreichen? Stellen Sie sich hierzu einfach einmal vor, wie wertvoll es für ein Unternehmen ist, wenn eine Zeitung, eine Zeitschrift, ein TV-Magazin, eine Radio-Sendung oder eine gute besuchte Internetseite über die Firma, die Köpfe dahinter und die angebotenen Produkte oder Leistungen berichten. Denken Sie darüber nach, wie viel Geld finanziell gut gestellte Unternehmen dafür ausgeben, dass Anzeigen oder Spots in den genannten Medien erscheinen. Gelingt es stattdessen, die Redaktionen davon zu überzeugen, von sich aus zu berichten, dann ist diese Form der Werbung völlig kostenlos.

Und damit nicht genug. Verglichen mit einer bezahlten Werbung sind entsprechende Berichterstattungen natürlich viel wertvoller. Sie gelten bei Verbrauchern als neutral und glaubwürdig und bauen auf diese Weise viel Vertrauen auf. Sie machen potenzielle Kunden neugierig auf unser Unternehmen und veranlassen sie dazu, selbst eigene Informationen einzuholen und zum Beispiel unsere Internet-Seiten zu besuchen. Und sie transportieren meist ein positives Image und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit, dass wir neue Kunden gewinnen, erheblich.

Sie sehen also: Die Vorteile von Öffentlichkeitsarbeit und PR sind erheblich. Dennoch denken viele Inhaber von kleinen oder mittleren Unternehmen gar nicht an diese Form der Kommunikation, wenn Sie über Maßnahmen in Sachen Werbung und Verkaufsförderung nachdenken. Sie gehen davon aus, dass man über erhebliche Mittel und einen sehr großen Einfluss verfügen muss, wenn man erreichen will, das wichtige Medien über das eigene Unternehmen berichten. Und sie vermuten oft, dass eine geheimnisvolle und undurchschaubare Strategie hinter entsprechenden Maßnahmen steckt, die ihnen selbst hat nicht zur Verfügung steht. Bei diesen Einschätzungen handelt es sich, wir werden das gleich noch näher betrachten, um Irrtümer. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen sind PR und Öffentlichkeitsarbeit besonders wertvoll. Wie das genau funktioniert und welche Voraussetzungen Sie hierbei erfüllen müssen, das erklären wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Regelmäßige Aktivitäten zahlen sich bei der Pressearbeit aus Betrachten wir das, was eine wirksame Pressearbeit leisten soll, einmal im Detail und versuchen dabei herauszufinden, wie man es forcieren kann, dass über das eigene Unternehmen berichtet wird. Stellen wir uns hierzu der Einfachheit einmal eine regionale Zeitung aus Ihrer unmittelbaren Nähe vor. Dort ist eine Redaktion Tag für Tag damit beschäftigt, interessante Themen zu finden, mit denen sich die nächste Ausgabe füllen lässt. Sicher können Sie sich vorstellen, dass dies nicht immer ganz einfach ist. Schließlich stößt man als Redakteur ja nicht von selbst auf interessante Ereignisse, sondern muss in der Regel erst einmal recherchieren, um den Aufhänger für eine gute Story zu finden.

Diese Recherche erfolgt in den meisten Fällen dadurch, dass Redaktionen sich über die schnelle Sichtung von Pressemitteilungen einen Überblick darüber verschaffen, was es zu berichten geben könnte. In Pressemitteilungen informieren Unternehmen über neue Entwicklungen, interessante Innovationen, personelle Veränderungen oder andere Ereignisse, die für die Öffentlichkeit interessant sein könnten. Pressemitteilungen werden dabei zunächst einmal auf den eigenen Internet-Seiten veröffentlicht und Redakteuren, die man bereits kennt, direkt zugeschickt. Darüber hinaus publiziert man sie aber auch über spezielle Presseportale im Internet. Und dort stehen Sie dann Redaktionen und Medienschaffenden zur direkten Recherche zur Verfügung.

