Alibaba korrigiert seine Umsatzprognose um sechs Prozent nach oben

Wie alle großen Konzerne gibt auch Alibaba zu Anfang des Jahres eine Prognose für die Umsatzentwicklung ab. Allerdings fallen die Zahlen jetzt höher aus als noch vor einigen Monaten. Grund dafür ist der Erfolg im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016, der vor allem auf dem Verkaufsrekord am „Singles‘ Day“ beruht.

Über das eigene Kerngeschäft konnte sich Alibaba im letzten Jahr nicht beklagen. Das verdankt der chinesische Internetriese zum großen Teil seiner Cloud-Sparte. Aber auch andere Bereiche bescherten dem Unternehmen erfreuliche Zahlen, anhand derer es kürzlich die erste Prognose für die Umsatzentwicklung in diesem Jahr abgab und sich dabei auf ein Wachstum von 48 Prozent festlegte. Jetzt hat der Online-Händler eine Korrektur vorgenommen und einen höheren Wert ins Spiel gebracht.

Internationale Expansion schürt hohe Erwartungen

Grund für den Optimismus ist das Umsatzplus im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016, welches aufgrund des Verkaufsrekords am „Singles‘ Day“ 54 Prozent betrug. Mit dieser Entwicklung des Erlöses rechnet Alibaba auch in diesem Jahr, wobei das chinesische Unternehmen derzeit sowohl nach Europa als auch nach Russland expandiert und davon ausgeht, dass diese Investitionen wachsende Zahlen zeitigen. Darüber hinaus stellte Jack Ma vor nicht so langer Zeit dem neuen US-Präsidenten Donald Trump eine Million Arbeitsplätze in Aussicht, indem er versprach, US-Firmen den Zugang zur Alibaba-Plattform zu ermöglichen. Aufgrund dieser internationalen Ausrichtung sieht sich der Online-Gigant bestätigt, dass der Umsatz 2017 höher ausfällt, als zunächst angenommen.

Alibaba korrigiert seine Umsatzprognose um sechs Prozent nach oben was last modified: by
Eugen (Redakteur)

Über den Autor

Eugen Zentner ist freier Redakteur, dpa-infocom.



Kategorien: Andere Unternehmen, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,