Galeria Kaufhof zündet die nächste Stufe der Verknüpfung von Filial- und Digitalgeschäft

Galeria Kaufhof zündet in Zusammenarbeit mit Adnymics die nächste Stufe der Verknüpfung von Filial- und Digitalgeschäft: Das Warenhausunternehmen setzt auf die personalisierten Paketbeilagen des Münchener Start-ups, um Onlinekunden auf das Angebot in der nächstgelegenen Galeria-Kaufhof-Filiale und im Onlineshop kaufhof.de hinzuweisen. Ausgewählten Onlinebestellungen liegt eine individualisierte achtseitige Broschüre bei, die den Kunden persönlich anspricht und ihm, basierend auf Geschlecht und Kaufhistorie, passende Produkte für den nächsten Einkauf empfiehlt. Außerdem informiert der Paketbeileger über aktuelle Marketingaktionen oder Incentives auf kaufhof.de oder in der Filiale. Damit schlägt Galeria Kaufhof den Bogen in den stationären Kanal und spricht den Kunden mit einer 360-Grad-Personalisierung individuell an.

„Unsere Kunden nehmen unsere personalisierten Paketbeilagen sehr gut an“, so das erste Fazit von Heike Zamzow, Projektleiterin Digital-Marketing bei Galeria Kaufhof. „Wir konnten bereits eine deutliche Erhöhung der Wiederkaufrate feststellen – etwa sechs Prozent der Beilagenempfänger kaufen erneut bei uns ein. Besonders freut uns, dass auch der Brückenschlag in die Filialen funktioniert und Onlinekunden durch die Paketbeileger zu Einkäufen in unseren bundesweit 99 Warenhäusern animiert werden.“

Mit Geo-Targeting und Interessensauswertung zur perfekten Beilage

Die Adnymics-Software analysiert das Surf- und Kaufverhalten der kaufhof.de-Kunden und stellt basierend auf ihren Interessen individuelle Produktempfehlungen zusammen. Über Geo-Targeting erfasst die Software zusätzlich die nächstgelegene Filiale des Kunden und versieht seine Beilage mit deren Adresse und Öffnungszeiten. Der Druck der Broschüre erfolgt automatisiert im Rahmen des Kommissionierungsprozesses in einem der Logistikzentren von Galeria Kaufhof auf eigenen Adnymics-Drucksystemen. Die fertig gefalzten und gedruckten Beilagen werden schließlich mit den bestellten Waren ins Paket gelegt.

„Wir freuen uns, dass mit Galeria Kaufhof einer der größten Omnichannel-Retailer Deutschlands auf unsere Lösung für intelligente Paketbeilagen vertraut“, so Dominik Romer, CEO der adnymics GmbH. „Das beweist, dass der Touchpoint „Versandpaket“ auch für große Unternehmen wichtig ist, um mit dem Kunden zu kommunizieren und die Kundenbeziehung zu intensivieren. Zudem nutzt Galeria Kaufhof als unser Referenzkunde auch unsere Geo-Targeting-Möglichkeiten voll aus, um das E-Commerce-Trendthema Personalisierung in den stationären Handel zu verlängern. Wir schätzen die enge, konstruktive und wertschöpfende Zusammenarbeit mit Galeria Kaufhof sehr.“

Weitere Informationen zum Einsatz der Adnymics-Technologie bei Galeria Kaufhof finden Sie im Video:

Galeria Kaufhof zündet die nächste Stufe der Verknüpfung von Filial- und Digitalgeschäft was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die Bedeutung von Transaktionsmails im E-Commerce Online-Shopping kann so schön sein. Wer freut sich nicht über eine Versandbestätigung, dass die heißersehnte Bestellung endlich unterwegs ist, oder über eine Benachrichtigungsmail, das Lieblingsprodukt sei nach langer Wartezeit wieder im Shop verfügbar? So oder so ähnlich geht es vielen Kunden im E-...
Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Fre... Der Online-Marktplatz real.de gewährt mit einer eigenen ZAG-Lizenz (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) ab dem 02. Juli 2018 seinen Händlern mehr Freiheiten. „Um unseren Marktplatz langfristig skalieren zu können, war es für uns essentiell, unseren Händlern möglichst geringe Einstiegshürden zu bieten. I...
Der Versand-Konzern Otto erreicht mit Spezial-Shops neue Kundengruppen Für den Konzern Otto läuft das Internet-Geschäft immer besser. Das liegt unter anderem an seiner Strategie, die darauf beruht, neue Kundengruppen über Spezial-Shops zu gewinnen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Sport-Artikel-Anbieter «PlentyOne». Das Versandhandelsunternehmen Otto entwickelt sich a...
Online-Händler Otto führt neues Feature für Produktbewertungen ein Viele Verbraucher orientieren sich beim Online-Shopping an den Produktbewertungen. Allerdings können die Texte sehr lang ausfallen und den Kunden die Lust nehmen, sie zu lesen. Weil dann aber das Geschäft leidet, hat der E-Commerce-Riese Otto jetzt ein neues Feature eingeführt. Dieses soll die wicht...
Neue Studie von HubSpot: Künstliche Intelligenz bei Verbrauchern immer beliebter Eine neue Studie von HubSpot hat ergeben, dass künstliche Intelligenz (KI) immer beliebter wird. Viele Verbraucher nutzen sogar KI-Anwendungen, ohne es zu wissen – beispielsweise sprachbasierte Dienste. Zudem ist die künstliche Intelligenz immer stärker in E-Commerce und Kundenservice gefragt, wenn ...
Paydirekt steht ab sofort bei Rakuten als Zahlungsart zur Verfügung Kunden können auf Rakuten ab sofort mit paydirekt, dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen bezahlen. Außerdem hat Rakuten mit Diners Club eine weitere Kreditkarte integriert und bietet damit künftig 12 verschiedene Zahlarten. Der Checkout-Prozess ist das letzte Nadelöhr vor...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , ,