Fachkräftemangel beim Online Marketing

Kaum eine andere Branche boomt so sehr wie das Online Marketing, im gleichen Atemzug jedoch muss ein trauriges Faktum genannt werden: Kaum eine andere Branche leidet an solch einem hohen Fachkräftemangel wie das Online Marketing. Was also machen, wenn man will aber nicht kann, weil schlichtweg das Personal fehlt? Besser ausbilden! Die heranwachsende Generation kennt keine Zeiten ohne YouTube, Facebook, Google und Amazon. Teenies Snapchatten, sie Twittern, sie bestellen nur noch Online auf Amazon, eBay und Co., kaufen ihre Kleidung bei Zalando, ihre Möbel bei Livingo und streamen ihre Filme anstatt sich dem Programm von ARD, ZDF, RTL und wie sie alle heißen zu beugen. Eigentlich – so könnte man denken – sind diese jungen Leute wie gemacht für Jobs in der Online-Welt.
Aber leider siehts dann doch ziemlich offline aus. Nicht weil die Motivation fehlt! Deutschland hinkt schlichtweg hinterher. Staatliche Universitäten haben den Ruf der Zeit nicht gehört: Statt Online-Marketing als B.A. oder als nichtkonsekutiven M.A. anzubieten, lassen sie ihre Studenten immer noch in Germanistik, Komparatistik und Lehramtskursen hocken. Arbeitslose Lehrer sind die Konsequenz. Wer in diese wachsende Branche will, der muss privat studieren. Und das kann teuer werden.
Fachkräftemangel beim Online Marketing
Was ein Nachteil für den durchschnittlichen Schulabsolventen ist, ist ein Vorteil für Quereinsteiger. Denn ein entscheidender Weg ins Online-Marketing führt neben praktischer Erfahrung auch über Weiterbildungskurse. Wer investiert, der kann sich berufsbegleitend fortbilden. Und schon in kürzester Zeit hält man dann einen anerkannten Abschluss in Händen.
National hat sich der IHK Abschluss zum Online Marketing Manager rumgesprochen. In Intensivseminaren lernt man die Basics des Online Marketing. Wer den Test erfolgreich besteht, der kann dann auf dem deutschen Markt durchstarten. Wer sich das Wissen über einen längeren Zeitraum aneignen will, ist mit einem FH Abschluss gut beraten. In den großen Deutschen Städten werden solche Abschlüsse an diversen Institutionen angeboten. Wer auch international mitsprechen will, der entscheidet sich für das Digital Marketing Institute. Mit einem Abschluss des DMI hat man auch im Ausland gute Chancen.
Egal für welchen Weg man sich auch entscheidet: Das Online-Marketing ist der Markt der Gegenwart und der Zukunft. Deutschland wird in den nächsten Jahren aufholen, denn immer mehr Menschen steigen aufs Shoppen im Internet.

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , ,