Was ist Influencer Marketing?

Influencer Marketing ist der nächste große Hype im Onlinemarketing. Worum es sich dabei handelt und wie es funktioniert, erklärt dieser Artikel.

Jeder kann heute Werbung schalten. Sogar trendige Spots zu erschaffen, was früher nur Firmen mit großem Budget vorbehalten war, ist heute für beinahe jeden machbar. Durch diesen hohen Konkurrenzdruck verlieren klassische Werbemaßnahmen zunehmend an Wirkung. Sie sind meist kostenintensiv, bringen jedoch nicht den gewünschten Nutzen. Während die Nutzer satt sind und für die Webebanner mehr und mehr blind werden, wodurch gestreute Werbung verpufft, sind auch das Remarketing und Retargeting Maßnahmen, die nur mit Fingerspitzengefühl und keinesfalls mit der Gießkanne ausgebracht werden sollten. Ob dieser ganzen Schwierigkeiten sorgt eine neue Form des Onlinemarketing für Furore, das derzeit regelrecht als heiliger Gral gehyped wird: das Influencer Marketing.

Online-Marketing setzt sich aus mehreren wichtigen Komponenten zusammen. Immer wichtiger wird in diesem Kontext das Influencer Marketing

Online-Marketing setzt sich aus mehreren wichtigen Komponenten zusammen. Immer wichtiger wird in diesem Kontext das Influencer Marketing.
Bild: pixabay.com © muneebfarman (CC0 1.0)

Was ist Influencer Marketing?

Wer heutzutage Online Marketing betreibt, kommt um das Thema Influencer Marketing nicht herum – in vielen Stellenanzeigen im Onlinemarketing wird Know-how in diesem Bereich inzwischen vorausgesetzt. Dabei ist Influencer Marketing nicht wirklich neu, wenn man es mit Multiplikatoren oder Vertriebspartnern vergleicht: Ein Influencer ist stets eine Person, die eine große Anzahl anderer Menschen mit ihrer Meinung beeinflusst. Wenn ein Fußballstar eine bestimmte Schuhmarke trägt, dann kann diese nur gut sein, soll der Verbraucher denken. Das Gleiche gilt für Lifestyle Produkte, Modemarken und mehr. Was neu ist, ist die digitale Dimension des Ganzen: Erst die sozialen Medien haben es möglich gemacht, dass Influencer eine so wichtige Rolle für die Verbreitung von Werbebotschaften erlangen konnten. Die Influencer von heute sind selten Stars (wobei diese nach wie vor natürlich gerne als Werbeträger genutzt werden). Es handelt sich bei ihnen vielmehr um Blogger, YouTube-Sternchen, Meinungsmachern auf Twitter oder Instagram-Promis. Kurz: Personen, die sich über die sozialen Medien ihre Bekanntheit aufgebaut haben. Wie kann man diese Personen für sich gewinnen?

Die passenden Influencer finden

Der erste Schritt ist die Suche nach den richtigen Influencern. Was banal klingt, stellt sich in der Praxis jedoch als echte Herausforderung heraus. Denn die zum Unternehmen passenden Begriffe müssen sondiert werden. Die Produkte müssen in einen größeren Kontext gestellt werden, der auf den ersten Blick vielleicht etwas abstrakt erscheint. Damit haben viele Unternehmen noch Probleme, auch wenn sie mit den eigenen Produkten natürlich gut vertraut sind. Doch wie können diese in einer aktuellen Debatte, in einem größeren Zusammenhang positioniert werden? Wie man es nicht machen sollte, zeigen diese Influencer Marketing Fails.

Erst wenn die Kommunikationsstrategie klar ist, können dafür die passenden Influencer gesucht werden. Hierfür sind Blogsuchmaschinen wie Icerocket und Twingly und soziale Netze wie Instagram und Twitter nützlich. Nur über Facebook allein wird die nötige Reichweite kaum erzielt werden.

Influencer für sich gewinnen – eine Herausforderung

Um den jeweiligen Influencer für sich zu gewinnen, ist eine Menge Fingerspitzengefühl nötig. Keinesfalls sollte man mit der Tür ins Haus fallen oder meinen, mit einer Produktprobe könne die Zusammenarbeit vergütet werden. Effektives Influencer Marketing kostet Zeit und Geld. Manchmal führt der beste Weg über eine Agentur, die Erfahrung und Kontakte im entsprechenden Segment hat. Hat man die passende Person für eine Zusammenarbeit gewonnen, kann man sicher sein, bei der Zielgruppe durchschlagende Erfolge zu erzielen.

 

Was ist Influencer Marketing? was last modified: by

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,