Der traditionsreiche Einzelhändler British Home Stores beendet sein stationäres Geschäft und sucht neues Glück im Internet

Für viele traditionsreiche Einzelhändler stellt die Digitalisierung eine Gefahr ihres Geschäfts dar. Deshalb bleibt ihnen oftmals nichts anderes übrig, als im Online-Handel nach wirtschaftlichem Erfolg zu streben. Für diesen Schritt hat sich nun auch der langjährige Filialist Britisch Home Stores entschlossen.

Das E-Commerce hat das Konsumverhalten in den letzten Jahren derart verändert, dass der stationäre Einzelhandel zunehmen mit Auflösungserscheinungen kämpft. Zu den jüngsten Opfern gehört der traditionsreiche Filialist British Home Stores, der in seinen besten Tagen rund 11.000 Mitarbeiter in insgesamt 164 Geschäften beschäftigte. Der traditionsreiche Einzelhändler British Home Stores beendet sein stationäres Geschäft und sucht neues Glück im InternetDiese Zeiten sind nun vorbei, weil das Unternehmen aufgrund schwindender Umsätze bankrott ging und sämtliche Filialen schließen musste. Die letze von ihnen stellte das Geschäft im August ein. Aber nach nur einem Monat kommt Britisch Home Stores nun zurück, allerdings als reiner Online-Shop. Dieses Comeback verdankt er der katarischen Handelsgruppe Al Mana, die große Anteile des britischen Unternehmens erworben hat und von nun an das Portal betreiben wird.

Produktsortiment soll sich schrittweise vergrößern

Der Online-Shop startete am 29. September unter der Bezeichnung BHS.com und will sich zunächst auf den Verkauf von Einrichtungsgegenständen und Lampen konzentrieren, die bereits im stationären Einzelhandel die wirtschaftliche Grundlage des Unternehmens darstellten. Genauso wie das Sortiment ist auch die Zahl der Mitarbeiter geschrumpft, sodass derzeit lediglich 84 Arbeitskräfte versuchen, das digitale Geschäft voranzubringen. Wenn sich der Online-Shop im E-Commerce in der Anfangszeit behauptet, wollen die neuen Hausherren das Produktsortiment auf Küchenutensilien und Bekleidung ausweiten. Wann dazu kommt, ist momentan aber noch unklar.