Ankaufportal ReBuy ist auf Expansionskurs

Die letzten Jahre waren für reBuy eine Steilfahrt nach oben. Das Unternehmen konnte mit dem digitalen Handel von gebrauchten Elektronikartikeln stetiges Umsatzwachstum verzeichnen und avancierte dadurch zum europäischen Marktführer. Diese Position will der Online-Händler nun durch weitere Shop- und Produkterweiterungen stärken.

Der wirtschaftliche Erfolg von reBuy bricht nicht ab. Auch im vorherigen Jahr konnte das Berliner Unternehmen seinen Umsatz steigern. Für das Management ist das eine Bestätigung seines Geschäftskonzepts, das auf dem An- und Verkauf gebrauchter Elektronikware basiert. Deshalb streben die Verantwortlichen weiter nach Expansion und öffnen stets neue Online-Shops jenseits der deutschen Grenzen. Nach Österreich und Frankreich öffnet in diesem Monat auch in den Niederladen ein reBuy-Ableger seine digitalen Pforten. Doch das ist dem Unternehmen nicht genug, schon bald darauf will es das eigene Online-Geschäft mit Elektronik- und Medienartikeln in weitere Länder tragen. Ob reBuy es sogar auf andere Kontinente ausdehnt, steht noch nicht fest. In Europa jedenfalls ist der Konzern bereits Marktführer, und das, obwohl er erst 2009 mit dem Online-Handel begann. Seitdem sind nicht nur Shops hinzugekommen, auch die Belegschaft ist auf 500 Mitarbeiter angewachsen.Ankaufportal ReBuy ist auf Expansionskurs

Erweiterung der Produktpalette

reBuys Expansionskurs umfasst mehrere Bereiche. Neben dem Online-Shop in den Niederlanden, dem reBuy-Angebot bei eBay und dem Angebot bei Amazon plant die Geschäftsführung, weitere Produktkategorien in ihr Angebot aufzunehmen. Momentan befinden sich in der Produktpalette vielfältige Artikel aus insgesamt vierzehn Kategorien. Sogenannte „Trendgadgets“ wie Fitnesstracker, Action-Cams oder Smartphones gehören nicht dazu. Das soll sich aber nach Aussagen von CEO Lawrence Leuschner bald ändern. In dem neueröffneten Shop in den Niederlanden wird sich das Angebot zunächst auf kleinere Elektronik-Artikel beschränken, in der zweiten Jahreshälfte kommen dann auch größere Produkte hinzu. Für diese rasche Erweiterung sprechen die bisherigen Zahlen. Allein in dem Berliner Logistikzentrum beläuft sich das Handelsvolumen auf momentan 100.000 Artikel am Tag. Wenn der neue Ableger ähnliche Zahlen generiert, könnten reBuys Expansionsambitionen schon bald größere Ausmaße annehmen.

Gründe für Marktführung in Europa

reBuys Erfolg hat mehrere Ursachen. Zum einen setzt das Unternehmen auf sinnstiftenden Konsum und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Dieses Bedürfnis erlangt seit Jahren eine immer größere Bedeutung in der Gesellschaft. Mit seinen Geschäftskonzept positioniert sich reBuy daher als ein Unternehmen, das in der Lage ist, Gewinnorientierung mit moralischen Grundsätzen zu vereinbaren. Dadurch sichert es sich die Sympathien seiner Kunden, deren Zahl auf mittlerweile vier Millionen angestiegen ist. Dank ihnen konnte es bislang insgesamt 150 Millionen Euro umsetzen, 70 davon allein in dem letzten Jahr. Das entspricht einem Wachstum von 35 Prozent. Dazu trug zum anderen reBuys Umgang mit seinen Kunden bei, die die gebrauchte Ware anders als zum Beispiel bei digitalen Auktionsanbietern zu einem Festpreis kaufen können. Sie liefert der Online-Händler sofort, was ebenfalls für mehr Kundenzufriedenheit sorgt. Den gleichen Effekt bewirkt die 18-monatige Garantie auf die gehandelten Elektronikartikel, mit der reBuy nicht nur die Gebrauchtware aufwertet, sondern auch ihre Kunden zu einer schnelleren Kaufentscheidung führt.

[box] pfeilZur Homepage von reBuy

pfeilZur reBuy-Seite bei Amazon

pfeilZur reBuy-Seite bei eBay[/box]

Ankaufportal ReBuy ist auf Expansionskurs was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Ankaufsdienst reBuy mit Expansionsplänen in Europa reBuy ist ein Berliner Unternehmen, das gebrauchte Technik und Bücher ankauft, um sie mit Ertrag weiterzuverkaufen. Gerade in der Zeit nach Weihnachten wollen viele Beschenkte ihre alten Dinge loswerden, weshalb bei reBuy Hochbetrieb herrscht, denn so mancher investiert sein Weihnachtsgeld in ein Sm...
Die TOP 10 der Verkäufer bei Amazon Deutschland Webretailer hat die Top 1000 Verkäufer aller Amazon Marktplätze zusammengestellt.Das Ranking erfolgte generell nach dem Feedback der vergangenen 12 Monate. Das Feedback alleine ist zwar kein Indikator für das komplette Verkaufsvolumen, laut Aussage von Amazon erhalten aber die meisten Verkäufer  ...
Ankaufsdienst Cashfix.de in der vorläufigen Insolvenz Wer gebrauchte Handys, Elektrogeräte, Bücher, CDs und DVDs bei Ankaufsdiensten im Internet anbietet, hofft auf gute Erlöse. Bei den sogenannten Re-Commerce-Diensten im Internet findet man auch über entsprechende Apps schnell heraus, welcher Dienst am meisten für die zu verkaufende Ware bezahlt. Die ...
2013 zahlte reBuy 27 Millionen Euro an seine Kunden aus Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen den einfachen, schnellen und sicheren Service von reBuy.de, erleben ein Kauf- bzw. Verkaufserlebnis der besonderen Art und nutzen Gebrauchtware ganz bewusst als Alternative zur Neuware. Im Jahr 2013 konnte reBuy als deutsches Gebraucht-Kaufhaus im Internet s...
Speed4Trade neuer Partner des „E-Commerce-Leitfadens“ Mit der Partnerschaft aus Forschung und Praxis bündeln Speed4Trade und ibi research, das Institut der Universität Regensburg, ihre Kompetenzen. Multi-Channel-Spezialist Speed4Trade trägt künftig mit fundiertem Wissen über die Integration verschiedenster Verkaufskanäle zum „E-Commerce-Leitfaden“ bei....
Insider-Tipps für den Online-Handel 2016: Jetzt die Weichen auf Erfolg stellen! Wer im dynamischen Markt des eCommerce das Rennen machen möchte, der muss heute wissen, was morgen passiert. eCommerce-Spezialist Speed4Trade gibt einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen 2016 und deren Chancen für Online-Händler. Was sich anhört, wie ein Blick in die Glaskugel, ist di...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,