US-Online-Handel im Aufwind: jeden Tag Milliardenumsätze vom Thanksgivng bis Ende der Cyber-Woche

Der Black Friday und die Cyber-Woche sind vorbei. Nun möchten einige Marktforschungsfirmen ermitteln, wie viel die Händler in dieser Zeit insgesamt umsetzten. Eine beeindruckende Studie hat jetzt das Unternehmen ComScore vorgelegt, aus der hervorgeht, dass sich die Online-Shopper elf Tage lang in einem extremen Kaufrausch befanden.

Beinahe täglich ist vom Wachstum des E-Commerce zu hören. Nun meldet auch ComScore positive Nachrichten, die den Boom ein weiteres Mal bestätigen. Die US-amerikanische Internet-Marktforschungsfirma führte kürzlich eine Studie im Heimatland durch und stellte dabei fest, dass alle Online-Händler zusammen zwischen Thanksgiving und Ende der Cyber-Woche täglich mindestens eine Milliarde US-Dollar umsetzten. In dieser Zeit zeigten sich die Verbraucher extrem konsumfreudig. Elf Tage in Folge hielt der Kaufrausch an, wobei er noch größer ausgefallen sein dürfte, als es aus der Studie hervorgeht. Denn ComScore nennt lediglich den Umsatz, welchen die Verbraucher mit Bestellungen über Desktop-Geräte generierten. Hätte die Marktforschungsfirma auch noch das Mobile-Commerce berücksichtigt, fielen die Zahlen weitaus höher aus.

US-Online-Handel im Aufwind: jeden Tag Milliardenumsätze vom Thanksgivng bis Ende der Cyber-Woche

US-Online-Handel im Aufwind: jeden Tag Milliardenumsätze vom Thanksgivng bis Ende der Cyber-Woche

Konsumrausch ist noch nicht vorbei

Welche Umsätze die US-amerikanischen Online-Händler dem mobilen Konsum zu verdanken haben, versucht ComScore derzeit noch zu ermitteln. Zwar liegen zum heutigen Zeitpunkt keine genauen Ergebnisse vor, doch Marketing-Vizepräsident Andrew Lipsman geht davon aus, dass Käufe per Smartphone oder Tablet über 20 Prozent aller Bestellungen zwischen dem 24. November und dem 4. Dezember ausmachten. Allerdings sei der Kaufrausch noch lange nicht vorbei, wie Gian Fulgoni glaubt. Für den Firmen-Gründer stellt die Studie einen Beweis dafür dar, dass die Verbraucher derzeit eine besonders starke Konsumneigung haben: „Milliarden-Dollar-Shopping-Tage werden die neue Norm. 11 Tage in Folge, die diesen Meilenstein überschreiten, bedeuten einen Trend, von dem wir ausgehen, dass er auch in den kommenden Tagen und Wochen anhalten wird“.

Black Friday war der umsatzstärkste Tag

Laut Studie fallen besonders die Zahlen für die Cyber-Woche beeindruckend aus. In dieser Zeit gaben die US-amerikanischen Konsumenten insgesamt 10.980 Milliarden Dollar im Internet aus. Verglichen mit dem Shopping-Festival ein Jahr zuvor bedeutet das ein Plus von 12,7 Prozent. Der Cyber-Montag selbst verlief für die Online-Händler sogar noch erfreulicher, weil der Umsatz um 17,1 Prozent höher ausfiel als noch 2015. Für größere Wachstumszahlen konnte nur der Black Friday sorgen, an dem alle digitalen Produktanbieter zusammen 2,671 Milliarden US-Dollar einnahmen. Damit stieg der Gesamterlös um 19 Prozent und könnte im nächsten Jahr weiter nach oben klettern. Denn alle Anzeichen deuten darauf hin, dass der E-Commerce-Boom noch sehr lange anhalten wird.

US-Online-Handel im Aufwind: jeden Tag Milliardenumsätze vom Thanksgivng bis Ende der Cyber-Woche was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Führende deutsche Online-Händler räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing ein und w... Führende Online-Händler in Deutschland räumen deutliche Defizite beim Online-Marketing und bei der Lead-Generierung ein. Auch was die Integration der einzelnen Vertriebskanäle angeht, gibt es noch viel zu tun. Das haben Optimizely, die weltweit führende Experimentation-Plattform und eTail, die Messe...
Benutzerführung, Customer Journey und Vertrauensaufbau im Online-Handel Im E-Commerce kommen Sie als Shop-Betreiber nicht weiter, wenn Sie nicht lernen, Ihre Angebote und Ihre Plattform konsequent aus der Perspektive Ihrer Kunden zu betrachten. Das wichtigste Stichwort in diesem Zusammenhang lautet Benutzerführung oder auch Usability. Nur wenn Sie in diesem Bereich punk...
Neue Analyse zum mobilen Traffic: Shop-Besuche per Smartphone steigen, Warenkorbwerte sink... Heutzutage braucht man nicht mehr aus dem Haus zu gehen, um nach Wunschprodukten zu suchen. Das Internet ist zu einer Warenwelt geworden, in die immer mehr Menschen mithilfe mobiler Endgeräte eintauchen. Wie viele der Online-Shopper tatsächlich ein Smartphone oder ein Tablet nutzten, wenn sie einkau...
Neue Studie zur Kundenkommunikation: E-Mail ist immer noch der Spitzenreiter unter den Kan... Kundenkommunikation ist für den Online-Handel der Gegenwart ungemein wichtig, um sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. Zu diesem Zweck stehen mehrere Kanäle zur Verfügung, von denen die Unternehmen jedoch in unterschiedlicher Weise Gebrauch machen. Welche Präferenzen die deutschen E-Commerce-Anbie...
37 Prozent mehr Online-Einkäufe in der Weihnachtszeit in Europa – 2014 wird E- und M... 2014 wird E- und M-Commerce nochmals kräftig wachsen In der Weihnachtszeit strömten viele Konsumenten in Europa nicht in die Einkaufspassagen, sondern setzen sich zu Hause bequem an den Computer, um Geschenke einzukaufen. Ogone, ein Tochterunternehmen von Ingenico, wertet dies als Indiz dafür, d...
Idealo-Studie: Viele Verbraucher halten wenig von personalisierten Angeboten Personalisierung und Smart-Home-Geräte: Beides sind Trends im gegenwärtigen Online-Handel – jedenfalls aus der Perspektive der E-Commerce-Unternehmen. Für die Konsumenten haben sie eine weitaus geringere Bedeutung, wie eine neue Studie des Vergleichsportals Idealo deutlich macht. Erst kürzlich ga...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,