Einkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein

Jedes Mal einen Account anzulegen, ist für viele Online-Shopper lästig. Sie wollen ihre Wunschprodukte ohne viel Aufwand kaufen. Das wissen mittlerweile auch Händler oder Marketplaces wie Etsy. Deswegen führt dieser jetzt neue Checkout-Features ein, die nicht nur aktiven Kunden, sondern auch Gästen das Internet-Shopping vereinfachen.

Im E-Commerce bemühen sich alle Anbieter, den Verbrauchern das Online-Shopping so einfach wie möglich zu machen. Kunden sollen ohne Umschweife ihre Wunschartikel erwerben können. Darauf setzt zukünftigEinkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein auch Etsy. Der Online-Marktplatz für selbstgemachte Produkte führt neue Checkout-Features ein, um Gästen ebenfalls die Möglichkeit zum schnellen Einkauf zu geben. Ab sofort brauchen sie beim Shopping keinen Account anzulegen, sondern können aus jedem beliebigen Etsy-Shop die entsprechenden Artikel direkt in den Warenkorb legen. Allerdings müssen die teilnehmenden Händler beachten, dass diese Funktion ihnen nur dann zugutekommt, wenn sie Zahlungen über Etsy Payments oder PayPal akzeptieren.

Einkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein

Einkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein

Optionen für Händler und Gäste-Kunden

Für die Anbieter verändert sich mit den neuen Checkout-Features auch die Auftragsabwicklung. Händler sehen in ihrem „Shop Manager“ alle Bestellungen auf einmal, unabhängig davon, ob es sich bei den Kunden um Kontoinhaber oder um Gäste handelt. Darüber hinaus steht ihnen die Option zur Verfügung, mit den Shop-Besuchern über die Funktion „Conversations“ schnell in Kontakt zu treten. Wenn diese darauf per E-Mail antworten, landen ihre Nachrichten im Posteingang dieser Rubrik. Bequeme Optionen gibt es aber auch für die Kunden. So erhalten sie zum Beispiel nach der Order eine E-Mail-Quittung und eine Versand-Benachrichtigung oder können ihre Aufträge an der Kasse anpassen. Nicht möglich ist es hingegen, für die Einkäufe Bewertungen abzugeben.

«Buy-it-now»-Botton macht Einkauf noch schneller

Eine weitere Neuerung ist der «Buy-it-now»-Botton, der Käufe noch schneller machen soll. Wer ihn anklickt, landet sofort an der Kasse. Dadurch fällt ein Zwischenschritt weg, weil Kunden die ausgewählten Produkte nicht vorher in den Warenkorb zu legen brauchen. „Im Jahr 2015 haben wir einen «Buy-it-now»-Botton für Käufer und Verkäufer in den Vereinigten Staaten eingeführt. Jetzt ist er auf allen Angebots-Listen zu sehen, unabhängig davon, wo Kunde und Shop ihren Sitz haben“, gab der Online-Marktplatz bekannt. Der Button erscheint sowohl auf dem Desktop und der mobilen Webseite als auch in der Etsy-App. Wer seine Wunschprodukte über diese Funktion erwerben möchte, hat zudem die Gelegenheit, die Bestellung vorher zu überprüfen und ihr die Versandkosten sowie die anfallenden Steuerbeträge zu entnehmen.

Einkaufen ohne Account: Etsy führt neue Checkout-Features ein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Kundenfrust adé: Wie Sie Warenkorbabbrüche mit Online-Testing verringern 85 % der deutschen Online-Einkäufer haben schon einmal einen Kaufvorgang abgebrochen – so lautet das Ergebnis einer von Optimizely durchgeführten Studie zu Online Shopping Trends, die das Shopping-Verhalten europäischer User untersuchte. Die Tatsache an sich mag nicht weiter überraschend sein, doch ...
Zalando erweitert seine App „ZipCart“ Der mobile Handel wird im E-Commerce immer wichtiger. Auf diesen Trend reagiert auch der Modehändler Zalando, der jetzt seine App „ZipCart“ optimiert. Wer über sie im Online-Shop ein Produkt bestellt, erhält dieses noch am gleichen Tag. Bislang profitierten lediglich die Berliner Kunden von diesem S...
Mystery-Shopping-Studie 2018: Die Vermessung des Ist-Zustands des deutschen E-Commerce zei... Die aktuelle Studie zeigt sowohl die wesentlichen Veränderungen zum Vorjahr als auch den aktuellen Ist-Zustand im deutschen B2C-E-Commerce. Das methodische Vorgehen beruht, wie auch schon im vergangenen Jahr, auf dem Mystery-Shopping-Ansatz. Ziel war es festzustellen, wie der Einkaufsprozess im Onli...
E-Commerce für Kids: Der Zahlungsdienstleister Okiko ermöglicht einen kindgemäßen Online-E... Während Erwachsene zunehmend mehr im Internet shoppen, müssen sich Kinder mit ihrem Taschengeld noch immer hauptsächlich in stationäre Geschäfte bewegen. Das liegt auch an dem Kontrollbewusstsein der Eltern, die ihre Schützlinge vor Fehlern beim Online-Einkauf bewahren wollen. Mit einem kindergerech...
plentymarkets Online-Händler-Kongress 2016: Das waren die Highlights Am 19. und 20. Februar veranstaltete die plentymarkets GmbH aus Kassel zum neunten Mal den plentymarkets Online-Händler-Kongress. Rund 2.000 Besucher, 60 Aussteller und fast 40 Expertenvorträge machten die Veranstaltung in Kassel zum hervorragenden Jahresauftakt der Branche. Internationalisierung...
Kundenbewertungen im Fokus: So steigern Online-Händler Ihren Umsatz signifikant Wenn Sie sich als Online-Händler einen deutlichen Umsatzanstieg wünschen, dann wird Sie dieser Artikel interessieren. Hier geht es nämlich um eine einfache, günstige und unkomplizierte Möglichkeit, mit der Sie das Vertrauen Ihrer Besucher im Web-Shop gewinnen und gleichzeitig wirksame Kaufanreize bi...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , ,