DHL Express baut in Leipzig ein leistungsfähigeres Logistikzentrum

DHL Express rechnet in der Region Leipzig mit einem anwachsenden Volumen internationaler und nationaler Sendungen. Allerdings verfügt der Lieferdienst nicht über ausreichende Kapazitäten, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Deshalb baut der Zusteller einen neuen Betriebsstandort in der Nähe des Flughafens Halle/Leipzig und verspricht doppelte Leistungssteigerung.

Die Region um die sächsische Stadt Leipzig hat für die Deutsche-Post-Tochter DHL eine enorme Bedeutung. Das liegt in erster Linie an dem Flughafen Halle/Leipzig, über den der Zusteller die Lieferung aller internationaler Express-Sendungen abwickelt. Um die Versender und Empfänger in dieser Region auch in Zukunft zufriedenzustellen, will DHL Express jetzt ein neues Logistikzentrum in Kabelsketal bauen. Der Ort ist mit Bedacht gewählt, da er sich in der Nähe des Flughafens befindet. Das soll sich auf die Bearbeitung aller Sendungen genauso positiv auswirken wie eine leistungsfähigere Sortieranlage, die aufgrund steigender Anforderungen absolut notwendig sei, wie der Vorsitzende des Bereichsvorstands DHL Express Deutschland Wolfgang P. Albeck mitteilte: „Seit 2011 verzeichnen wir in der Region aufgrund der Ansiedlung zahlreicher international tätiger Unternehmen jährlich einen moderaten zweistelligen Sendungszuwachs. Dieses Volumen ist mit den gegebenen Räumlichkeiten und der technischen Ausstattung nicht mehr zu bewältigen, sodass eine Erweiterung und Modernisierung dringend erforderlich wurde.“

DHL Express baut in Leipzig ein leistungsfähigeres Logistikzentrum

DHL Express baut in Leipzig ein leistungsfähigeres Logistikzentrum

Eine Leistungssteigerung von 130 Prozent

Da die aktuelle Logistik-Zentrale in Leipzig an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen ist, möchte DHL nun schnell handeln. Das wollte der Zusteller am Anfang der Woche symbolisch zum Ausdruck bringen, als er in Kabelsketal den Grundstein legte. Hier sollen auf einer Gesamtfläche von ca. 30.000 Quadratkilometer sowohl ein Produktions- als auch ein Bürogebäude entstehen, die nach Angaben des Bereichsvorstands schon im Sommer 2017 den Betrieb aufnehmen werden. Dabei rechnet DHL Express mit einer Leistungssteigerung von 130 Prozent. Dafür soll vor allem die moderne Sortieranlage sorgen, von der sich der Zusteller ein Pensum von 6000 Express-Sendungen in der Stunde verspricht. Zusätzlich dazu wird der neue Betriebsstandort 90 Nachverkehrsfahrzeugen Platz bieten, welche die Mitarbeiter vor Ort gleichzeitig be- und entladen können. Diese infrastrukturellen Veränderungen ließ sich die Deutsche-Post-Tochter 21,5 Millionen Euro kosten. Den Menschen in der Region soll die Investition ebenfalls zugute kommen, da der Lieferdienst an seinem neuen Betriebsstandort 190 Arbeitsplätze zu schaffen beabsichtigt.

DHL Express baut in Leipzig ein leistungsfähigeres Logistikzentrum was last modified: by

Ähnliche Beiträge

DHLs digitaler Frachtmarktplatz Saloodo präsentiert erweiterte Funktionen Erstmals präsentiert sich der digitale Frachtmarktplatz Saloodo! vom 24. bis 28. April 2017 auf der Hannover Messe. Das Start-up, das von DHL gegründet wurde, verbindet seit Januar 2017 Versender und Speditionen auf einfache und sichere Weise miteinander. Seitdem haben sich bereits über 1.900 Transp...
Neue Partnerschaft: DHL und Magento helfen Online-Händlern bei internationaler Expansion Deutsche Post DHL Group gab heute die weichenstellende Partnerschaft bekannt: Das weltweit führende Logistikunternehmen folgt der exklusiven Einladung von Magento, dem weltweit führenden Anbieter von Cloud-basierten Digital-Commerce-Innovationen, und ist ab sofort Premiumpartner für den Versand. Die...
Alibaba-Rivale JD.com will nach Europa expandieren In China ist JD ein scharfer Konkurrent von Alibaba – und ein erfolgreicher hinzu. Um die eigenen Umsätze zu steigern, will der E-Commerce-Konzern künftig auch außerhalb des Heimatlandes tätig werden. Dafür hat er sich Europa ausgesucht. Der Start soll in einem Nachbarland von Deutschland erfolgen. ...
DHL startet Global Trade Barometer – neuer und einzigartiger Frühindikator für den W... DHL hat einen neuen und einzigartigen Frühindikator vorgestellt, der die aktuelle und künftige Entwicklung des Welthandels abbildet. Das DHL Global Trade Barometer basiert auf der Auswertung großer Mengen von Logistikdaten mithilfe künstlicher Intelligenz. Da der Welthandel als Motor der gesamtwirts...
Studie: Kunden bestellen nur selten ihre Lebensmittel online Der Online-Lebensmittel-Handel gehört derzeit zu den aufstrebendsten Bereichen im E-Commerce. Die Zahl der Anbieter wächst. Sind aber die Konsumenten genauso begeistert, wie es der Eifer der Dienstleister suggeriert? Dieser Frage gingen Trnd und Territory Bestseller nach. Das Ergebnis fällt eher ern...
DHL expandiert in Amsterdam: der Bau eines neuen Paket-Sortierzentrums hat begonnen DHL unterhält in Amsterdam ein Paket-Sortierzentrum. Allerdings reicht dessen Kapazität für die steigenden Anforderungen nicht mehr aus. Deshalb hat das Logistik-Unternehmen mit dem Bau eines neue Standorts in unmittelbarer Nähe begonnen. Wie viele Pakete dort in einer Stunde abgefertigt werden soll...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,