Amazon Fashion ruft mit der Kampagne #SaySomethingNice zu mehr Komplimenten in sozialen Netzwerken auf

Amazon Fashion startet heute die Social Media-Kampagne #SaySomethingNice. Gemeinsam mit Modebloggerinnen und Influencern aus der Fashionszene, ruft Amazon Fashion dazu auf, den persönlichen Modestil anderer weniger zu verurteilen und stattdessen Individualität zu feiern.

Die Kampagne #SaySomethingNice startet mit einer Reihe von Videos in denen die Fashion-Influencer Masha Sedgwick, Susie Bubble, Freddie Harrel, Camille Charriere, Gala Gonzalez, Samar Seraqui di Buttafoco, Hana Tajima und Clementine Desseaux zu sehen sind. Die Bloggerinnen berichten, wie sie selbst in den sozialen Netzwerken für ihren Modestil kritisiert und durch negative Kommentare beeinflusst wurden. Allerdings geben auch sie offen zu, in der Vergangenheit andere aufgrund ihres Aussehens online kritisiert zu haben. Die Starblogger versprechen zukünftig negative Kommentare auf Social Media-Plattformen zu vermeiden und anderen unter dem Hashtag #SaySomethingNice Komplimente für ihren Stil zu machen.

Amazon Fashion ruft mit der Kampagne #SaySomethingNice zu mehr Komplimenten in sozialen Netzwerken auf

Amazon Fashion ruft mit der Kampagne #SaySomethingNice zu mehr Komplimenten in sozialen Netzwerken auf

In den sozialen Medien werden mehr modebezogene Inhalte geteilt als je zuvor. Allein auf Instagram findet man über 82 Millionen Posts unter dem Hashtag #OOTD (Outfit of the Day). Leider wird aber auch zunehmend negative Kritik geäußert und sich über die Kleidung und den Stil anderer lustig gemacht. Dieses Phänomen ist auch als „Outfit-Shaming“ bekannt. In einer von Amazon Fashion beauftragten Umfrage gaben 55 % der Frauen an, schon einmal hinsichtlich ihrer modischen Entscheidungen kritisiert worden zu sein.

„Wir alle möchten mit unserem Stil und unserer Persönlichkeit von anderen akzeptiert werden. Doch wer kann schon ehrlich von sich behaupten, noch nie jemanden rein aufgrund seines
Kleidungsstils bewertet zu haben?“, so Siobhan Mallen, Content Director bei Amazon Fashion Europe. „Die Kampagne #SaySomethingNice soll uns alle dazu inspirieren, dieses Verhalten zu überdenken und uns dafür einzusetzen, dass jeder genau das anziehen kann, was ihm gefällt –ohne Angst haben zu müssen, dafür kritisiert oder belächelt zu werden.“

Mit der neuen Kampagne knüpft Amazon Fashion an die erfolgreiche Online-Filmreihe „I Wish I Could Wear“ an. Die Videos wurden von dem bekannten Modefotografen Rankin gedreht und seit ihrem Launch im November 2015 über fünf Millionen Mal aufgerufen.3 Darin unterstützen ein Albino Model, eine Plus-Size-Aktivistin und die Modebloggerin London Tall Girl drei ganz normale Frauen, die sich zuvor in sozialen Netzwerken über ihre Unsicherheit bezüglich ihrer Hautfarbe, ihres Gewichts und ihrer Größe geäußert hatten.

Die Kampagne #SaySomethingNice ist auf YouTube sowie den Facebook- und Instagram-Seiten von Amazon Fashion zu sehen. Unter dem Hashtag #SaySomethingNice kann jeder anderen in sozialen Netzwerken Komplimente für ihren Stil machen und so Teil der Kampagne werden.

[box]pfeil Amazon Fashion Webseite

pfeilInstagram @amazonfashionEU

pfeilFacebook: https://www.facebook.com/AmazonFashionDE

pfeilYouTube: www.youtube.com/amazonfashioneu[/box]

 

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Amazon

Schlagworte:, ,