Singles‘ Day, Black Friday, Cyber Monday: im November sollen mehrere Schnäppchen-Tage Lust auf das Weihnachtsshopping machen

In der Vorweihnachtszeit sind viele Deutsche besonders kaufwillig und konsumieren sich teilweise in einen Rausch. Das nutzen viele Online-Händler aus und veranstalten schon im November Verkaufsevents, an denen sie die Produktpreise senken. In diesem Jahr können die deutschen Verbraucher ihre Shopping-Freude auf Amazon, BlackFridaySale.de und Alibabas Online-Marktplätzen ausleben.

Bald beginnt das Weihnachtsgeschäft, welches sowohl stationäre als auch Online-Händler sehnsüchtig erwarten. Im Dezember können sie kurz vor Jahresende noch einmal ihren Umsatz steigern und hoffen dabei, dass die Verbraucher sich konsumfreudig zeigen. Um bei ihnen die Lust am Shopping zu wecken, veranstalten insbesondere große Internet-Anbieter im November Schnäppchen-Tage. Während sich in den USA und mittlerweile auch in Europa der „Black Friday“ und der „Cyber Monday“ als große Verkaufsevents etabliert haben, findet in China der Rabatt-Marathon am „Singles‘ Day“ statt.Singles' Day, Black Friday, Cyber Monday: im November sollen mehrere Schnäppchen-Tage Lust auf das Weihnachtsshopping machen

Europäer können am „Singles‘ Day“ auf Alibabas Online-Marktplätzen shoppen

Wie jedes Jahr findet der chinesische Schnäppchen-Tag am 11. November statt, an dem unter anderem Alibaba die Verbraucher in einen Konsumrausch versetzt. Dabei stellt der Internetriese aus Hangzhou mit jeden neuen „Singles‘ Day“ einen Umsatzrekord auf. 2015 erwirtschaftete der Online-Händler in nur 24 Stunden 14,3 Milliarden US-Dollar. In diesem Jahr will er sich ein weiteres Mal steigern und hegt daher schon jetzt große Pläne, um die Verbraucher auf das Shopping-Festival einzustimmen. Neben Alibaba nehmen an dem kommenden „Singles‘ Day“ auch Tmall.com, Taobao.com und Aliexpress.com teil, wo ab 18.00 Uhr selbst europäische Kunden Schnäppchen ergattern können.

Black Friday in Deutschland

In Deutschland dürfen sich Shopping-Freunde am 24. November auf einen Rabatt-Tag im Online-Handel freuen. Zu verdanken haben sie ihn der Plattform Blackfridaysale.de, die den US-amerikanischen „Black Friday“ hierzulande bereits zum vierten Mal veranstaltet. Auch in diesem Jahr werden mehrere Hundert Marken ab 19.00 Uhr 24 Stunden lang die Preise für ihre Produkte reduzieren und den Konsumenten die Möglichkeit geben, ihre Wunschartikel günstiger als sonst zu erwerben. In den letzten Jahren gelang es vor allem der Elektronikbranche, besonders viele Kunden für sich zu gewinnen. Dabei erhöhte sich der Konsum mit jedem weiteren „Black Friday“, wie der Event-Initiator Konrad Kreid berichtet: „In den letzten drei Jahren konnten wir auf unserer Plattform deutliche Zuwachsraten bei Kaufinteressenten, teilweise im zweistelligen-Bereich, verzeichnen“. In diesem Jahr erwartet Kreid eine weitere Steigerung und geht davon aus, dass sich am 24. November bis zu sechs Millionen kaufwillige Kunden auf Blackfridaysale.de nach Schnäppchen Ausschau halten werden.

Amazons Cyber-Monday-Woche

Anders als der „Black Friday“ ist der „Cyber Monday“ ein echtes Online-Event, das ursprünglich nicht große Malls und stationäre Geschäfte, sondern E-Commerce-Händler ins Leben gerufen haben. In Deutschland veranstaltet Amazon eine ganze Cyber-Monday-Woche und gibt allen Kunden vom 21. bis zum 28. November die Möglichkeit, täglich von zeitlich begrenzten Angeboten Gebrauch zu machen. Besonders beliebt sind an diesen Tagen die Technikartikel, wobei Amazon auch in diesem Jahr mit einer großen Nachfrage rechnet. Die besten Chancen auf ein Cyber-Monday-Schnäppchen haben die Prime-Mitglieder, denen der Internetriese die jeweiligen Angebote 30 Minuten früher als normalen Kunden unterbreitet.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , , , ,