Zalando kündigt die zweite „Bread & Butter“ an und verspricht eine Steigerung

Die „Bread & Butter“ war einst ein Mode-Event für Vertreter der Modebranche. Allerdings gingen den ehemaligen Veranstaltern 2015 die finanziellen Mittel aus, sodass die Fachmesse für immer ihre Türen schließen musste. Doch dann kam Zalando und sorgte 2016 nicht nur für eine Wiedererweckung, sondern machte aus der ehemaligen „Trade Show“ eine „Trend Werbe-Show“. In diesem Jahr findet das Festival wieder statt, wobei der Berliner Online-Händler sich um Vergrößerung bemüht.

Letztes Jahr feierte die Berliner Modemesse „Bread & Butter“ ihr Comeback. Zu verdanken ist das Zalando, der sie nach der Insolvenz-Anmeldung 2015 gekauft hatte. Als die internationale Fachmesse im September 2016 ihre Pforten öffnete, hofften die Verantwortlichen auf einen einigermaßen guten Start. Dass das Modefestival dann auf soviel Interesse stieß, war für Zalando mehr als überraschend. „Wir haben bei der ersten Bread & Butter unsere Erwartungen übertroffen“, sagt Carsten Hendrich, der im Konzern für das Marken-Marketing zuständig ist. 20.000 Besucher zählte der Veranstalter am Ende und nahm diese Zahl zum Anlass, 2017 weiter zu wachsen. Nun werden die Pläne konkreter, wie Hendrich mitteilt: „Wir wollen zur nächsten B&B die Fläche gerne erweitern und somit Platz für 30.000 bis 35.000 Besucher schaffen“.

Zalando kündigt die zweite „Bread & Butter“ an und verspricht eine Steigerung

Zalando kündigt die zweite „Bread & Butter“ an und verspricht eine Steigerung

Bread & Butter soll zu einem großen Erlebnis-Event werden

Die erfreulichen Zahlen in dem letzten Jahr hängen unter anderem damit zusammen, dass Zalando auch normales Publikum zuließ. Bei den vorherigen Veranstaltungen der Bread & Butter erhielten hingegen nur Branchen-Vertreter den Zutritt. Darüber hinaus sorgte Zalando für Live-Musik und machte Workshops sowie digitale Innovationen ebenfalls zum Teil der Messe. 2017 will der Berliner Modehändler an den Neuerungen festhalten und alles daran setzen, dass die Bread & Butter sich zu einem Erlebnis-Event der Superlative entwickelt. Deswegen steht das diesjährige Festival unter dem Motto „BOLD“, mit dem Zalando Mut, Charakter und Individualität in der Branche akzentuieren und die Messe „auf die nächste Stufe bringen“ möchte, wie Hendrich erklärt: „Unser Ziel ist, die verschiedenen Facetten zu feiern, die die Modewelt zu bieten hat, und Technologie und Live-Kommunikationskanäle zu nutzen, um diese Plattform bei allen Modefans in ganz Europa zu etablieren“.

Mehr Marken, mehr Attraktivität

Um das Programm auszubauen, lädt Zalando für das diesjährige Festival vom 1. bis zum 3. September mehr Marken ein als in der Vergangenheit. Dass diese Initiative der Messe weitere Attraktivität verleiht, ist sich Hendrich sicher. Der Marketing-Chef gibt sich jedenfalls positiv und rechnet bereits mit der Teilnahme großer Anbieter: „Wir haben bereits feste Zusagen von Adidas, Reebok, VANS, Lee, Converse und Alpha Industries“, sagte der Marketing-Chef. Außerdem bemüht sich der Veranstalter weiter darum, mit der Messe das Online- und Offline stärker miteinander zu verbinden. Deswegen erhalten die Besucher auch auf der diesjährigen Bread & Butter die Möglichkeit, Teile der Kollektion gleich vor Ort per Smartphone zu erwerben.

Zalando kündigt die zweite „Bread & Butter“ an und verspricht eine Steigerung was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Führende deutsche Online-Händler räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing ein und w... Führende Online-Händler in Deutschland räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing und bei der Lead-Generierung ein. Auch was die Integration der einzelnen Vertriebskanäle angeht, gibt es noch viel zu tun. Das haben Optimizely, die weltweit führende Experimentation-Plattform und eTail, die Messe...
Neue Analyse zum mobilen Traffic: Shop-Besuche per Smartphone steigen, Warenkorbwerte sink... Heutzutage braucht man nicht mehr aus dem Haus zu gehen, um nach Wunschprodukten zu suchen. Das Internet ist zu einer Warenwelt geworden, in die immer mehr Menschen mithilfe mobiler Endgeräte eintauchen. Wie viele der Online-Shopper tatsächlich ein Smartphone oder ein Tablet nutzten, wenn sie einkau...
Mehr Werbung bei Zalando: Kunden direkt per WhatsApp kontaktieren WhatsApp gehört zu den weltweit beliebtesten Messaging-Diensten. Nun entdecken auch Unternehmen sein Potential. Zu einem der ersten gehört der Berliner Online-Händler Zalando, der darüber personalisierte Newsletter verschicken will und einfacher an die Mobiltelefon-Nummern der Kunden kommen möchte. ...
Zalando holt die US-Kultmarke Abercrombie & Fitch auf seine Plattform In den letzten Jahren verlor die Modemarke Abercrombie & Fitch immer mehr Kunden. Diese Talfahrt soll nun ein Ende finden, weshalb die Amerikaner mit Zalando zusammenarbeiten und sich in das Marken-Netzwerk des Start-ups integrieren lassen. Dafür stellt der Berliner Modehändler seine Infrastrukt...
Schuhe24.de will durch Zusammenarbeit mit Wish.com junge Shopper erreichen Das deutsche Verkaufsportal Schuhe24.de bemüht sich derzeit um junge Kunden. Um sie auf die Produkte der eigenen Partnerhändler aufmerksam zu machen, arbeitet der Online-Marktplatz für Schuhe seit April mit Wish.com zusammen. Ende dieses Jahres soll es schon zu einer Ausweitung der Kooperation komme...
Warum Online Shopping immer beliebter wird Spätestens seit der Social-Media-Welle um Instagram und Co. sind nicht nur Frauen, sondern auch Männer an den neuesten modischen Trends interessiert. Da Herren aber von Natur aus langen Shopping-Tagen in der Innenstadt eher kritisch gegenüber stehen, müssen Modegeschäfte diese Zielgruppe über andere...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , , ,