EHI-Studie – Reifegrad-Analyse von Online-Baumärkten 2017

Der Sommer steht vor der Tür und es ist höchste Zeit, den Garten auf Vordermann zu bringen. Holz und Werkzeug für die Gerätehütte, aber auch ein neuer Grill, das Planschbecken oder frischer Rasen – all das lässt sich theoretisch bequem online im Baumarkt bestellen. Doch wie komfortabel ist der Einkauf dort tatsächlich? Ziemlich komfortabel, denn Baumärkte im Netz sind bereits sehr gut aufgestellt, so die Ergebnisse der aktuellen EHI-Studie „Onlineshop-Maturity-Index 2017 – Baumärkte“.

Shopping-Highlights

Der Reifegrad eines Onlineshops wird anhand unterschiedlicher Kriterien gemessen, die dazu beitragen, den Einkauf für den Kunden komfortabel, sicher und angenehm zu machen. Über die Hälfte der analysierten Online-Baumärkte erfüllen diese Kriterien bereits sehr gut, wie der Onlineshop-Maturity-Index (OMI) zeigt. Diese Anbieter haben mit einem OMI-Wert von mehr als 100 Punkten die höchste Entwicklungsstufe erreicht und können somit als „Shopping-Highlights“ bezeichnet werden. Spitzenreiter im OMI-Ranking ist der Onlineshop von Obi mit 123,25 OMI-Punkten, gefolgt von Hornbach.de (121,75 OMI-Punkte) und Norax.de (116 OMI-Punkte).

Weitere 35 Prozent der analysierten Online-Baumärkte landen mit 80 bis 99 OMI-Punkten in der zweitbesten Reifegradstufe „Fine Shopping-Experience“. Die restlichen zehn Prozent der untersuchten Shops erfüllen zumindest alle Standardansprüche.

EHI-Studie - Reifegrad-Analyse von Online-Baumärkten 2017

EHI-Studie – Reifegrad-Analyse von Online-Baumärkten 2017

Die Top 10

Um zu ermitteln, in welchen Bereichen die Top 10 der reifsten Online-Baumärkte im Durchschnitt besonders gut abschneiden, wurden deren OMI-Ergebnisse in Relation zu den maximal zu erreichenden Punkten der jeweiligen Kategorie gesetzt. Mit 15,8 von 17 erreichbaren Punkten (93 Prozent) zeigen die Top-10-Shops, dass sie im Bereich „Bestellung“ bereits ausgesprochen weit entwickelt sind. Ein sehr gutes Ergebnis spiegelt der Branchenindex auch in der Kategorie „Suche“ (18,6 von max. 21 Punkten bzw. 89 Prozent) wider. Im Bereich „Benutzerführung & Benutzerfreundlichkeit“ (22,5 von max. 30 Punkten bzw. 75 Prozent) haben die Shops ebenso ihre Hausaufgaben gemacht. Im Bereich „Omnichannel“ ist mit 2,9 von 6 Punkten (48 Prozent) bei den Top 10 allerdings noch Luft nach oben.

Studie und Methodik

Für die Studie „Onlineshop-Maturity-Index 2017 – Baumärkte“ wurden 31 Onlineshops von Sportartikelanbietern anhand von 91 Kriterien analysiert und in acht Kategorien bewertet. Generalisten wurden in der Analyse nicht berücksichtigt. Der Kriterienkatalog geht von einem idealen Onlineshop aus, der nach heutigen Standards umsetzbar wäre. Bei der Analyse kann ein Onlineshop maximal 150 Punkte erreichen. Anhand der erzielten Punktzahl erfolgt die Einordnung in den Onlineshop-Maturity-Index (OMI). Der Kriterienkatalog wurde in Zusammenarbeit mit den Paten eFulfilment, eresult, FACT-Finder und RESMEDIA erarbeitet.

Die Top Ten als Download

EHI-Studie – Reifegrad-Analyse von Online-Baumärkten 2017 was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Bei Saturn gibt’s am 21. und 22. September die Mehrwertsteuer geschenkt! Was würden die Produkte bei Saturn eigentlich kosten, wenn keine Mehrwertsteuer darauf anfallen würde? Nun, man könnte kräftig sparen, wie sich jeder ausrechnen kann! Genau dieses Sparen macht die neueste Aktion von Saturn unter dem Motto „19 Prozent Mehrwertsteuer geschenkt“ möglich: Am 21. und 22....
Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Fre... Der Online-Marktplatz real.de gewährt mit einer eigenen ZAG-Lizenz (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) ab dem 02. Juli 2018 seinen Händlern mehr Freiheiten. „Um unseren Marktplatz langfristig skalieren zu können, war es für uns essentiell, unseren Händlern möglichst geringe Einstiegshürden zu bieten. I...
Galeria Kaufhof zündet die nächste Stufe der Verknüpfung von Filial- und Digitalgeschäft... Galeria Kaufhof zündet in Zusammenarbeit mit Adnymics die nächste Stufe der Verknüpfung von Filial- und Digitalgeschäft: Das Warenhausunternehmen setzt auf die personalisierten Paketbeilagen des Münchener Start-ups, um Onlinekunden auf das Angebot in der nächstgelegenen Galeria-Kaufhof-Filiale und i...
Paydirekt steht ab sofort bei Rakuten als Zahlungsart zur Verfügung Kunden können auf Rakuten ab sofort mit paydirekt, dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen bezahlen. Außerdem hat Rakuten mit Diners Club eine weitere Kreditkarte integriert und bietet damit künftig 12 verschiedene Zahlarten. Der Checkout-Prozess ist das letzte Nadelöhr vor...
Geoblocking, das Ende der Vertragsfreiheit: EU-Kommission will Verkaufszwang im Onlinehand... Im Mai hat die Europäische Kommission im Rahmen ihrer Digitalen Binnenmarkt-Initiative den angekündigten Vorschlag einer Verordnung gegen das sogenannte „Geoblocking“ vorgelegt. Danach sollen Onlinehändler künftig zum grenzüberschreitenden Handel gezwungen werden. Der Bundesverband E-Commerce und Ve...
Hermes beteiligt sich an Same-Day-Spezialist Liefery Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) hat sich zum 1. Juli 2015 mit 28,5 Prozent an der LieferFactory GmbH mit Sitz in Frankfurt a. M. beteiligt. Das mit seinem Service „Liefery“ auf die taggleiche bzw. zeitlich definierte Zustellung spezialisierte Unternehmen kooperiert aktuell mit ...

Das EHI Retail Institute e. V. ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln. Die Gründung erfolgte 1989.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:,