Amazon Lockers in Deutschland im internen Probebetrieb

Amazon Lockers in Deutschland im internen Probebetrieb

Amazon Lockers in Deutschland im internen Probebetrieb

Seit November 2011 können US-amerikanische Amazon-Kunden Bestellungen an eine Art Amazon-eigene Packstation (Amazon Lockers) liefern lassen. Zur Abholung der bestellten Ware muss der Kunde einen Code eingeben, der das entsprechende Schließfach öffnet.

Im Februar 2016 wurden Amazons Pläne für die Amazon Lockers in Deutschland bekannt, einem Konkurrenzdienst zu den DHL Packstationen. Angeblich gibt es derzeit einen internen Testlauf dieser Packstationen in Deutschland.

In den Logistikzentren Bad Hersfeld, Pforzheim sowie Rheinberg und in den Büros in München und Berlin werden aktuell solche Lockers im Probelauf getestet. Amazon kooperiert hierfür mit Hermes. Amazon-Angestellte können ihre Bestellungen an diesen Stationen abholen. Die Abholboxen bieten 55 Fächer verschiedener Größe und einen angebrachten Touchscreen mit Scanner.

Der an den Stationen einzugebende Code wird per SMS oder Mail übermittelt. Ferner soll es noch einen QR-Code geben, den man scannen kann. Die Lieferung muss innerhalb von 3 Tagen abgeholt werden, ansonsten wird die Ware automatisch an Amazon zurückgeleitet und der Kaufpreis zurückerstattet.

Wann und ob die Abholung an Amazon Packstationen serienmäßig in Deutschland eingeführt wird ist noch nicht klar.

Amazon Lockers in Deutschland im internen Probebetrieb was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon und Logistik-Dienstleister suchen für Weihnachtsgeschäft so viele Saisonarbeiter wi... Im Herbst stehen viele Logistik-Dienstleister vor großen Herausforderungen. Sie müssen sich auf das Weihnachtsgeschäft gut vorbereiten und brauchen zusätzliche Mitarbeiter. Mit steigendem Online-Konsum wächst auch das Paketvolumen von Jahr zu Jahr. Um es zu bewältigen, wollen die Zusteller in Deutsc...
Amazon findet Partner für Garagen-Zustellung Wie müsste eine Zustellung aussehen, damit Kunden ihre Pakete erhalten, auch wenn sie sich nicht zu Hause befinden? Mit dieser Frage beschäftigen sich derzeit Logistik-Dienstleister und Online-Händler. Eine Lösung bietet der Internetriese Amazon an, der die bestellte Ware direkt in die Garagen der E...
Amazon testet Paketstationen an Shell-Tankstellen Einen eigenständigen Paketdienst aufzubauen, ist derzeit eines der größten Ziele von Amazon. Um es zu erreichen, stellt der Online-Händler seit Herbst letzten Jahres mehrere Paketautomaten in den deutschen Großstädten auf. Momentan kooperiert er mit dem Ölkonzern Shell, an dessen Tankstellen er sein...
Amazon muss an seinen Versandkosten schrauben – doch wie macht man es sinnvoll? In regelmäßigen Abständen wird eine andere Geschichte darüber publiziert, wie Amazon die steigenden Kosten für seinen Versand in den Griff bekommen möchte. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Amazon Prime die Zukunft des Unternehmens zu sein schein und der Internetriese wirklich kämpfen muss,...
Amazon Locker: Der Online-Riese stellt in Deutschland mehr Paket-Abholstationen auf Die meisten Amazon Locker sind rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche für Kunden zugänglich. Der Online-Handel wächst. Und die Kunden verlangen nicht nur hervorragende Produkte und Shopping-Erlebnisse, sie wünschen sich auch gute Lieferbedingungen. Ihnen kommt Amazon mit seinen Paket-Abhol...
Amazon beliefert seine Prime-Kunden im Rhein-Main-Gebiet selbst Früher lieferten Hermes, DHL oder DPD Pakete für Amazon aus. Mittlerweile macht es der Internet-Riese zunehmend selbst. Im Rhein-Main-Gebiet ist es bereits Realität. Dabei stützt sich das Unternehmen auf ein neues Verteilzenrum und auf mehrere Partner. Amazon beliefert seine Prime-Kunden im Rhei...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,