Energiesparend und effizient: Sind smarte Hausgeräte die Zukunft?

Energiesparend und effizient: Sind smarte Hausgeräte die Zukunft?

Bildrechte: Flickr Fridge CODE_n CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Ob eine Heizung, die sich aus der Ferne aus steuern lässt, eine Waschmaschine, die mehr als nur waschen kann, oder ein intelligenter Stromzähler – deutsche Haushalte werden immer smarter. Dabei geht es vielen Verbrauchern nicht zuletzt darum, effektiv Energiekosten zu sparen. Bei den meisten von ihnen herrscht allerdings noch großer Nachholbedarf, was das Wissen über die Smart-Home-Systeme angeht. Abhilfe soll in Zukunft ein Verbraucherportal schaffen, das hilfreiche Informationen rund um das vernetzte Zuhause liefert.

Wer heutzutage eine Waschmaschine, einen Trockner oder einen Kühlschrank kauft, achtet nicht mehr nur auf einen guten Preis. Eine hohe Energieeffizienzklasse und ein niedriger jährlicher Energieverbrauch sind für viele Verbrauchen zu einem absoluten Muss bei Haushaltsgeräten geworden. Darauf haben sich auch die Händler eingestellt. Schaut man sich das Kühlschrank-Sortiment einschlägiger Anbieter an, wird man kaum ein Gerät entdecken, dessen Energieeffizienzklasse niedriger als A+ ist. Für die beste Klasse A+++ zahlt man bei der Anschaffung zwar deutlich mehr, spart auf lange Sicht aber ordentlich an den Energiekosten.

Energiesparen wird immer wichtiger

Um eine höhere Energieeffizienz geht es vielen Verbrauchern auch bei den neusten Smart-Home-Lösungen. Ein intelligenter Stromzähler oder ein Heizthermostat, der automatisch die Temperatur im entsprechenden Raum regelt, bergen laut Experten großes Einsparpotenzial. Der Smart-Home-Studie der Gesellschaft für Konsumforschung zufolge ist rund der Hälfte der Deutschen beim Kauf eines Smart-Home-Systems wichtig, dass damit eine Verbesserung der Energieeffizienz einhergeht. Überhaupt soll Energiesparen einer Umfrage von YouGov im Auftrag von E.ON zufolge für viele Verbraucher in diesem Jahr eine wichtige Rolle spielen. Für fast jeden Dritten lautet der gute Vorsatz fürs neue Jahr, bewusster mit dem Thema Energie umzugehen und eine nachhaltige Energieversorgung zu erreichen.

Home&smart hilft Verbrauchern durch den Technologien-Dschungel

Dies gestaltet sich für viele Verbraucher aber häufig nicht so einfach, denn der Markt für Smart-Home-Technologien ist für den Endverbraucher nach wie vor recht unübersichtlich. Die nötige Orientierung soll ein neues Onlineportal „home&smart“ liefern, das sich Themen wie Smart Home und Internet of Things (IoT) widmet. Hier finden Verbraucher hilfreiche Informationen, Test- und Erfahrungsberichte, die übersichtlich aufbereitet und kostenlos bereitgestellt werden. Damit soll Verbrauchern eine Hilfestellung an die Hand gegeben werden, um sich im Technologien-Dschungel besser zurechtzufinden.

Energiesparend und effizient: Sind smarte Hausgeräte die Zukunft? was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Re-Commerce-Marktführer momox ist der weltweit erfolgreichste Händler auf Online-Marktplät... Der Re-Commerce-Anbieter momox ist nun auch international Topseller bei Amazon Marketplace. Das ergab das aktuelle Ranking der Online-Plattform webretailer.com, für welches das Kundenfeedback auf Amazon weltweit ausgewertet wurde. In Deutschland ist momox mit seiner Marke medimops bereits seit Jahre...
Social Media-Analyse: Das sind die beliebtesten Drogerien und Parfümerien im Netz In der Kosmetikindustrie werden jährlich mehrere Milliarden Euro umgesetzt und gerade zur Weihnachtszeit gehören Parfums oder auch Kosmetik-Adventskalender zu den Verkaufsschlagern. Deutschlands führendes Unternehmen im Bereich Social Media-Monitoring und -Analysen, VICO Research & Consulting, h...
77 % der Internetnutzer kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein  77 % der 65 Millionen regelmäßigen Internetnutzerinnen und -nutzer ab 10 Jahren in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein. Das entspricht 50 Millionen Online-Käuferinnen und -käufern. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand aktueller Ergebnisse aus dem Jahr 201...
Verbraucherreport 2018: Zu wenig Vertrauen in die Politik Für den Verbraucherreport fragt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) jedes Jahr 1.000 Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung zu Themen rund um den Verbraucherschutz. Die Ergebnisse des Verbraucherreports 2018 zeichnen ein klares Bild: Verbraucherschutz ist den Menschen wichtig und sollte...
GfK Kaufkraft Europa 2018: Europäer haben 2018 rund 355 Euro mehr zur Verfügung Im Jahr 2018 stehen den Europäern im Durchschnitt 14.292 Euro für Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung. Das zeigt die Studie „GfK Kaufkraft Europa 2018“, die ab sofort verfügbar ist. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede, was das verfügbare Nettoeinkommen der untersuchten 42 Länder anbelangt: Währe...
Klarna und Shopify intensivieren globale Partnerschaft Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsdienstleister, und Shopify, Anbieter einer E-Commerce-Plattform, haben heute bekanntgegeben, dass die zwei Bezahloptionen Sofortüberweisung und Rechnungskauf von Klarna über Shopify Payments verfügbar sein werden. Online-Händler in Deutschland, die Sh...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein