Check24 wandelt sich vom Vergleichs- zum Shopping-Portal

Der Online-Markt für Möbel ist hartumkämpft. Jetzt kommt ein weiterer Anbieter hinzu. Allerdings handelt es sich dabei um einen Akteur, der sich bislang auf Preisvergleiche konzentrierte: Check24. Das Portal wächst schon seit Jahren und will nun weiter expandieren. Zukünftig sollen Besucher auf der Seite nicht nur nach den günstigsten Produkten suchen, sondern sie gleich dort kaufen.

Wer die Preise für Stromtarife, Versicherungen, Kreditkarten oder Pauschalreisen vergleichen will, besucht die Seite von Check24. Mit diesem Konzept startete das Portal 2008, als sich der einstige Münchner Internetdienstleister gewandelt hatte. Eine weitere Veränderung ist derzeit festzustellen. Denn aus Check24 wird allmählich ein Shopping-Portal, das sich vor allem auf den Verkauf von Möbeln und Schmuck spezialisiert. Das dürfte mit den exzellenten Geschäftsergebnissen der letzten Jahre zusammenhängen. Zuletzt gelang es dem Vergleichsportal, einen Umsatz von 500 Millionen Euro zu erzielen. Das Unternehmen wächst kontinuierlich, was sich auch in den Mitarbeiterzahlen ausdrückt. Derzeit sind bei Check24 1000 Menschen beschäftigt. Angesichts des steigenden Erfolgs haben sich die Münchner nun dazu entschieden, das Angebot zu erweitern.

Check24 wandelt sich vom Vergleichs- zum Shopping-Portal

Check24 wandelt sich vom Vergleichs- zum Shopping-Portal

Die Umwandlung ist gut vorbereitet

Dass sich das Vergleichsportal auf den Markt für Möbel begibt, dürften Anbieter wie Rocket Internet oder Home24 nicht gern sehen. Weitere Konkurrenz könnte diesen auf dem ohnehin hartumkämpften Terrain das Wasser abgraben, zumal Check24 schon vor geraumer Zeit die Weichen für den Start in das Verkaufsgeschäft gestellt hat. Seitdem bietet das Portal auch Preisvergleiche für Haushaltsgeräte und Spielwaren an, für Artikel also, die auch diverse Online-Möbelhändler im Sortiment führen. Dabei agiert Check24 aber genauso wie Amazon, weil es die Besucher nicht weiterleitet an den jeweiligen Anbieter, sondern den Kauf auf dem eigenen Portal abschließen lässt. Gleiches gilt für die Produkte von Ikea oder Segmüller, sodass Check24 Online-Shopper, die nach Möbeln suchen, zunächst auf die eigene Seite lockt. In Zukunft kann ihnen das Portal gleich die eigenen Exemplare zum Kauf anbieten.

Check24 denkt über einen Zukauf nach

Die Umstellung scheint Check24 wichtig zu sein. Denn kein anderer Bereich wächst derart so schnell wie die Shopping-Sparte. Außerdem ist das Vergleichsportal zu hohen Investitionen bereit. Momentan ist die Rede von einem zweistelligen Millionenbetrag, den die Münchner ausgeben wollen, um auf dem digitalen Möbel-Markt Fuß zu fassen. Damit das gelingt, plant Check24 einen Zukauf, wie CEO Christoph Röttele andeutet: „Wir befinden uns in konkreten Gesprächen“, sagt er lediglich, ohne Namen zu nennen. Mehr Details will er in den nächsten Wochen bekannt geben.

Check24 wandelt sich vom Vergleichs- zum Shopping-Portal was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die 100 umsatzstärksten Onlineshops in DACH: Einsames Wettrennen an der E-Commerce-Spitze Der deutsche E-Commerce-Umsatz hat auch 2015 deutlich zugelegt. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz – mit physischen Gütern – von 24,4 Mrd. Euro. Verglichen mit den Onlineumsätzen im Jahr 2014 (21,6 Mrd. Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung...
Die am besten verkauften Waren in deutschen Online-Shops Seit mehreren Jahren wurde Internet zu unserem Alltag und man kann sich kaum das Leben eines progressiven Menschen ohne World Wide Web vorstellen. Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen nach Wegen suchen, Geld mit Hilfe vom Internet zu verdienen. Es gibt eigentlich mehrere Möglichkeiten,...
Gründe, warum der Onlinehandel nach wie vor wächst Für viele Branchen wird der Handel mit Waren im Internet immer wichtiger. So gesehen ist ein Ende des Wachstums vorerst noch nicht in Sicht. Für Waren aller Art ist der Vertriebsweg Internet sehr bedeutend. Schon lange bestellen die Menschen Bücher, Möbel, Schuhe, Kleidung, Spiele, Filme und Musik i...
Deloittes „Global Powers of Retailing“: Amazon greift Einzelhandelsgiganten an Der Online-Händler setzt im Retail-Segment neue Maßstäbe und kann sich erstmals auf Platz sechs der weltweit größten Handelsunternehmen platzieren – nach einem regelrechten Durchmarsch, denn zur Jahrtausendwende belegte der Anbieter noch Rang 186 des „Global Powers of Retailing“-Reports von Deloitte...
metoda E-Commerce-Index Oktober 2017: „Spielzeug“ kommt Im deutschen E-Commerce geht es mit großen Schritten Richtung Weihnachten. Nachdem sich der Herbst seit einigen Wochen von seiner frostigen Seite zeigt, steigt beim Konsumenten die Vorfreude auf das große Fest. Seit Herbstbeginn zeichnet der metoda E-Commerce-Index nach, wie sich die Nachfrage im On...
Umstrukturierung des Internetgeschäfts: Ikea möchte eigene Produkte über große Online-Händ... Im Internetgeschäft läuft es für Ikea noch immer nicht rund. Deswegen nimmt das schwedische Möbelhaus tiefgreifende Veränderungen vor. Zwar will der Konzern noch nicht viel dazu sagen, doch er verrät, dass die eigenen Produkte zukünftig auch über große Online-Händler verkauft werden sollen. Den erst...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,