B2B-Plattform OroCommerce arbeitet jetzt weltweit mit PayPal zusammen

Der B2B-Markt birgt viel Potential für Online-Shops und Dienstleister wie OroCommerce und PayPal. Diese wollen in Zukunft zusammenarbeiten und B2B-Unternehmen eine Payment-Lösung für Bezahlprozesse zur Verfügung stellen. Die Nutzer erhalten dadurch gleich mehrere Vorteile.

B2B-Unternehmen dürfen sich bald über die Entwicklung einer Payment-Lösung für Bezahlprozesse freuen. Dafür will die Plattform OroCommerce sorgen, die zu diesem Zweck den US-amerikanischen Dienstleister PayPal als Partner gewonnen hat. Wie das Technologie-Unternehmen der Magento-Gründer Yoav Kutner und Roy Rubin mitteilte, soll die Kooperation weltweit erfolgen und den Nutzern die Möglichkeit bieten, Produkte wie Dienstleistungen zu begleichen, sie bis zu der Zustellung zu verfolgen und daraufhin in Empfang nehmen. Wenn den beiden Partnern diese Aufgabe gelingt, setzen sie einen Meilenstein in dem digitalen B2B-Commerce, wo die bisherigen Lösungsversuche nicht derart ambitioniert waren.B2B-Plattform OroCommerce arbeitet jetzt weltweit mit PayPal zusammen

Für PayPal öffnen sich Möglichkeiten auf dem B2B-E-Commerce-Markt

PayPal kommt die Zusammenarbeit sehr gelegen, weil der US-amerikanische Bezahldienstleister schon sehr lange nach einer Möglichkeit sucht, seine Reichweite auf dem B2B-E-Commerce-Markt zu vergrößern. Dementsprechend positiv äußerte sich Jason Smith über den neuen Partner: „Als erste Plattform, die spezifisch für B2B-Unternehmen entwickelt wurde, verfügt OroCommerce sowohl über die Expertise als auch die Ressourcen, die wir benötigen, um unseren B2B-Händlern einen Mehrwert und ein verbessertes Bezahlerlebnis zu ermöglichen“, sagte der Head of PayPal Global Channel Partners. Zufriedenheit klang auch in den Worten der OroCommerce-Verantwortlichen, die davon überzeugt sind, dass beide Unternehmen sich gewinnbringend ergänzen werden: „PayPals globaler Fußabdruck und ihre Expansion in den B2B-Markt decken sich hervorragend mit unserem Fokus, eine flexible E-Commerce-Lösung für den globalen B2B-Markt aufzubauen“, kommentierte Yoav Kutner die Zusammenarbeit.

Riesiges Potential des B2B-Marktes

Dass PayPal einen so großen Wunsch verspürt, sich stärker auf dem B2B-Markt zu engagieren, liegt an dem riesigen Potential in diesem Sektor. Experten erwarten hier bis 2020 allein in den Vereinigten Staaten ein Wachstum auf zwölf Billionen US-Dollar. In der Bundesrepublik ist zwar nicht mit derartig gigantischen Gesamteinnahmen zu rechnen, doch zeichnet sich auch hier ein Fortschritt ab, wie die Zahlen beweisen. Ihnen zufolge betrug zum Beispiel der Umsatz im Jahr 2013 rund 870 Milliarden Euro, wobei 87 davon den Online-Shops zu verdanken waren. Diese Leistung könnte in Zukunft sogar noch steigen, wenn OroCommerce und PayPal den digitalen Anbietern ihre Lösung zur Verfügung stellen.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,