Kampfansage an Amazon: Alibaba will eigenen smarten Lautsprecher auf den Markt bringen

Wenn Amazon ein neues Produkt auf den Markt bringt, tut es auch Alibaba – und umgekehrt. Die beiden Tech- wie Online-Giganten liefern sich einen erbitterten Konkurrenzkampf und sind darum bemüht, den jeweils anderen zu überbieten. Das zeigt nun ein weiteres Mal Alibabas Mitteilung, schon bald einen smarten Lautsprecher nach Vorbild von Amazons Alexa launchen zu wollen.

Kampfansage an Amazon: Alibaba will eigenen smarten Lautsprecher auf den Markt bringen

Der Markt für smarte Lautsprecher und Sprachassistenzen scheint zu boomen. Immer mehr Verbraucher begeistern sich für Alexa und Amazons Echo – zur Freude des Riesen aus Seattle. Allerdings hat dieser einen mächtigen Konkurrenten, der sich nicht abhängen lassen will. Die Rede ist von Alibaba, dem Online-Giganten aus Hangzhou. Weil der chinesische Konzern sich mit Amazon in nahezu allen Bereichen einen erbitterten Wettbewerbskampf liefert, muss er nun auch in diesem Segment seinen eigenen smarten und sprachgesteuerten Lautsprecher auf den Markt bringen. Laut Fortune.com soll dies schon nächste Woche geschehen.

Alibabas Lautsprecher zunächst nur für Heimatmarkt konzipiert

Tmall Genie: Alibaba zeigt smarten Lautsprecher für China

Tmall Genie: Alibaba zeigt smarten Lautsprecher für China

Obwohl in Deutschland sich jeder Vierte ein solches Gerät anschaffen möchte, werden sich die Verbraucher hierzulande lange gedulden müssen, bis sie Alibabas Produkt kaufen können. Zunächst soll der smarte Lautsprecher ausschließlich im eigenen Land zum Verkauf stehen. Damit hängt zusammen, dass das Gerät lediglich in chinesischer Sprache funktioniert. Die Kunden auf dem Heimatmarkt dürften hingegen froh sein über diese Nachricht, weil für sie der Einkauf auf Alibabas E-Commerce-Seiten dadurch einfacher wird. Dabei müssen sie lediglich in den Lautsprecher ihre Wünsche äußern und Anweisungen geben, ohne viel tippen oder klicken zu müssen.

Amazon muss seine Pläne ändern

Alibabas Lautsprecher kommt zu einem Zeitpunkt, in dem Amazon in China sein Alex-Gerät in großem Maßstab unter das Volk bringen will. Allerdings ist es bislang nur in deutscher und englischer Sprache erhältlich, sodass sich die chinesischen Kunden eher zu Alibabas smartem Lautsprecher greifen werden. Deswegen dürfte das Vorpreschen des asiatischen Riesen Amazons Pläne wieder zunichte machen. Was dem Online-Händler aus Seattle bleibt, ist der Markt in Indien, wo er sein Alexa-Gerät ebenfalls zu etablieren plant.

Ähnliche Beiträge

More Mall: Alibaba plant Offline-Expansion mit eigenem Einkaufszentrum In China sinken die Wachstumsraten im Internetgeschäft. Deswegen expandiert der Online-Riese weiter im stationären Bereich. Nach der Übernahme einer Lebensmittelkette will der Konzern nun ein eigenes Einkaufszentrum bauen. Dieses beeindruckt nicht mit seinem Namen, sondern mit der Technologie, die d...
Alibaba steht kurz vor der Übernahme eines mächtigen Anbieters von Geldüberweisungen Gleich zu Beginn des neuen Jahres wirbelt Alibaba das E-Commerce auf. Das Unternehmen geht Joint Ventures ein, lässt Logistikzentren in Europa bauen und will jetzt auch noch einen großen US-Anbieter von Geldüberweisungen erwerben. Zuständig für diesen Deal ist Alibabas Tochterunternehmen „Ant Financ...
Neuer Online-Marktplatz im Nahen Osten: Noon.com startet im Januar 2017 Große Handelsplattformen wie Amazon, eBay und Alibaba sollen im nächsten Jahr auf der Weltbühne Konkurrenz bekommen. Denn auf dem gleichen Niveau will in Zukunft auch der Neuling Noon spielen, der im Januar als regionaler Online-Marktplatz im Nahen Osten seine digitalen Türen öffnet. Um schon jetzt ...
Alibaba baut in Europa seinen Cloud-Service aus und eröffnet ein Rechenzentrum in Frankfur... Nur wenige Bereiche verzeichnen momentan ein solches Wachstum wie das Cloud-Geschäft. Als größter Profiteur gilt noch immer der US-amerikanische Internet-Riese Amazon, der dank seiner Services endlich wieder Gewinne erzielt. Doch nun will auch der chinesische Konkurrent Alibaba ein Stück vom Kuchen ...
Alibabas Amazon-Klon Lazada will den südostasiatischen Lebensmittel-Service Redmart kaufen... Der Wettkampf zwischen Alibaba und Amazon wird intensiver. Während der US-amerikanische Online-Händler seinen Prime-Service in China einführt, will der Internet-Riese aus Hangzhou dem Rivalen Konkurrenz auf dem südostasiatischen E-Food-Markt machen. Deswegen bereitet sich seine Tochter-Firma Lazada ...
Black Friday: Die große Schnäppchenjagd Auf dem Parkplatz reiht sich ein Zelt an das andere. Es regnet und ist ungemütlich, doch das macht den Menschen hier in Houston nichts aus. Sie sind auf alles vorbereitet, packen sich warm ein, kochen Tee. So geht das jetzt schon seit dem Wochenende. Doch bald hat das Warten ein Ende. Und dann werde...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Amazon, Onlinehandel allgemein, Praxistipps

Schlagworte:, , , , ,