Rent-a-Monk: Amazon Japan bietet buddhistische Mönche zur Miete


Notice: Trying to get property of non-object in /kunden/olmp.de/webseiten/wpolmp/wp-content/plugins/yuzo-related-post/yuzo_related_post.php on line 916

Notice: Trying to get property of non-object in /kunden/olmp.de/webseiten/wpolmp/wp-content/plugins/yuzo-related-post/yuzo_related_post.php on line 916

Ungewöhnliche Angebote auf der Amazon-Plattform sind eigentlich nichts Besonderes, doch das Angebot, das derzeit auf der japanischen Plattform zur Verfügung steht, erhitzt die Gemüter japanischer Buddhisten: Ein in Tokio beheimatetes Unternehmen mit Namen Minrevi bietet seit Ende vergangenen Jahres über seinen „Rent-a-Monk“-Service buddhistische Mönche an. Der Mönch kann für Beerdigungen oder andere Rituale zu Hause angemietet werden.

Der Basisdienst kostet umgerechnet 270 Euro und beinhaltet den „Miet-Mönch“, seine An- und Abreise sowie eine Spende. Japanische Buddhisten sind aufgebracht und fordern einen Stopp des Angebots auf Amazon. Eine Vielzahl japanischer Kunden hingegen begrüßt den Service, da buddhistische Zeremonien die von Tempeln angeboten werden, häufig als bedrückend und zu kostspielig angesehen werden.

Rent-a-Monk: Amazon Japan bietet buddhistische Mönche zur Miete

So etwas sei in keiner anderen Nation der Welt gestattet und man sei enttäuscht von der Haltung Amazons gegenüber der Religion, kritisierte Akisato Saito, Direktor der Japanischen Buddhisten Vereinigung. Ein Sprecher von Minrevi verteidigt das Miet-Mönch-Angebot mit den Worten: „Viele Menschen haben keine Beziehung zu einem Tempel. Sie wissen nicht, wo und wie sie eine buddhistische Zeremonie arrangieren können.“

In Japan gibt es etwa 75.000 Tempel, die seit Jahren an Zulauf verlieren. Auch sinkt die Nachfrage nach buddhistischen Zeremonien in den Tempeln, die die Haupteinnahmequelle darstellen. Daher sehen sich viele Tempel inzwischen in ihrer Existenz bedroht.

Amazon verwies nur darauf, dass man Minrevi lediglich die Plattform biete. Die Anfragen seien seit Angebotsbeginn gestiegen und rund hundert Mönche hätten sich als „Miet-Mönch“ registrieren lassen. Minrevi besteht seit Mai 2013 und notierte 2014 rund 8.000 Anfragen. „Miet-Mönche“ sind seit fünf Jahren in Japan unterwegs und werden von 10 anderen ebenfalls Organisationen angeboten.

Rent-a-Monk: Amazon Japan bietet buddhistische Mönche zur Miete was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon Handmade: Hier wird gewerkelt, genäht, gestaltet Wenn sich die Blätter verfärben und die Temperaturen sinken, steigt das Bedürfnis, es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen. Die Liebe zum Detail spielt dabei eine besondere Rolle. Mit Amazon Handmade gibt es heute einen Service, über den Kunden Handgefertigtes aus ihrer Region erwerbe...
Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...
Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein  Vor wenigen Monaten startete in den USA das Wardrobe-Programm von Amazon. Jetzt ermöglicht es der Internetriese auch den britischen Kunden, Fashion-Produkte vor dem Kauf zunächst zu Hause anzuprobieren. Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein - ©Amazon 2018 Amazon expandier...
Amazon eröffnet zweiten 4-star-Laden in Colorado Manche Artikel sind auf der Amazon-Webseite sehr beliebt und erhalten mindestens eine Vier-Sterne-Bewertung. Sie verkauft der Internetriese seit September auch in einem stationären Laden. Jetzt eröffnet er einen zweiten Standort. Und der Konzern plant schon jetzt einen weiteren. ©Amazon 2018 ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte: