Quartalzahlen: Amazon übertrifft Erwartungen der Analysten deutlich

Amazon hat am gestrigen Abend die Ergebnisse zum ersten Quartal 2016 bekanntgegeben. Der Nettoumsatz stieg um 28% auf 29,1 Milliarden Dollar im Vergleich zu 22,7 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2015. Die Erwartungen der Analysten lagen bei im Schnitt 27,99 Milliarden Dollar.

Amazon übertrifft Erwartungen der Analysten deutlich

Amazon übertrifft Erwartungen der Analysten deutlich

Das Betriebsergebnis lag bei 1,1 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2016, verglichen mit 255 Millionen Dollar im ersten Quartal 2015. Der Nettogewinn betrug 513 Millionen US-Dollar oder 1,07 Dollar je Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 57 Millionen oder 0,12 Dollar je Aktie im ersten Quartal 2015.

„Die Amazon-Geräte sind die Top-Verkaufsprodukte auf Amazon und die Kunden kauften mehr als doppelt so viele Fire Tablets als im ersten Quartal des letzten Jahres“, sagte Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon.com. Bezos weiter: „Anfang dieser Woche, war der Fire TV Stick zu 39 Dollar das erste Produkt überhaupt – gleich von welchem Hersteller – das 100.000 Kundenrezensionen erlangte, darunter mehr als 62.000 5-Sterne-Bewertungen und damit auch mehr als jedes andere Produkt, das jemals auf Amazon verkauft wurde. Der Echo hatte ebenfalls einen unglaublichen Start und es ist schwer die Nachfrage der Kunden zu befriedigen. Wir entwickeln Premium-Produkte zu Nicht-Premium- Preisen, und wir sind begeistert über die positiven Reaktionen so vieler Kunden.“

Quartalzahlen: Amazon übertrifft Erwartungen der Analysten deutlich

Quartalzahlen: Amazon übertrifft Erwartungen der Analysten deutlich

In der Cloud-Sparte Amazon Web Services (AWS) konnte der Umsatz um 64 Prozent auf 2,57 Milliarden Dollar gesteigert werden, das operative Ergebnis verdreifachte sich von 195 Millionen Dollar auf 604 Millionen Dollar.

Oftmals verzichtete Amazon in der Vergangenheit auf den Ausweis von Gewinnen und reinvestierte das erwirtschaftete Kapital, um so das Wachstum zu forcieren. Momentan scheint es aber so, dass Amazon trotz der massiven Investitionen sehr profitabel arbeiten kann. Man darf durchaus auf die weiteren Entwicklungen gespannt sein!

Zum Ausblick

„Unsere Ergebnisse sind von Natur aus unvorhersehbar und können daher wesentlich von vielen Faktoren beeinflusst werden, wie z.B. Schwankungen der Wechselkurse, Veränderungen der globalen wirtschaftlichen Bedingungen und Kundenausgaben, Weltgeschehen, die Rate des Wachstum des Internets, Online-Handel oder den Cloud-Services.“

Die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2016 werden voraussichtlich zwischen 28,0 Milliarden. Und 30,5 Milliarden Dollar liegen, was einem Wachstum zwischen 21% und 32 % entspräche. Das Betriebsergebnis wird voraussichtlich zwischen 375 und 975 Millionen liegen.
[box] pfeilZahlen rund um Amazon & eBay (Umsatz, Ertrag, Same Store Sales, Auktionen etc.)[/box]

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Amazon, Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, , , , , , , ,