Amazon vielleicht bald Fußball-Bundesliga Rechteinhaber?

Schon im Dezember 2015 erklärte Amazon CEO Jeff Bezos, dass Amazon zukünftig auch Sportveranstaltungen wie die Fußball-Weltmeisterschaft oder die Bundesliga in sein Streaming-Angebot aufnehmen könne. Unmöglich wäre das nicht und Sport sei ein interessanter Bereich.Amazon vielleicht bald Fußball-Bundesliga Rechteinhaber?

Mittlerweile kursieren Gerüchte, wonach Amazon tatsächlich bei den ab der Saison 2017/2018 neu auszuhandelnden Rechten an der Fußball-Bundesliga mitbiete. Neben dem aktuellen Rechte-Inhaber Sky seien ebenfalls die Telekom und Discovery, Betreiber von Eurosport, an den Lizenzen der Bundesliga interessiert.

Amazon ist auch schon einen Schritt in Richtung Fußball gegangen, denn ab sofort ist Amazon neuer DFL-Partner. Im Amazon Digital Video Store werden demnächst ausgewählte Formate auf Anfrage verfügbar sein, hierunter „Die Größten Spiele“ und „Legenden der Liga“. Die Kooperation läuft erst einmal bis zum Ende der kommenden Saison. Bis dato waren die DFL-Dokus exklusiv für Sky-Kunden zu sehen.

Die DFL will nur durch den neuen Fernsehvertrag einen Erlös von mehr als einer Milliarde Euro generieren. Amazon könnte diesen Betrag sehr wohl bezahlen. Bis zur Europameisterschaft im Sommer 2016 sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein.

Amazon vielleicht bald Fußball-Bundesliga Rechteinhaber? was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon startet Pay-TV in Deutschland: Über 25 Streaming Channels bei Amazon Channels verfü... Amazon gibt heute den Start von Amazon Channels in Deutschland, Österreich und Großbritannien bekannt. Amazon Channels ermöglicht es Amazon Prime-Mitgliedern, Streaming-Channels für eine geringe monatliche Gebühr zu ihrer Mitgliedschaft hinzuzubuchen – individuell, flexibel ohne Paketbindung und ohn...
Zukunftsprojekt zweier Giganten: Amazon und PayPal führen Kooperationsgespräche Es wäre die Sensation des noch sehr jungen Jahres: PayPal und Amazon ziehen es in Erwägung, zukünftig zusammenzuarbeiten. Beide Unternehmen befinden sich derzeit in Gesprächen und suchen nach einer für alle Beteiligten besten Lösung. Die Kunden würden die Kooperation begrüßen, die Händler vielleicht...
Bezahlung auf Amazon vielleicht bald über Telefonrechnung möglich Wie „Techcrunch“ berichtet, steht der Internetriese Amazon in Verhandlungen mit Bango, einem Anbieter von mobilen Bezahllösungen. Bango ist auf dem Markt der mobilen Bezahllösungen bereits sehr gut etabliert, denn das Unternehmen entwickelt mobile Zahlungslösungen für die Blackberry-Hardware und ...
AmazonSmile: Weltweit schon 100 Millionen Dollar an soziale Organisationen gezahlt Amazon hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen über das Programm AmazonSmile seit 2013 mehr als 100 Millionen US-Dollar an soziale Organisationen in den USA, Deutschland und im Vereinigten Königreich weitergegeben hat. Kurz vor dem zweiten Geburtstag von AmazonSmile in Deutschland und Österre...
Die chinesische Kundschaft wird es danken: Paymill gibt Kooperation mit WeChat Pay bekannt Ab 2019 können deutsche KMU mit dem Münchener Zahlungsdienstleister Paymill über WeChat Pay an chinesische Online-Kunden oder Touristen bargeldlos Waren und Dienstleistungen verkaufen. Für deutsche Online-Händler eröffnet sich somit ein Riesenmarkt. Die Volksrepublik China tickt anders als der Re...
Amazon.de Prime Visa Karte startet in Deutschland: 3% Bonuspunkte auf Einkäufe bei Amazon.... Die Amazon.de Prime Visa Karte ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Prime-Mitglieder können die Kreditkarte von Amazon in Kooperation mit VISA und der Landesbank Berlin (LBB) unter Amazon.de/prime-visa bestellen und sich 3% Bonuspunkte auf ihre Einkäufe bei Amazon.de sowie 0,5% Bonuspunkte f...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,