Weiter auf Erfolgskurs: PayPal legt Zahlen für das zweite Quartal vor

Das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist vorüber. Nun präsentieren die großen Unternehmen ihre Zahlen, auf die vor allem Aktionäre warten. Wer in PayPal investiert hat, darf sich freuen. Denn das Unternehmen konnte seinen Umsatz deutlich steigern. Diesen Erfolg nahm der Payment-Dienstleister gleich zum Anlass, seine Prognosen für die nächsten drei Monate zu korrigieren.

Auf dem Payment-Markt hat noch immer PayPal das Sagen, auch wenn konkurrierende Dienstleister dem Branchen-Primus das Wasser abgraben wollen. Doch das dürfte ihnen auch in Zukunft schwer fallen, wie die Quartalszahlen verdeutlichen, die das US-Unternehmen jetzt vorgelegt hat. In ihnen macht sich ein Plus in allen Belangen sichtbar. Der Umsatz ist um 18 Prozent auf 3,13 Milliarden US-Dollar gestiegen, und auch der Gewinn fällt mit 411 Millionen US-Dollar um 27 Prozent höher aus als noch zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Weiter auf Erfolgskurs: PayPal legt Zahlen für das zweite Quartal vor

Mehr Kunden, mehr Transaktionen

Zudem darf sich das Unternehmen über einen Zuwachs an Nutzern freuen. Rund 210 Millionen sind es mittlerweile. Unter ihnen befinden sich 17 Millionen Händler, während der Rest auf das Konto der Verbraucher geht. Dieses Volumen schlägt sich nicht zuletzt in den Transaktionen nieder, von denen es im zweiten Quartal 1,8 Milliarden gab. Ihr Gesamtwert lag bei 106 Milliarden US-Dollar, womit sich der Payment-Dienstleister gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 23 Prozent steigern konnte.

Geschäftserwartungen für das dritte Quartal angepasst

Aufgrund dieses Erfolgs geht PayPal davon aus, dass das nächste Quartal ähnlich verlaufen wird. Deshalb hat der Payment-Dienstleister seine Geschäftsprognose nach oben korrigiert und erwartet nun ein Wachstum von 18 bis 19 Prozent. Dementsprechend euphorisch klang CEO Dan Schulman, der die Entwicklung mit den folgenden Worten kommentierte: „Unser starkes Ergebnis zeigt PayPals Transformation von einem Unternehmen mit nur einem Produkt zu einer Plattform, von einem Händler zu einem strategischen Partner für Händler und Player des Ökosystems, und von einer Checkout-Option zu einem immer wichtigeren Weg für Kunden, ihr Geld zu verwalten und zu bewegen.“

Neue Kooperationspartner

Um auf dem Wachstumskurs zu bleiben, will PayPal mit dem chinesischen Suchmaschinen-Betreiber Baidu kooperieren. Dadurch sollen die Kunden aus dem Land der Mitte die Möglichkeit bekommen, mit der Baidu Wallet bei allen Händlern zu bezahlen, die auch PayPal anbieten. Als weiteren Partner konnte der US-amerikanische Dienstleister die Bank of America gewinnen, dessen Kunden künftig ihre Bankkarten zu PayPal hinzufügen. Neben diesen großen Namen zählen auch Citi, JPMorgan Chase, Samsung Pay, Apple und Visa zu denjenigen Unternehmen, mit denen der US-amerikanische Payment-Gigant zusammenarbeiten möchte.

Weiter auf Erfolgskurs: PayPal legt Zahlen für das zweite Quartal vor was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Bezahldienste, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,