Amazon Pay im Aufwind: Mehr als 33 Millionen Kunden haben bisher ihre Einkäufe damit bezahlt

In den USA und in Großbritannien ist Amazon Payments bereits seit 2009 erfolgreich aktiv, in Deutschland ist der Dienst vor einiger Zeit als „Bezahlen über Amazon“ gestartet und heißt nun Amazon Pay. Der Dienst ermöglicht es Ihren Kunden in Ihrem Online-Shop einzukaufen und dabei die bei Amazon.de hinterlegten Zahlungs- und Adressdaten zu nutzen, um online für Ihre Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Somit können potentielle Kunden über ein Amazon Pay-Konto auf Ihrer Website einfach und sicher einkaufen, ohne Ihre Zahlungsdaten offenlegen zu müssen. Dem Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten, wenn er bei Ihnen über Amazon Pay bestellt. Mittlerweile nutzen mehr als 33 Millionen Kunden Amazon Pay und das Zahlungsvolumen konnte im letzten Jahr sogar verdoppelt werden.

Amazon Pay im Aufwind: Mehr als 33 Millionen Kunden haben bisher ihre Einkäufe damit bezahlt

Amazon Pay im Aufwind: Mehr als 33 Millionen Kunden haben bisher ihre Einkäufe damit bezahlt

Bei der Nutzung von Amazon Pay fallen keine Vorauszahlungen, monatlichen Gebühren oder versteckten Kosten an und Sie sind nicht an lange Vertragslaufzeiten gebunden. Die langjährige Erfahrung Amazons bei der Aufdeckung von Betrugsversuchen, sowie unsere Rückbuchungskontrollen und Risikomanagement-Prozesse minimieren Ihre Forderungsausfälle und senken Ihre Kosten.

Das Know-How bei Amazon ist vorhanden, zum einen durch die jahrelange Erfahrung in der Zahlungsabwicklung zum anderen ist der für Amazon Payments zuständige Manager Patrick Gauthier ein ehemaliger PayPal-Mitarbeiter. Er war von Oktober 2012 bis Januar 2015 General Manager, Emerging Retail Services bei PayPal und verantwortet seit Januar 2015 als Vice President Amazon Payments.

2016 Amazon Payments Business Highlights

  • Kunden aus mehr als 170 Ländern haben 2016 mit Amazon Pay bezahlt
  • Amazon Pay ist in Frankreich, Italien und Spanien gestartet, (In Deutschalnd bereits aktiv)
  • Mehr als 50% der Nutzer sind auch Amazon Prime-Nutzer
  • 32% aller Transaktionen worden auf Mobilgeräten getätigt
  • Das Zahlungsvolumen hat sich in 2016 nahezu verdoppelt
  • Das Amazon Global Partner Program ist in den USA, Deutschland, UK und Japan gestartet; 50 Serviceprovider waren bereits in den ersten 8 Monaten dabei
  • Die durchschnittliche Höhe der Bezahlungen lag 2016 bei $80, die höchste Einzel-Transaktion lag bei $40,000

Amazon Pay ist eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Zahlungsarten und wird von vielen Händlern als Umsatz- und Conversionbringer geschildert. Oftmals wird beschrieben, dass bereits nach einigen Tagen regelmäßig die ersten Käufe mit Amazon Pay eingehen und der Dienst sich an vorderster Stelle der genutzten Zahlungsmethoden im Shop etabliert.

Die Vorteile von Amazon Payments zusammengefasst

  • Zahlungsart für Millionen Amazon Kunden mit Amazon-Konto
  • Chance auf höhere Konversion und mehr Umsatz durch vereinfachten Bezahlprozess
  • Zahlungsvorgang in Widgets auf Ihrer Seite – ohne Weiterleitungen
  • Schutz vor Zahlungsausfall
  • Reine Zahlungsabwicklung, ohne Weitergabe von Artikel- oder Warenkorbdaten
  • Mobiloptimiert

[box type=“download“] Weitere Information zu Amazon Pay Deutschland[/box]

 

Amazon Pay im Aufwind: Mehr als 33 Millionen Kunden haben bisher ihre Einkäufe damit bezahlt was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Bezahldienste, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,