Angriff auf Platz eins der Online-Bezahldienste: Kundenzahl der Klarna Group wächst

Klarna bewegt sich auf die Spitze des deutschen Markts der Online-Bezahldienste zu. Mehr als 15 Millionen Kunden haben bereits mit den Zahlungslösungen (darunter Rechnung und Ratenkauf) von Klarna online gezahlt. Zudem haben mehr als 21 Millionen Kunden, die SOFORT Überweisung genutzt. Somit baut Klarna Group die Position in Deutschland immer weiter aus. Es ist das erste Mal, dass Klarna Nutzerzahlen für Deutschland kommuniziert.

Klarna-Gründer und CEO Sebastian Siemiatkowski zeigt sich aufgrund der Unternehmensentwicklung in Deutschland zuversichtlich: “Deutschland ist für die Klarna Group einer der wichtigsten Märkte weltweit. Wir konnten mit Klarna innerhalb von nur sechs Jahren den Rechnungs- und Ratenkauf im Internet fest etablieren und unsere Zahlungsarten werden von einem großen Teil der deutschen Onlineshopper genutzt. Das übertrifft unsere ursprünglichen Erwartungen. Gemeinsam mit der hohen Markenbekanntheit der SOFORT Überweisung sehen wir uns daher bestens gerüstet, unsere Marktposition in Deutschland weiter auszubauen.”

Angriff auf Platz eins: Kundenzahl der Klarna Group wächst

Angriff auf Platz eins: Kundenzahl der Klarna Group wächst

Im Bereich Ratenzahlung war Klarna Pionier und ist mittlerweile Marktführer in Deutschland

Bereits 39 Prozent der Onlinehändler in Deutschland und Österreich bieten den Klarna Ratenkauf an (Quelle: ECC-Payment-Studie des IFH Köln, Juli 2016). Seit 2010 gehört die Ratenzahlung zum Portfolio des Zahlungsanbieters. Auch SOFORT GmbH ist mit SOFORT Überweisung Marktführer unter den Direktüberweisungsverfahren in Deutschland und Österreich. Erst letzte Woche verkündete das Unternehmen ein noch höheres absolutes Wachstum in 2016, als im bereits starken Jahr 2015. Im ersten Halbjahr 2016 ist SOFORT GmbH bereits um 28 Prozent gewachsen.

Klarna wurde 2005 in Stockholm mit der Idee gegründet, das Einkaufen zu vereinfachen. Dies erreichen wir, indem wir es den Verbrauchern ermöglichen, erst nach Warenerhalt zu bezahlen, und gleichzeitig die Kredit- und Betrugsrisiken für die Händler übernehmen. Heute ist Klarna eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas.

Im Jahr 2014 haben wir uns mit SOFORT zusammengeschlossen und die Klarna Group geschaffen, den führenden europäischen Zahlungsanbieter. Die Klarna Group beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiter und ist in 18 Märkten aktiv. Über 45 Millionen Online-Shopper nutzen unsere Services und wir arbeiten mit mehr als 65.000 Händlern zusammen. Unser Ziel: Wir wollen die weltweit beliebteste Art werden, einzukaufen.

Angriff auf Platz eins der Online-Bezahldienste: Kundenzahl der Klarna Group wächst was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Nur noch 2 Wochen: Sonderaktion Goldener Oktober bei Amazon Payments Amazon Payments ist ein Zahlungsdienst ähnlich PayPal und ermöglicht es den Kunden in einem Onlineshop einzukaufen, und dabei die bei Amazon.de hinterlegten Zahlungs- und Adressdaten zu nutzen, um online für Ihre Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Somit können potentielle Kunden über ein Amazon...
Amazon Payments: Brauchen Händler eine weitere Zahlart? In den USA und in Großbritannien ist Amazon Payments bereits seit 2009 erfolgreich aktiv, in Deutschland ist der Dienst vor einiger Zeit als „Bezahlen über Amazon“ gestartet und gibt aktuell kräftig Gas, auch mit einer Sonderaktion für Händler, die Bezahlen über Amazon derzeit gebührenfrei nutzen kö...
MasterPass als neuer Onlinebezahldienst ab sofort nutzbar PayPal führt weiterhin den Markt der Internet-Bezahldienste an. Neben paydirekt versucht sich jetzt auch MasterCard an einer Alternative. Der Service stand allen Kunden bereits im Ausland zur Verfügung. Der deutsche Markt ist jetzt erst an der Reihe. Bisher durften nur Kunden mit MasterCard-Kredi...
Die mögliche Zukunft von PayPal und eBay – wie könnte diese aussehen? Wirtschafts-Autor Frank-Thomas Wenzel beschäftigt sich in einem Artikel mit der möglichen Zukunft von eBay und PayPal. Wenzel fragt sich, wie die beiden Konzerne heute dastehen und meint, dass eBay und PayPal sich auseinander entwickelt hätten. PayPal steht für einen global agierenden Spezialisten f...
Apple Pay: Zurückhaltung bei amerikanischen Händlern – Einführung in Großbritannien... Bei einer Umfrage von Reuters unter US-Händlern zeigte sich, dass weniger als ein Viertel der 100 führenden US-Handelsketten derzeit Apple Pay unterstützt. Apples Planungen steht aber vor allem entgegen, dass zwei Drittel der verbleibenden Händler 2015 auch keine Einführung geplant haben. Die Vor...
10 Tipps: Online-Händler müssen Bezahlartenmix optimieren 48,7% der Befragten einer Studie würden einen Einkauf bei einem Online-Händler abbrechen, wenn ihre gewünschte Zahlungsart im Online-Shop nicht angeboten wird. Die PPRO Group ist ein Lösungsanbieter für internationale elektronische Bezahlprozesse und erklärt im Folgenden die zehn wichtigsten Regeln...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:,