Digitaler Möbelhandel: Der Online-Umsatz wächst in der Branche schnell

Im letzten Jahr konnte IKEA seinen Online-Umsatz deutlich steigern. Der Erfolg des schwedischen Giganten ist bezeichnend für die ganze Möbelbranche. Denn der E-Commerce-Anteil wächst hier rasant, wie die neusten Zahlen verdeutlichen. Allerdings gibt es auch negative Tendenzen.

Der Möbelbranche fiel es jahrelang schwer, auch im Internet Handel zu treiben. Mittlerweile ist die Hemmschwelle gefallen. Das dürfte an dem rasant steigenden Online-Umsatz liegen, der im letzten Jahr noch einmal deutlich gewachsen ist. Den neuen Zahlen zufolge nahmen 2016 alle Händler zusammen über zwei Milliarden Euro im E-Commerce ein. Im Vergleich zum Erlös aus dem stationären Verkauf wirkt diese Summe zwar gering, doch wird die Lücke zwischen dem Offline- und Online-Anteil immer kleiner.

Digitaler Möbelhandel: Der Online-Umsatz wächst in der Branche schnell

Digitaler Möbelhandel: Der Online-Umsatz wächst in der Branche schnell

 

Online-Handel zu sieben Prozent am Gesamtumsatz beteiligt

Zu diesem Schluss ist der Handelsverband Möbel und und Küchen (BVDM) gekommen, der den Gesamterlös in der Branche auf 33,4 Milliarden Euro beziffert. Sieben Prozent davon verdankten die Anbieter dem E-Commerce. Damit konnte der Online-Umsatz im Vergleich zu 2015 um einen Prozent leicht steigen. Was die Wachstumsrate der Gesamteinnahmen betrifft, trugen der digitale und der stationäre Handel etwa in gleichem Maße zum Ergebnis bei. Laut BVDM könnte es in diesem Jahr weiter nach oben gehen, da immer mehr Menschen Möbel im Internet nachfragen und die Unternehmen ihr Online-Angebot ausbauen. Das gilt insbesondere für die großen Konzerne wie IKEA, der 2016 ebenfalls große Erfolge im E-Commerce feierte.

Konzentration in der Möbelbranche

Der BVDM konnte zudem feststellen, dass nur wenige Möbelanbieter von den modernen Multichannel-Möglichkeiten Gebrauch machen. Lediglich die Marktführer verfolgten in diesem Bereich eine klare Strategie, was jedoch gefährlich sein könnten, weil dies den Konzentrationsprozess weiter beschleunige. Laut BVDM gehe schon jetzt die Hälfte der Gesamteinnahmen auf die zehn größten Möbel- und Küchen-Händler zurück, obwohl in der Branche knapp 9.000 Anbieter aktiv sind.

Digitaler Möbelhandel: Der Online-Umsatz wächst in der Branche schnell was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Weiteres Umsatzplus im Online-Handel – Steigerung von 11,1 Prozent im 1 Halbjahr 201... Zwischen April und Juni 2017 brachten die Verbraucher dem Online-Handel 2017 13.972 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2016: 12.464 Mio. EUR inkl. USt) Brutto-Umsatz. Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 2. Quartal 2017 die deutschen Verbraucher Waren für 15.011 ...
Home24 bleibt auch nach Eröffnung eines Outlets dem Online-Geschäft treu Nach der Eröffnung eines Outlets in Berlin, glaubten viele Beobachter, dass Home24 eine stationäre Expansion plane. Der Geschäftsführer Marc Appelhoff zerstreut jetzt diese Gerüchte. Rockets Start-up gehe es weiterhin um das Online-Geschäft. Mit dem Outlet möchte es lediglich mehr Kunden gewinnen un...
Die Möbelkette „Dänisches Bettenlager“ strebt mit Online-Geschäft eine Umsatzverschiebung ... Für den stationären Möbelhandel prognostizieren Experten sehr harte Zeiten. Deshalb ändert die Kette „Dänisches Bettenlager“ ihre Strategie und investiert in das Online-Geschäft. Dass sich die Probleme dadurch nicht verringern, beweisen die schwachen Umsatzzahlen der Konkurrenz. In Deutschland gerä...
Interaktiver Handel im Jahr 2012 mit Umsatzrekord Interaktiver Handel im Jahr 2012 mit Umsatzrekord Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) stellte im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz in Hamburg die Resultate seiner Studie „Interaktiver Handel in Deutschland 2012“ vor. Für die Erhebung wurden zirka 30.000 Privatpersonen au...
Prognose im Online-Handel bestätigt sich – Steigerung von 11,1 Prozent im 1 Halbjahr... Die aktuellen Zahlen für das 2. Quartal 2018 der großen Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) bestätigen weiterhin einen nachhaltigen Wachstumskurs im Interaktiven Handel. Der Online-Handel bleibt Wachstumstreiber im 1 Halbjahr 2018 und legt insge...
Idealo-Studie: Viele Verbraucher halten wenig von personalisierten Angeboten Personalisierung und Smart-Home-Geräte: Beides sind Trends im gegenwärtigen Online-Handel – jedenfalls aus der Perspektive der E-Commerce-Unternehmen. Für die Konsumenten haben sie eine weitaus geringere Bedeutung, wie eine neue Studie des Vergleichsportals Idealo deutlich macht. Erst kürzlich ga...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,