Konkurrenzkampf mit Amazon: Walmart wirbt um Händler aus Übersee

Wer ganz oben mitspielen will, muss auch groß denken. Das tut Walmart, wie die Bemühungen des US-amerikanischen Einzelhändlers in Übersee zeigen. Dort versucht er Händler zu gewinnen, die ihre Produkte auf Walmarts eigenem Online-Marktplatz verkaufen möchten. Angesichts der vielen Hürden für ausländische Anbieter ist das jedoch alles andere als einfach.

Konkurrenzkampf mit Amazon: Walmart wirbt um Händler aus Übersee

Konkurrenzkampf mit Amazon: Walmart wirbt um Händler aus Übersee

Nachdem der US-amerikanische Einzelhändler Walmart das E-Commerce lange Zeit gemieden hat, verfolgt er mittlerweile große Pläne im Internet. Dabei will er mit keinem geringeren konkurrieren als Amazon. Um dem Giganten aus Seattle Paroli zu bieten, hat Walmart einen eigenen Online-Marktplatz gestartet. Allerdings ist das Sortiment so klein, dass der Konzern langfristig nicht gegen seinen Rivalen bestehen kann. Das weiß der Einzelhändler ganz genau, weshalb er nun Händler aus China, Kanada und Großbritannien anwirbt. Sie sollen ihre Produkte auf Walmarts Online-Marktplatz verkaufen, so jedenfalls die Idee des US-amerikanischen Unternehmens.

Schwierige Bedingungen für Händler aus Übersee

Die Bemühungen dürften auch damit zu tun haben, dass die Kunden nicht nur Ware bestellen wollen, die in den Vereinigten Staaten produziert werden. Da sie momentan nur auf Amazon zu finden sind, genießt der Riese aus Seattle einen enormen Wettbewerbsvorteil. Dagegen will Walmart etwas unternehmen, um den Rückstand zu verkürzen. Dennoch muss Walmart mit einigen Problemen rechnen, weil die Händler aus Übersee zum Beispiel in den USA eine Rücksendeadresse für Retouren angeben müssen. Eine weitere Herausforderung stellt das Fulfillment der Bestellungen dar. Denn dafür ist ein Warenhaus notwendig, das sich ebenfalls in den Vereinigten Staaten befindet. Schließlich müssen die Händler auch dafür sorgen, dass der Kundenservice seine Dienste in den Geschäftszeiten der USA anbietet.

Zahl ausländischer Händler sehr gering

Die Einladungen an Händler aus China, Kanada und Großbritannien verschickt Walmart seit Februar. Das bestätigte Michael Trembley, der als Vice-President of Partner Services tätig ist. Ihm zufolge ist die Zahl ausländischer Händler aus Übersee bislang sehr klein. Ihr Anteil liegt bei fünf Prozent aller Verkäufer, die auf dem US-Marktplatz ihre Produkte anbieten. Das will Warmart in der nächsten Zeit ändern und hofft dabei auf die Kooperation angeworbener Händler

Konkurrenzkampf mit Amazon: Walmart wirbt um Händler aus Übersee was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Hermes Gruppe wächst im Geschäftsjahr 2015 erneut zweistellig Die Hermes Gruppe hat ihren seit Jahren erfolgreichen Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2015 eindrucksvoll fortgesetzt. Der in Hamburg ansässige Handels- und Logistikdienstleister konnte seinen Umsatz um 11 Prozent auf 2.460 Mio. EUR (2014: 2.230 Mio. EUR) steigern. Maßgeblichen Anteil dar...
Walmart möchte einen In-Store-Retouren-Service launchen Walmart will es im E-Commerce wissen. Um dem Konkurrenten Amazon Paroli zu bieten, führt der Einzelhändler weiter neue Services ein und verbindet dabei das Offline- und Online-Geschäft. Dazu soll demnächst auch der Dienst «Mobile Express Returns» beitragen. Große Vorteile ergeben sich vor allem für ...
Lidl eröffnet zweiten Online-Shop in China In China tobt derzeit ein harter Wettkampf zwischen den deutschen Discountern. Während Aldi im März seinen ersten Online-Shop auf Tmall launchte, startet Lidl mittlerweile seinen zweiten. Er soll auf der Plattform JD Worldwide eröffnen. Dabei profitiert die Supermarktkette genauso wie Aldi von den g...
bevh tritt neuem weltweitem Netzwerk für E-Commerce bei Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. ist als Vertreter der deutschen E-Commerce-Branche eines der Gründungsmitglieder der Global E-Commerce Association (GEA). Das auf Anregung der niederländischen "E-Commerce Foundation" gebildete neue Netzwerk soll Branchenverbände aus allen Kontinen...
eBay führt im Sommer den Service „Guaranteed Delivery“ ein Der Erfolg im E-Commerce steht und fällt heutzutage mit der Lieferzeit. Wer die bestellten Produkte schnell zustellen kann, hält die Online-Shopper bei Laune. Deswegen verbessert eBay jetzt seine Bedingungen und führt im Sommer einen neuen Service ein. Mit ihm garantiert der Online-Marktplatz, dass ...
E-Commerce in Russland wächst rasant und erzielt Umsatzrekord Aufgrund des politischen Konflikts zwischen Putin und den westlichen Staaten scheuen sich viele Online-Händler, den russischen Markt zu betreten. Das könnte sich jedoch ändern. Denn das Land verzeichnet im E-Commerce riesige Wachstumsraten, wie die neuesten Zahlen zeigen. Den Takt gibt dabei der gre...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,