Rocket verkauft alle Anteile an Kreditmarktplatz Lendico

Es vergehen kaum Tage oder Wochen, ohne dass Rocket Internet sich nicht von einer seiner Beteiligungen trennt. Jetzt hat es den Kreditmarktplatz Lendico erwischt. Als Käufer hat sich der britische Hedgefonds Arrowgrass gefunden, der schon zuvor einige Anteile an der Plattform hielt. Einer freut sich ganz besonders über diesen Deal.

Seinen Zenit hat Rocket Internet schon längst überschritten. In letzter Zeit macht die Start-up-Schmiede fast nur noch mit Beteiligungsverkäufen Schlagzeilen. Daran knüpft der Konzern auch jetzt an, indem er verkündet, sich von dem Kreditmarktplatz Lendico komplett trennen zu wollen. Als Mehrheitseigner hielt Rocket bislang 50 Prozent an der Plattform, die das Berliner Unternehmen erst kürzlich mit 140 Millionen Euro bewertete. Doch jetzt sollen diese an den britischen Hedgefonds Arrowgrass gehen. Dieser war schon zuvor an Lendico beteiligt, wenn auch zu einem geringen Prozentsatz.

Rocket verkauft alle Anteile an Kreditmarktplatz Lendico

Kein Erfolg in dem Finanzbereich

Der Kreditmarktplatz ist nicht das einzige Projekt, mit dem Rocket im Finanzbereich reüssieren wollte. Schon in der Vergangenheit versuchten die Berliner, den Kredit-Vermittler Zencap aufzubauen. Daran scheiterten sie schnell und verkaufen ihre Anteile schließlich an Lending Circle. Eine weitere schlechte Erfahrung machte der Konzern, als seine Beteiligung Payleven, ein Mobil-Bezahldienst, mit dem direkten Wettbewerber SumUp fusionierte. Schließlich erhielt auch noch Lendico eine schlechte Bewertung. Das dürfte Rocket zu denken gegeben und dazu geführt haben, dass das Unternehmen jetzt alle seine Anteile verkauft.

Lendico-Geschäftsführer ist mit Verkauf zufrieden

Für wie viel Geld Lendico an Arrowgrass geht, ist unbekannt. Rocket selbst wollte sich nicht dazu äußern. Während über die Summe noch spekuliert wird, freut sich Lendicos Co-Gründer und Geschäftsführer Dominik Steinkühler. Er bezeichnet den Verkauf als Erfolg, weil er Arrowgrass für einen kompetenten Partner hält. Dieser habe während der mehrjährigen Zusammenarbeit genügend Erfahrungen gesammelt, um den Kreditmarktplatz so unterstützen zu können, wie dieser es sich wünscht. Außerdem sei Arrowgrass von Lendico vollends überzeugt und glaube an den Erfolg. Deswegen spricht Steinkühler von einem „Gütestempel“, den der Kreditmarktplatz mit dem Verkauf erhält.

Rocket verkauft alle Anteile an Kreditmarktplatz Lendico was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Gründe, warum der Onlinehandel nach wie vor wächst Für viele Branchen wird der Handel mit Waren im Internet immer wichtiger. So gesehen ist ein Ende des Wachstums vorerst noch nicht in Sicht. Für Waren aller Art ist der Vertriebsweg Internet sehr bedeutend. Schon lange bestellen die Menschen Bücher, Möbel, Schuhe, Kleidung, Spiele, Filme und Musik i...
Einzelhandel: Jeder zweite Euro bargeldlos Die Umsatzanteile von Bargeld sinken und das Bezahlen per Karte wird immer beliebter. So konnte der kartengestützte Umsatz in Deutschland, nach einem stetigen Wachstum in den vergangenen Jahren, auch 2017 ein deutliches Plus erzielen. Stärkster Umsatztreiber ist dabei die girocard – auch in der vom ...
RegioGraph: Neue GfK-Onlineapplikation für Geomarketing GfK hat eine neue, zusätzliche Version der Geomarketing-Lösung RegioGraph entwickelt. Mit „RegioGraph Online“ kann ein Team von Standortplanern gleichzeitig über einen Webbrowser Umfeldinformationen für eine beliebige Adresse abfragen und mit bestehenden Standorten vergleichen. Das Geomarketing-Onli...
Kontaktlos und mobil in die Zukunft Vor genau 50 Jahren startete die girocard – damals noch Scheckkarte und heute umgangssprachlich häufig auch Euroscheck- oder EC-Karte genannt – ihre Erfolgsgeschichte. Heutzutage ist die girocard die wichtigste Plastikkarte im Portemonnaie des deutschen Kunden. So wird aktuell mehr als jeder dritte ...
Das Örtliche: Digitale Präsenz für ihr Unternehmen Das Örtliche startet mit dem Launch der Webseite dasoertliche.de/unternehmen in die Kommunikationsoffensive „Digitale Präsenz für mein Unternehmen“. Damit richtet sich Deutschlands meistverwendetes kostenloses Telekommunikationsverzeichnis gezielt an Inserenten und Unternehmen, die ihre Sichtbarkeit...
Online boomt in den Alpenländern – nur die Kleinen haben es schwer Der Onlinehandel in Österreich und der Schweiz zeigt sich stark und dynamisch. So ist der Umsatz der Top-250-Onlineshops in Österreich 2016 um 8,6 Prozent gewachsen, in der Schweiz liegt die Umsatzsteigerung bei knapp 9 Prozent. „Das Wachstum findet sich allerdings vor allem bei den jeweils 150 umsa...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: