Leipzig zieht immer mehr Online-Händler an

Leipzig könnte bald zu einem zweiten Berlin werden. Immer mehr E-Commerce-Unternehmen lassen sich in der sächsischen Stadt nieder. Das Vergleichsportal Billiger.de und die ProSiebenSat.1-Tochter Verivox sind nur zwei Online-Händler, die sich in jüngster Zeit für eine Außenstelle vor Ort entschieden haben. Überzeugen ließen sie sich von dem großen Angebot gutausgebildeter Arbeitskräfte und den Fördermaßnahmen der Stadt.

Die sächsische Stadt Leipzig scheint derzeit auf E-Commerce-Unternehmen große Attraktivität auszuüben. Das digitale Nachrichtenportal Internetworld.de spricht sogar von einem „Mekka für Online-Händler“. So unzutreffend ist diese Bezeichnung nicht, denn es zeichnet sich ab, dass in naher Zukunft sich gleich mehrere etablierte Unternehmen in der Stadt niederlassen. Im September will zum Beispiel das Vergleichsportal Billiger.de eine Außenstelle eröffnen. Konkurrenz bekommt es dort von der ProSiebenSat.1-Tochter Verivox, deren Hauptsitz in Heidelberg liegt. Leipzig soll dem international ausgerichteten Unternehmen jedoch als Standort für sein eigenes Vergleichsportal dienen. An diesem Projekt arbeiten momentan sechs Online-Spezialisten, die schon seit Juni vor Ort sind und am Ende des Jahres Verstärkung von vierzehn weiteren Mitarbeitern bekommen.

onlinehandel-schutz

Mein Leipzig lob‘ ich mir, es ist ein IT- und Online-Standort

Dass es immer mehr Online-Händler nach Leipzig zieht, liegt auch an den hervorragenden Hilfsmaßnahmen der Stadt und regionaler Institutionen, wie Verivox-Chef Klaus Hufnagel berichtet: „Die Unterstützung durch die Invest Region Leipzig GmbH und die Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig war hervorragend – unkompliziert, direkt, kompetent und umfänglich“. Tatsächlich liegt es den regionalen Politikern gerade sehr daran, Leipzig zu einem attraktiven Standort für die IT- und Online-Branche zu machen. Dementsprechend zufrieden zeigte sich der Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU) über Verivox‘ Entscheidung, sich in der Stadt niederzulassen: „Es hat sich erneut gezeigt, dass wir auf nationaler und internationaler Ebene im Wettbewerb um Ansiedlungen und Investitionen bestens aufgestellt sind“.

Großes Angebot ausgebildeter und erfahrener Arbeitskräfte

Viele E-Commerce-Unternehmen sehen auch in dem Zerfall von Unister eine Chance, sich in der Stadt Vorteile zu verschaffen. Der Leipziger Internetkonzern ist stark angeschlagen. Nicht wenige seiner Gesellschaften befinden sich mittlerweile in einem Insolvenzverfahren, sodass viele Spezialisten ihren Arbeitsplatz verloren haben und nun auf der Suche nach einem neuen Job sind. Für Online-Händler erweist sich diese Situation insofern als lukrativ, als sie vor Ort relativ schnell gute und erfahrene Mitarbeiter finden, wenn sie in Leipzig eine Zweigstelle eröffnen. Laut Niederlassungsleiter Thomas Meyer ist das einer der Gründe, warum auch Verivox sich für die sächsische Stadt entschieden hat: „Leipzig ist eine attraktive, dynamische und junge Stadt. Das breite Angebot an qualifizierten, motivierten Arbeitskräften mit viel Online-Erfahrung und Spirit sowie die vielen Hochschulen machen Leipzig für uns zum idealen Standort“.

Leipzig zieht immer mehr Online-Händler an was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,