Portemonnaie: Der Online-Marktplatz DaWanda führt neues Bezahlsystem ein

Shopping im Internet bereitet nur dann Spaß, wenn er keinen Aufwand verursacht. Deswegen steigert eine schnelle Zahlungsabwicklung genauso das Einkaufserlebnis wie ein übersichtliches Produktangebot. Dieses Prinzip hat nun auch der Online-Marktplatz DaWanda verstanden und führt deshalb ein neues Payment-System namens „Portemonnaie“ ein. Dieses bietet mehrere Bezahl-Optionen an und sorgt bei den Händlern schon jetzt für Begeisterung.

Im E-Commerce tritt DaWanda als Online-Marktplatz für handgemachte Produkte auf und bietet Händlern aus diesem Geschäftszweig die Möglichkeit, auf seinem Portal ihre Ware zu verkaufen. Seit letzter Woche dürfen sich diese über ein neues Bezahlsystem freuen. Unter der Bezeichnung „Portemonnaie“ führt DaWanda mehrere Optionen für den Warenkauf ein, sodass Kunden in Zukunft ihre Bestellungen zum Beispiel per Sofortüberweisung, mit der Kreditkarte oder der Maestro-Card begleichen können. Zuvor waren die Bezahlmöglichkeiten weitaus eingeschränkter, was sich negativ auf das Geschäft der teilnehmenden Händler auswirkte. Das wollte DaWanda ändern und entwickelte zusammen mit dem Payment-Anbieter Mangopay das neue digitale System.

Der Online-Marktplatz DaWanda führt neues Bezahlsystem ein

Der Online-Marktplatz DaWanda führt neues Bezahlsystem ein

DaWandas Portemonnaie findet bei OnlineHändlern breite Zustimmung

Während vor der „Portemonnaie“-Einführung überwiegend Überweisungen per Nachnahme erfolgten, ermöglicht das neue Payment-System, die bestellten Produkte direkt auf der DaWanda-Seite zu bezahlen. Davon profitieren auch die Händler, weil sie auf der Plattform die Transaktionen verwalten können und dadurch eine bessere Übersicht über sie bekommen. Laut DaWanda-CTO Jason Green sorgt „Portemonnaie bei ihnen schon jetzt für Begeisterung: „Die Resonanz während der Testphase war durchweg positiv – vor allem die einfache Bedienung und übersichtliche Gestaltung des neuen Bezahlsystems hat viele Hersteller überzeugt. Sie können jetzt jederzeit sicher und schnell Guthaben auf ihr Konto überweisen oder Rückzahlungen an Käufer veranlassen, ohne sich bei externen Services anzumelden.“

Neues Bezahlsystem vereinfacht den Online-Einkauf

Wie den Händlern soll Portemonnaie auch den Konsumenten zugutekommen und ihnen den Einkauf erleichtern. Mussten sie früher die Produkte mehrerer Anbieter jeweils einzeln bezahlen, so haben sie aufgrund des neuen digitalen Systems die Möglichkeit, die Artikel unterschiedlicher Verkäufer alle auf einmal zu begleichen. Mit dieser Aufwandsminderung hofft DaWanda, das Shopping-Erlebnis seiner Plattform-User zu steigern. Wer noch mehr Zeit und Mühe sparen möchte, kann sogar seine Kreditkarte registrieren. Der Vorteil besteht darin, dass die Kunden bei zukünftigen Shopping-Touren auf dem Online-Marktplatz nicht immer wieder aufs Neue ihre Daten einzugeben brauchen, wenn sie an der digitalen Kasse bezahlen möchten. Zu den weiteren Vorteilen gehört die kostenlose Nutzung des Portemonnaie-Systems. Händler müssen jedoch bei jedem Kauf eine Gebühr zahlen, die sich aus zwei Komponenten zusammensetzt: einem Pauschalbetrag von 30 Cent und einem 1,9-prozentigen Umsatzanteil. Als Gegenleistung garantiert ihnen DaWanda EU-konforme Sicherheitsstandards, mit denen sich Kunden zuverlässig identifizieren lassen.

Lesen Sie dazu auch: Amazon Payments: Brauchen Händler eine weitere Zahlart?

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein, Payment

Schlagworte:, , , , ,