Comeback der Kultmarke Praktiker – aber nur online und nicht als Baumarkt

Praktiker ist wieder da! Nachdem der beliebte Baumarkt („20 Prozent auf alles – außer Tiernahrung“) vor ziemlich genau drei Jahren den letzten HeimwerkerMarkt schloss, startet die Marke jetzt neu durch. Dabei gehen die Praktiker-Neugründer mit der Zeit und setzen voll auf online: Unter praktiker.de findet sich ab sofort ein Angebot, das Baumarkt, Beratung und gegenseitige Hilfe miteinander verbindet.

In der Anfangsphase des Neustarts ist das Herzstück des Angebots der Preisvergleich

Mit über 6.000 Filteroptionen können Heimwerker und Profis Produkte vergleichen und bestellen. „Egal ob Hammer, Waschbecken oder Arbeitsschuhe – bei uns findet jeder das günstigste Produkt“, sagt Christoph Kilz, einer der beiden Praktiker-Neugründer. Der Preisvergleich ist aber nur die Vorstufe. „Noch in diesem Jahr wird unter praktiker.de ein Online-Shop starten, der herkömmliche Baumärkte im Sortiment-Umfang deutlich übertreffen wird“, sagt Mitgründer Dirk Oschmann.

Comeback der Kultmarke Praktiker - aber nur online und nicht als Baumarkt
Comeback der Kultmarke Praktiker – aber nur online und nicht als Baumarkt

Größte Do-it-yourself-Community im deutschsprachigen Raum geplant

Praktiker ist aber weit mehr als eine einfache Handelsplattform: Schon jetzt haben die Macher jede Menge Tipps und Do-it-yourself-Anleitungen zusammengetragen, die Heimwerker wie auch Profis bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen. Sie greifen dabei auf jede Menge eigene Erfahrungen zurück, die sie – unabhängig voneinander – bei der Sanierung eines baufälligen Objektes gesammelt haben. So ist auch die Idee entstanden, einen Online-Baumarkt zu gründen – der auch berät und Hilfestellungen für DIY-Heimwerker bietet. Bei praktiker.de wird es deswegen einen Bereich geben, in dem die Nutzer nicht nur Fragen stellen, sondern auch eigene Projekte vorstellen und Tipps geben können. Dabei werden sowohl erfahrene Heimwerker als auch hauptberufliche Handwerker zu Rate gezogen.

Heimwerker bekommen Planung geschenkt

Um die Heimwerker zum Mitmachen zu animieren, haben sich die Gründer etwas Besonderes ausgedacht: Jeden Monat realisieren Profis die Planung für eine Idee, die von den Nutzern eingebracht worden ist. Welche Konzeption schließlich realisiert wird, entscheiden die Nutzer per Online-Abstimmung. Vom kleinen Marienkäferhotel über einen Sandkasten bis zur Erfüllung des Traumes vom Einfamilienhaus – alles kann dabei sein.

Do-it-yourself weiterhin im Trend

Do it yourself ist nach wie vor voll im Trend. So gab jeder Deutsche 2015 im Durchschnitt 2.818 Euro pro Jahr für Farben, Schrauben, Fenster, Pflanzen und Co. aus.* Die Macher nutzen dabei die Möglichkeit, individuelle Lösungen zu realisieren und gleichzeitig Kosten zu sparen. Ebenfalls voll im Trend: Heimwerker realisieren zunehmend Projekte nicht mehr im Alleingang, sondern suchen sich entsprechende Hilfe bei Profis oder anderen erfahrenen Heimwerkern.

Über die Gründer Christoph Kilz und Dirk Oschmann

Beide teilen die Leidenschaft fürs DIY-Heimwerken und Sanieren. Und beide kennen das Problem: Immer mal wieder steht man auf der eigenen Baustelle und sucht online vergeblich nach Lösungen und Hilfen. Das brachte die zwei DIY-Fans Christoph Kilz und Dirk Oschmann auf folgende Idee: Es müsste einen Online-Baumarkt geben, der Anleitungen, direkte Beratung und Einkauf miteinander verbindet. Gesagt, getan: Nach der Konzeptentwicklung übernahmen die beiden die Markenrechte von Praktiker. Kilz ist Geschäftsführer des Leipziger Online-Unternehmens Eisbär Media GmbH, das auf Projektierungen, Web-Programmierungen, SEO und Marketing spezialisiert ist. Oschmann ist Geschäftsführer der INlife Holding GmbH mit Sitz in Dresden und betreibt Portale wie stromvergleich.de und raumduftshop.de. Logo, Bildmaterial und weitere Informationen rund um Prak