Nun können Sie nicht erwarten, das Ihre allerersten Pressemitteilungen unmittelbar von einer wichtigen Redaktion entdeckt und als Aufhänger zu einer großen Publikation genutzt werden. Aber hier gilt in jedem Fall: Regelmäßiges Bemühen zahlt sich im Laufe der Zeit in jedem Fall aus. Wenn Sie also regelmäßig Pressemitteilungen zu interessanten Themen veröffentlichen und diese wirkungsvoll verteilen, dann werden sich nach einer Weile in jedem Fall wertvolle Pressekontakte entwickeln, die wiederum dazu führen, dass früher oder später auch über Sie und Ihr Unternehmen berichtet wird. Hier heißt es also unbedingt am Ball zu bleiben. Kontinuität zahlt sich aus und ist in den Bereichen PR und Öffentlichkeitsarbeit das oberste Gesetz.

Der Presskodex gibt die Regeln vor: Hieran sollte man sich unbedingt halten Dabei müssen Sie bei der Erstellung von Pressemitteilungen eine Reihe von Regeln beachten, wenn Sie damit tatsächlich erfolgreich sein wollen. Zunächst einmal sollten Sie sich unbedingt mit der bewährten Form vertraut machen, die Pressemitteilungen auszeichnen, an die Redakteure gewohnt sind und an denen potenzielle Empfänger sofort erkennen können, dass Sie es mit einem professionellen Unternehmen zu tun haben.

Wichtig ist außerdem, dass Sie deutlich zwischen Öffentlichkeitsarbeit und Werbung unterscheiden. Slogans, werbliche Aussagen oder Aufforderungen zum Kauf haben in Pressemitteilungen nichts zu suchen. Stattdessen gilt es hier, einen neutralen, distanzierten und professionellen Ton zu treffen und möglichst nüchtern zu berichten. Auch bezüglich der Themenauswahl für Ihre Pressemitteilungen sollten Sie einige Regeln berücksichtigen. Hier gilt, dass ein öffentliches Interesse an Ereignissen bestehen muss, über die Sie berichten. Andernfalls haben Sie fast keine Chance, dass ein Redakteur Ihre Pressemitteilung aufgreift und hieraus eine gute und interessante Story macht.

Das Online-Magazin INTERNETHANDEL beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 165, Juli 2017) sehr ausführlich mit dem Thema Marketing im E-Commerce und hat den Bereichen PR und Öffentlichkeitsarbeit ein komplettes Kapitel gewidmet. Wenn Sie also wissen wollen, auf welche Weise jeder Shop-Betreiber seine Umsätze garantiert deutlich verbessern kann und wenn Sie insbesondere am Thema Pressearbeit interessiert sind, dann ist die große Titelstory in der Juli Ausgabe genau die passende Lektüre für Sie. Hier werden Sie Schritt für Schritt selbst zum Experten in Sachen Marketing und Verkaufsförderung gemacht, erhalten unzählige Tipps und Hinweise aus Profihand und konzipieren Ihre künftigen Marketing Strategien einfach in Eigenregie.

Verkannt und unterschätzt: PR und Öffentlichkeitsarbeit für kleinere Unternehmen was last modified: by
Internethandel

Über den Autor

Internethandel gehört bereits seit 2003 zu den bekanntesten deutschen Fachmagazinen für E-Commerce. Die unabhängige Digital-Zeitschrift informiert monatlich über aktuelle Trends im Online-Handel, vermittelt Fach- und Hintergrundwissen und stellt umfangreiche Ratgeber zur Verfügung. Berichtet wird unter anderem über neue Software und Services, aktuelle Gerichtsurteile, Strategien zur Existenzgründung, zur Shop-Optimierung und zur Umsatzsteigerung.



Kategorien: Onlinehandel allgemein, Praxistipps

Schlagworte:, , , , , , ,