Kampf gegen Markenpiraterie: eBay will Authentifizierungsprogramm einführen

Fake-Produkte schaden den großen Verkaufsplattformen und sorgen dafür, dass deren Kunden sich zurückziehen. Wie alle großen Online-Marktplätze fürchtet sich auch eBay vor diesem Szenario. Deswegen will das Unternehmen noch in diesem Jahr ein Programm starten, mit dem sich echte von gefälschten Artikeln unterscheiden lassen.

Im E-Commerce sagen immer mehr Unternehmen der Markenpiraterie den Kampf an. Nachdem in jüngster Vergangenheit Amazon und Alibaba gerichtlich gegen Produktfälscher vorgegangen sind, macht jetzt auch eBay gegen die Betrüger mobil. Wie seine Vorgänger befürchtet der Online-Marktplatz, seine Kunden könnten aufgrund der Fake-Produkte das Vertrauen in die Verkaufsplattform verlieren. Und diese zeigen sich zunehmend verunsichert, weil sie nicht genau feststellen können, ob es sich bei dem angebotenen Produkt um ein Original oder doch um ein Plagiat handelt. Um für mehr Sicherheit zu sorgen, plant eBay daher die Einführung eines Authentifizierungsprogramms.

„eBay Authenticate“ kommt in den nächsten Monaten

Wann der Online-Händler seine Lösung präsentiert, steht noch nicht genau fest. Allerdings soll das nach eigenen Aussagen noch in den nächsten Monaten passieren. Wenn das Programm dann unter der Bezeichnung „eBay Authenticate“ startet, verhilft es dazu, originale Markenprodukte zu autorisieren. Auf diese Weise wird es den Kunden leichter fallen, Fälschungen zu erkennen. Mit diesem Versprechen wendet sich das Unternehmen an seine User und macht ihnen deutlich, dass es die Qualität des Online-Handels auf der eigenen Plattform optimieren will: „Seit über 20 Jahren setzt eBay das Vertrauen ins Zentrum seiner Stiftung. Deshalb freuen wir uns, diesen innovativen nächsten Schritt bekannt zu geben, der unser Engagement für Authentizität und Sie selbst fördert“, heißt es in einer Mitteilung.

So funktioniert das Authentifizierungsprogramm

Wenn eBay seinen Authentifizierungsdienst einführt, macht der Online-Marktplatz ihn für Händler nicht verpflichtend. Sollten diese sich aber vor Produktfälschern schützen und das Programm nutzen wollen, müssen sie dafür eine Gebühr zahlen. Allerdings steht noch nicht fest, mit welchen Beträgen sie zu rechnen haben. Bei einer Nutzung des Dienstes liegt der Vorteil vor allem darin, dass die Kunden dies in den Angeboten sehen können. Bestellen sie daraufhin ein entsprechendes Markenprodukt des Verkäufers, überprüft zunächst ein eBay-Mitarbeiter, ob es sich dabei tatsächlich um ein Original handelt. Auf diese Weise erfolgt der Versand an den Kunden erst dann, wenn sich der Artikel als echt erwiesen hat. Sollte der Kunde das Produkt nach der Qualitätsprüfung dennoch als Fälschung identifizieren, erhält er von eBay das Doppelte der Einkaufssumme zurück. Mit diesem großzügigen Angebot will der Online-Händler bei seinen Nutzern für Vertrauen sorgen und sie motivieren, weiterhin auf dem Portal zu shoppen. Darüber hinaus stellt er den Kunden in Aussicht, den Authentifizierungsservice selber zu buchen, auch wenn der Verkäufer seines Wunschprodukts an dem Programm nicht teilnimmt.

Kampf gegen Markenpiraterie: eBay will Authentifizierungsprogramm einführen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Neuer Online-Marktplatz im Nahen Osten: Noon.com startet im Januar 2017 Große Handelsplattformen wie Amazon, eBay und Alibaba sollen im nächsten Jahr auf der Weltbühne Konkurrenz bekommen. Denn auf dem gleichen Niveau will in Zukunft auch der Neuling Noon spielen, der im Januar als regionaler Online-Marktplatz im Nahen Osten seine digitalen Türen öffnet. Um schon jetzt ...
Schafft eBay an der Börse ein Comeback? Es gibt keinen anderen Weg, es zu sagen – der 28. Januar 2016 war für eBay-Anleger ein „Black Friday“. Das zumindest meint Devesh Kumar. Experten sagen, dass der Fall der eBay-Aktie durch mindestens zwei Faktoren ausgelöst wurde: ein schlechter Ergebnisbericht und ein unerwartet lauer Ausblick nach ...
eBay-PayPal-Trennung: Was sind die Auswirkungen für Online-Händler? Was bedeutet die eBay-PayPal-Trennung für den E-Commerce? Das versucht Scot Wingo von eBayStrategies in einem Post zu entschlüsseln. Zunächst die Frage: Welcher Unternehmensteil gehört wohin? PayPal: PayPal payments, Braintree, Bill Me Now, Bill Me Later eBay:  eBay Marketplace, eBay Enterp...
Amerikanische Internet-Händler bewerten eBay, Amazon und andere Online-Marktplätze Im Januar 2013 hat EcommerceBytes 11.500 Online-Händler nach einer Bewertung der unterschiedlichen Marktplätze, auf denen sie Handel betreiben, befragt. Die Resultate des vierten jährlichen „Sellers Choice Award” sind jetzt verfügbar. Die Online-Händler bewerteten 16 Online-Marktplätze, die sie selb...
Lokale Online-Marktplätze: Sieben Kommunen in Baden-Württemberg erhalten Förderung von meh... In Baden-Württemberg entstehen neue lokale Online-Marktplätze. Das Bundesland hatte zuvor einen Ideenwettbewerb ausgerufen. Die Sieger erhalten nun eine ordentliche Geldspritze, um die Verkaufsplattformen aufzubauen. Lokale Online-Marktplätze: Sieben Kommunen in Baden-Württemberg erhalten Förder...
Alibaba verkündet Erfolg im Kampf gegen Produktfälschungen Produktfälschungen sind im E-Commerce ein großes Problem. Um es zu lösen, hat Alibaba ein spezielles Ankündigungs- und Deaktivierungsprogramm entwickelt und geht gegen die Betrüger gerichtlich vor. Die Bemühungen scheinen allmählich Früchte zu tragen, wie der Konzern in seinem jährlichen Brand-Prote...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , , , , , , , ,