Berliner Online-Shop Lesara weiter auf Erfolgskurs – der Umsatz steigt um 175 Prozent

In kaum einer Branche ist der Konkurrenzkampf so intensiv wie in dem Mode-Handel. Neben Zalando scheint hier auch der Berliner Online-Shop Lesara zu den Gewinnern zu zählen. Nur drei Jahre nach dem Start liegt die Wachstumsrate des Umsatzes im dreistelligen Bereich. Diesen Erfolg hat das Start-up dem M-Commerce und seinen beiden Standorten in China zu verdanken.

Geiz scheint noch immer „geil zu sein“, nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Von diesem Trend profitiert Lesara, ein Berliner Online-Shop, der sich auf den internationalen Verkauf von Mode- und Lifestyle-Produkten spezialisiert hat. Seit der Gründung vor drei Jahren steigt der Umsatz des Start-ups steil nach oben. Der aktuellen Pressemitteilung zufolge soll das derzeitige Wachstum im Vergleich zum Vorjahr 175 Prozent betragen. Der Gesamterlös liege demnach in einem hohen zweistelligen Millionenbereich. Nicht weniger erfreulich ist für das Unternehmen der Anstieg aktiver Nutzer, deren Zahl in ganz Europa die Marke von 1,5 Millionen überschritten hat. Diesen Erfolg nahm Lesara in den vergangenen Wochen zum Anlass, das eigene Sortiment entsprechend zu erweitern, sodass es nun insgesamt über 70.000 Produkte enthält.

Berliner Online-Shop Lesara weiter auf Erfolgskurs – der Umsatz steigt um 175 Prozent

Berliner Online-Shop Lesara weiter auf Erfolgskurs – der Umsatz steigt um 175 Prozent

Ein geschärfter Blick für aktuelle Trends

Lesara kommt nicht nur bei den Konsumenten gut an, sondern erhält auch Lob von so großen Namen wie „Forbes“. Das US-Wirtschaftsmagazin bezeichnete den Online-Shop kürzlich als Pionier der Agile-Retail-Industrie und adelte ihn dafür, das „Fast Fashion“ weiterentwickelt zu haben. Über die positive Resonanz ist Lesara-Chef Roman Kirsch sehr erfreut. Dementsprechend euphorisch wird der CEO, wenn er die Entwicklung des Unternehmens beschreibt und auf die Frage antwortet, was das Start-up ausmacht: „Lesara entwickelt sich immer mehr zu einem global führenden Online-Shop für attraktive und gleichzeitig preiswerte Mode- und Lifestyleprodukte. Wir sind in 23 Märkten aktiv und eröffnen unseren Kunden weltweit den Zugang zu Trendprodukten. Es gibt derzeit kein Unternehmen, das Trends schneller erkennt und entsprechende Produkte zu so günstigen Preisen bei kontrollierter Qualität anbieten kann.“

Typischer Lesara-Kunde: 35 Jahr alt, weiblich und Mobile-Shopper

Die höchsten Wachstumsraten verzeichnet Lesara im Bereich Mobile-Commerce, weil der größte Teil der Kunden die Ware des Anbieters über Endgeräte wie Smartphone und Tablets kauft. Laut Pressemitteilung sind es mittlerweile 80 Prozent. Genauso groß fällt der Anteil der weiblichen Kunden aus, die sich anscheinend mehr für die Produkte des Online-Shops interessieren als Männer. Dabei spricht Lesara vor allem ein junges Publikum an, wie sich an dem Durchschnittsalter von 35 Jahren ablesen lässt. Um auf die Bedürfnisse dieser Kunden zufriedenstellend eingehen zu können, beschäftigt das Start-up 200 Mitarbeiter aus insgesamt 27 Ländern, die sich für Lesara in Berlin und an den beiden chinesischen Standorten Guangzhou und Shenzhen engagieren. Nach eigenen Angaben sei der derzeitige Erfolg des Unternehmen größtenteils den beiden Niederlassungen in China zu verdanken, durch die das Management schnell und einfach in Kontakt zu den Geschäftspartnern vor Ort treten kann. Diese Bedingungen bewirkten sehr kurze Produktions- und Lieferzyklen, führten zu einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis und ermöglichten eine effektive Qualitätskontrolle.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , ,