Warum retournieren Kunden? Weil sie es können – meist sogar kostenlos!

Das E-Commerce-Geschäft ist ein stetig wachsender Markt, der sich unglaublich schnell und rasant verändert. Die Online-Händler machen täglich mehr oder weniger gute Umsätze. Allerdings können die Kunden die Ware innerhalb von einer Frist wieder an den Händler zurück schicken – und das oft sogar kostenfrei!

Viel Arbeit – wenig Gewinn

Warum retournieren Kunden? Weil sie es können - meist sogar kostenlos!

Warum retournieren Kunden? Weil sie es können – meist sogar kostenlos!

Wer als Händler eine hohe Quote an Rückläufern hinnehmen muss, hat in erster Linie viel Arbeit und unterm Strich wenig Gewinn. Die Rückläufer müssen zugeordnet, bewertet und für den erneuten Verkauf wieder aufbereitet werden. Das für die Unternehmen der Umsatz nicht mit dem Gewinn gleich zu setzen ist, dürfte bekannt sein. Wer zudem mehr Ware zurück nehmen muss, als ihm lieb ist, arbeitet praktisch nur für das Finanzamt.

Auf die Branche kommt es an!

Gerade die Textil-Branche hat immer wieder mit Rückläufern zu kämpfen. Kleidung ist eine sehr persönliche und individuelle Angelegenheit. Sollte die Ware dem Kunden auch nur ansatzweise nicht gefallen oder passen, wird sie sofort zurück geschickt oder noch für einen speziellen Anlass kostenlos getragen.

In der Branche Medien- und Tonträger wird zum Beispiel wenig bis gar nicht retourniert, weil dem Käufer klar ist, was er für sein Geld bekommt. Hier finden Retouren in der Regel nur statt, wenn die Ware beschädigt beim Kunden ankommt. Auf der anderen Seite wird diese Branche von vielen Händlern überlaufen und die Möglichkeit auf eine Spezialisierung in Teilbereiche ist relativ gering.

Je nach Branche haben die Händler also mit unterschiedlich hohen Anzahlen von Retouren zu rechnen. Gerade bei großen und sperrigen Artikeln ist eine Rückabwicklung für beide Seiten sehr aufwendig – für den Kunden und den Händler!

Rückläufer im E-Commerce

Wer im E-Commerce Geld verdienen möchte, muss vor allem seine Retouren im Griff haben. Nun können Retouren schlecht geplant oder vorhergesagt werden. Es gibt aber gewisse Waren, bei denen man schon vor dem Verkauf weiß, dass fast die Hälfte von den Kunden retournieren wird. Und warum? Weil sie es können – und das meist sogar kostenlos!

Drum prüfe, was Du verkaufst!

Bei Kleidung ist es glasklar, dass ohne Ende retourniert wird. Wenn ein Teil nicht passt, wird es zurückgeschickt. Für den Kunden ist das praktisch, auch deshalb ist der Einkauf im Internet bei den Käufern sehr beliebt. Aber für den Händler sind Retouren eine mittelschwere Katastrophe. Er muss nämlich die Ware überprüfen und wieder neu einlagern oder anderweitig verkaufen, wenn er es denn noch kann. Meistens kommt die Ware in einem schlechteren Zustand
an, wenn es eine Retoure war. Teilweise wurden die Sachen nicht nur anprobiert, sondern auch eine zeitlang vom Käufer getragen. Diese dann erneut als „Neu“ zu verkaufen, wird nicht unbedingt leichter.

Retouren sind also im Bereich Kleidung ein echtes Knochen-Geschäft, jedenfalls wenn viel verkauft wird!

Warum retournieren Kunden? Weil sie es können – meist sogar kostenlos! was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Wird neues EU-Gesetz ab 2014 ruinöse kostenfreie Retouren für Online-Händler beenden? Wird das neue EU-Gesetz ab 2014 ruinöse kostenfreie Retouren für Online-Händler beenden? Jeder dritte Verbraucher ordert im Internet Waren, obwohl er schon während des Kaufs weiß, dass die Artikel höchstwahrscheinlich wieder zurückgesandt werden. Dieses Resultat ergab eine Erhebung, die unter 1....
Klarna und Shopify intensivieren globale Partnerschaft Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsdienstleister, und Shopify, Anbieter einer E-Commerce-Plattform, haben heute bekanntgegeben, dass die zwei Bezahloptionen Sofortüberweisung und Rechnungskauf von Klarna über Shopify Payments verfügbar sein werden. Online-Händler in Deutschland, die Sh...
Optimierung im E-Commerce: Ohne zuverlässige Messung geht es nicht Den meisten Online-Händlern dürfte heute klar sein, dass die Optimierung der Geschäftsergebnisse zu den wirklich wichtigen Disziplinen eines erfolgsorientierten Unternehmers gehört. Was dagegen wenige bekannt ist: Die Grundlage einer jeden Optimierung besteht zwangsläufig in einer möglichst exakten ...
Digitalisierung fördert umwelt- und sozialverträglicheren Handel Mehr Digitalisierung bringt Produktion und Verbrauch dichter zusammen. Mehr Digitalisierung erhöht die Attraktivität des ländlichen Raums. Mehr Digitalisierung entzerrt die Liefersituation und beugt dem Paketstau vor: Drei überraschende Erkenntnisse aus der zweiten Auflage der Open Source Studie „Na...
Als Amazon Verkäufer nutzen Sie einen der besten Nebenjobs der Welt In der heutigen Zeit geht es manchmal einfach nicht mehr ohne Nebenjob. Entweder sind die hauptsächlichen Einnahmen zu klein oder die Wünsche zu groß. In jedem Fall haben immer mehr Menschen das Bedürfnis, sich etwas hinzuzuverdienen. Wenn man aber schon auf einen Nebenverdienst angewiesen ist, dann...
Neue globale Verbraucherstudie von MetaPack: Beschwerdebereitschaft bei schlechter Liefere... Kundengewinnung im E-Commerce hängt für Händler immer stärker von den angebotenen Lieferoptionen ab. Die Hälfte aller Kunden verzichtet auf einen Kauf, wenn die Auswahl nicht ihren Erwartungen entspricht, dies bestätigen die Ergebnisse der neuen internationalen Studie MetaPack 2017 State of eCommerc...
Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,