Prime Day 2017 – ein Blick hinter die Kulissen: Volle Lager und viele tausend Mitarbeiter

Der längste Shopping-Tag des Jahres hat begonnen: Seit Montag, 10. Juli, ab 18 Uhr können Amazon Prime-Mitglieder für volle 30 Stunden die Angebote am Prime Day nutzen. Seit Monaten hat Amazonsich in den Logistikzentren auf diesen Tag vorbereitet. Die Lager sind voll. Tausende Mitarbeiter sorgen dafür, die Kundenversprechen zu erfüllen. Amazon zeigt einen Blick hinter die Kulissen.

Heike L. arbeitet normalerweise in der Wareneinlagerung in Koblenz. Heute am Prime Day wechselt sie ihren Arbeitsplatz. Wie viele ihrer Kollegen hilft Heike in einem der Warenausgangsbereiche aus, um die vielen Kundenwünsche zu erfüllen. „Das ist ganz üblich bei uns am Prime Day“, verrät sie. Fünfmal hat sie bereits den Prime Day mitgemacht: „Es ist an diesem Tag sehr viel zu tun, aber es macht großen Spaß mit den Kollegen.“ In Leipzig verpackt ihre Kollegin Shpresa G. gerade ein Schildkrötenaquarium und staunt über das „Hello Kitty“-Design: „Viele Artikel sehe auch ich am Prime Day zum allerersten Mal. Ich finde das super.“

Für Sorina-Florina M. ist es der erste Pime Day bei Amazon. Sie ist im so genannten „Picktower“, wo auf mehreren Ebenen Artikel eingelagert werden, und komissioniert dort heute die Bestellungen: „Ich war etwas aufgeregt, aber es ist schön, im Team mit den anderen zu arbeiten.“ Das findet auch Khoka M., der heute in Rheinberg die Artikel für die Bestellungen heraussucht: „Es ist ein besonderer Tag. Alle helfen zusammen.“

Prime Day-Premiere ist im neuen Logistikzentrum HAM2 in Winsen, das mit einem Kernteam aus rund 200 Mitarbeitern bereits Bestellungen bearbeitet. Alexander W. ist dort Rezeptionist: „Für mich ist der Prime Day heute ganz besonders – ich bin seit zwei Jahren bei Amazon. Zuerst in Bad Hersfeld und nun ganz neu im Startteam von Winsen. Ich freue mich beim Aufbau des Standorts zu helfen und heute viele Kollegen mit einem Prime Day T-Shirt zu überraschen.“

Wie in vielen Amazon Logistikzentren packen heute alle mit an: Angestellte aus den Verwaltungsbereichen und Führungskräfte arbeiten Hand in Hand mit den Logistikmitarbeitern. Jeder, der bei Amazon in der Logistik arbeitet, ist vertraut mit den Prozessen und kennt das Teamwork. Auch Christopher O., der seit 2015 bei Amazon in Leipzig ist und normalerweise Veränderungsprozesse betreut: „Der Prime Day ist eine außergewöhnliche Aktion, die ihresgleichen sucht.“ – „An dem Tag herrscht ein besonderer Spirit und alle ziehen voll mit“, erzählt Renate C. aus dem Logistikzentrum Koblenz. „Dieser Tag ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Aber durch unsere Erfahrung wissen wir sehr genau, worauf es ankommt“, sagt der Koblenzer Abteilungsleiter Valentin R., der heute zum dritten Mal dabei ist.

In der Auftragsabwicklung, in den Pick- und Pack-Bereichen, wo die Artikel für die Bestellungen herausgesucht bzw. verpackt werden, und im Versand herrschen Hochbetrieb. Die Prozesse laufen geordnet und reibungslos. Die Logistikzentren haben sich seit April auf den Prime Day vorbereitet und die Abläufe geplant. Dazu gehören auch die Dankeschön-Aktionen für die vielen tausend Mitarbeiter, wie Verlosungen, Gratis-Eis oder Prime Day-Shirts. Sie sind zur Tradition in den Amazon Logistikzentren geworden. Vor alle die T-Shirts mit Prime Day Branding sind beliebt. In diesem Jahr tragen sie ein „Danke“ in verschiedenen Sprachen an die Mitarbeiter in den 31 Logistikzentren von Amazon in Europa.

[box type=“bio“] Der Amazon Prime Day bei Amazon[/box]

Prime Day 2017 – ein Blick hinter die Kulissen: Volle Lager und viele tausend Mitarbeiter was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“: Händler machen große Schritte auf dem Weg zum di... Die 23 kleinen Unternehmen, die vor 120 Tagen in das Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft“ von Amazon und WirtschaftsWoche gestartet sind, gehen in den Endspurt beim Auf- und Ausbau ihres Online-Geschäfts. Die Teilnehmer arbeiten aktuell mit ihren E-Commerce-Coaches an der Umsetzung ihrer Ziele. ...
Amazon führt seinen Liefer-Service „Prime Now“ auch im Ruhrgebiet ein Mit dem Wachstums des Online-Shoppings steigt auch das Bedürfnis nach schnellem Liefer-Service. Aus diesem Grund führte Amazon vor fast einem Jahr „Prime Now“ ein, mit dem der Internet-Riese die Zustellung der bestellten Ware innerhalb einer Stunde verspricht. Von dem Express-Versand profitieren der...
Amazon Prime – Ärger im Paradies? Wie eine Umfrage von Reuters/Ipsos darlegt, sind in der Weihnachtssaison die von Amazon Prime-Mitgliedern bestellten Waren häufig später als erwartet angekommen. Das zeigt die große Belastung, die auf dem Logistik-Netzwerk liegt. Die Zufriedenheit der Prime-Kunden ist dessen ungeachtet extrem hoc...
Streik bei Amazon hat keine Auswirkungen auf den Versand Nach Angaben von ver.di mehrten sich die Anzeichen, dass viele Amazon-Kunden Mails mit Hinweisen auf eine verzögerte Lieferung erhielten. Heiner Reimann von ver.di Hessen sagte, dass nach Gewerkschafts-Kenntnissen mehrere Tausend Lieferungen täglich betroffen gewesen seien. Man könne nicht aussch...
Auch bei Amazon in Bad Hersfeld droht Streik In der Konfrontation um die Anerkennung des Tarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel Hessen durch Amazon Deutschland ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) die Mitglieder bei der Amazon Logistik GmbH Bad Hersfeld zur Teilnahme an einer Urabstimmung auf. Das bedeutet: Am größ...
Amazon eröffnet 2019 ein Logistikzentrum in Mönchengladbach und setzt auf Roboter-Technik... In ungefähr einem Jahr eröffnet Amazon in Mönchengladbach ein weiteres Logistikzentrum. Hier sollen Tausende Roboter zum Einsatz kommen, die die Beschäftigten entlasten. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Internet-Riese auf Mitarbeiter vollends verzichtet. Amazon investiert derzeit sehr viel in ...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,