Marktwächteraufruf: Sind Verbraucher zufrieden mit dem WLAN-Angebot der Deutschen Bahn?

Zugreisenden in der zweiten Klasse steht laut der Deutschen Bahn seit Jahresanfang kostenlos eine WLAN-Verbindung in allen Hochgeschwindigkeitszügen (ICEs) zur Verfügung. Die Fahrgäste können mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von „etwas unter einem Megabit pro Sekunde“ im Internet surfen. Zudem gilt ein Datenlimit von 200 Megabytes pro Tag und Gerät – auch bei der Nutzung mehrerer Züge. Die Marktwächterexperten wollen wissen: Wird das neue WLAN-Angebot in den Zügen der Deutschen Bahn den Erwartungen von Verbrauchern gerecht?

Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz interessiert sich für die Verbrauchererfahrungen mit dem WLAN in ICEs der Deutschen Bahn. „Aus unserer Befragung zum Thema ‚Streaming-Dienste im Internet‘ wissen wir, dass viele Verbraucher unterwegs mit ihrem Smartphone oder Tablet Filme und Serien schauen oder Musik hören. Allerdings setzt die Nutzung von Streaming-Diensten auf Bahnreisen eine ausreichend hohe Internetgeschwindigkeit voraus“, sagt Dr. Sebastian Schmidt, Teamleiter Marktwächter Digitale Welt der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Ist diese nicht ausreichend, wird das Surfvergnügen schnell zur Nervensache.“

Marktwächteraufruf: Sind Verbraucher zufrieden mit dem WLAN-Angebot der Deutschen Bahn?

Erfahrungen und Erwartungen der Verbraucher

Darüber hinaus nutzen Verbraucher auch für viele andere digitale Anwendungen unterwegs WLAN, beispielsweise zum Abrufen von E-Mails oder für Spiele-Apps. „Die Möglichkeit unterwegs WLAN nutzen zu können wird für Verbraucher immer wichtiger. Bei jährlich etwa 80 Millionen Fahrgästen in den ICEs ist die Deutsche Bahn besonders relevant für die Unterwegsnutzung von WLAN. Daher interessiert uns hier besonders, welche Erfahrungen Verbraucher mit dem neuen WLAN-Angebot gemacht haben und ob es ihren Erwartungen entspricht“, erklärt Schmidt.

Aufruf zur Teilnahme

  • Wie zufrieden sind Sie mit der angebotenen Internetgeschwindigkeit in der 1. und 2. Klasse und dem Datenvolumen im Rahmen Ihrer Bahnreisen?
  • Wie gut konnten Sie nach Verbrauch des Datenvolumens noch weitersurfen?
  • Hatten Sie Schwierigkeiten mit der WLAN-Nutzung, zum Beispiel Verbindungsprobleme?
  • Wie bedienerfreundlich ist die Nutzung des WLANs aus Ihrer Sicht?
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit der Nutzung von Streaming-Diensten, digitalen Spielen oder Apps während der Bahnreise gemacht?
  • Welche Erwartungen haben Sie allgemein an die Internetverbindung in Zügen der Deutschen Bahn?

Verbraucher können ihre Erfahrungen über die folgende E-Mail-Adresse schildern: marktwaechter@vz-rlp.de. Einsendeschluss ist der 31. März 2017.

Marktwächteraufruf: Sind Verbraucher zufrieden mit dem WLAN-Angebot der Deutschen Bahn? was last modified: by

Ähnliche Beiträge

(K)ein Kinderspiel?! Vernetztes Spielzeug birgt Risiken Vermehrt lockt die Industrie mit Spielzeug, das mit dem Internet verbunden ist. Ein Marktüberblick* des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale NRW zeigt die Risiken: Im schlimmsten Fall führen Sicherheitslücken in der Bluetooth-Verbindung dazu, dass Fremde Kontakt zum Kind aufnehmen können. Durc...
Marktwächterwarnung vor Filesharing-Apps in den bekannten App-Shops Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnen Verbraucher vor Apps, die wie seriöse Streaming-Apps aussehen, in Wahrheit jedoch auf der Filesharing-Technologie basieren. Über das Frühwarnnetzwerk erhält das Marktwächter-Team immer wieder Hinweise auf solche Filesharing-App...
Marktwächter mahnen PayPal wegen intransparenter AGB ab Die Marktwächterexperten des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) haben den Onlinebezahldienstleister PayPal zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert. Das Unternehmen hatte im vergangenen Januar neue Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) eingeführt. Wie Auswertungen der Verbrauchers...
Miete oder Kauf? Der Online-Händler Turbado lässt Verbraucher im Dunkeln Der Online-Händler Turbado bietet auf seiner Webseite günstige Smartphones und Tablets an. Doch das Kaufangebot hat einen Haken: Der Kunde erwirbt das Gerät nicht als Eigentum, sondern mietet es. Nach Auffassung der Marktwächterexperten klären die Betreiber nicht transparent genug über das Geschäfts...
Streaming-Dienste immer beliebter, AGB werden jedoch kaum gelesen Fast 90 Prozent der Internetnutzer streamen Musik oder Videos im Internet. Nahezu die Hälfte zahlt für Video-Streaming- und gut ein Viertel für Musik-Streaming-Dienste. Gleichwohl sorgt sich die Mehrheit der Streaming-Nutzer um den Umgang mit ihren persönlichen Daten und wünscht sich „Allgemeine Ges...
Smartes Spielzeug: Spione im Kinderzimmer Ihr harmloses Aussehen täuscht: Einige smarte Spielzeuge, die die Stiftung Warentest untersucht hat, entpuppten sich als Spione im Kinderzimmer. Bei zwei davon ist es Fremden sogar ohne großen technischen Aufwand möglich, sie aus der Nachbarwohnung fernzusteuern und darüber mit Kindern zu kommun...

Mit den  Marktwächtern beobachten und analysieren der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und alle 16 Verbraucherzentralen den Markt in Deutschland, um Missstände früh zu erkennen und auf Fehlentwicklungen aufmerksam zu machen. In erster Linie nutzen sie dafür Erkenntnisse aus Beratungsgesprächen in den Verbraucherzentralen und erweitern damit die Marktbeobachtung in Deutschland um die bislang fehlende Verbraucherperspektive.

Beitrag teilen:


Kategorien: Recht & Sicherheit

Schlagworte: