Amazon Logistikzentren: 3.500 Besucher im Jahr 2015

Amazon gewährt Besuchern regelmäßig einen Einblick in die Welt der Logistik, wie kürzlich dem „Club für Bildung und Freizeit e.V. Vallendar“ in Koblenz (Blick aktuell hat berichtet). Über 3.500 Besucher haben 2015 die Amazon-Logistikzentren besichtigt, knapp 1.600 davon im Rahmen unseres Programms „Amazon besuchen“. Für eine Führung durch eines der Logistikzentren kann man sich im Internet anmelden. Die studentischen Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat beispielsweise das Amazon-Logistikzentrum in Brieselang besucht.

Das Ziel der elf Mitglieder der studentischen Regionalgruppe der BVL war es, die logistischen Abläufe in der Praxis bei Amazon zu erleben. „Wir wollten die Chance nutzen, einen Blick hinter die Kulissen des jüngsten Logistikstandortes von Amazon in Deutschland zu werfen“, erzählt Nils Wulke, Sprecher der studentischen Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Bundesvereinigung Logistik (BVL): „Empfohlen wurde uns der Besuch in Brieselang von der ‚Erwachsenen‘-Regionalgruppe der BVL, die den Standort bereits besichtigt hat.“

Amazon Logistikzentren: 3.500 Besucher im Jahr 2015

Amazon Logistikzentren: 3.500 Besucher im Jahr 2015

Standortleiter Karsten Müller und Operations Manager Steffen Schirmer führten die Studierenden aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurswesen mit dem Schwerpunkt Logistik durch das Logistikzentrum, das eine Lagerfläche von rund zehn Fußballfelder bietet. Auf dem sogenannten „Shopfloor“, dem eigentlichen Lager, konnten die Studenten alle Prozesse, vom Wareneingang bis zu Warenausgang, aus unmittelbarer Nähe erleben. „Für uns war es besonders interessant zu sehen, wie die einzelnen Arbeitsschritte miteinander in Zusammenhang stehen und wie die dynamische Zuordnung von Arbeitskräften zu Arbeitsstationen funktioniert“, erklärt Nils Wulke. „Außerdem haben wir zum Beispiel gesehen, wie Artikel gelagert und welche Hilfsmittel dafür benötigt werden. Am meisten beeindruckt hat mich aber das Handling dieser großen Bestellmengen mit einem verhältnismäßig geringen Automatisierungsgrad.“ Am 14. Dezember 2015, dem Spitzenbestelltag im vergangenen Jahr, wurden über Amazon.de mehr als 5,4 Millionen Produkte verkauft – so viele wie nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens. „Für uns war das ein sehr interessanter und lehrreicher Nachmittag. Wir bedanken uns deshalb herzlichst bei dem Team von Amazon Brieselang“, resümiert Wulke.

Amazon Logistikzentren: 3.500 Besucher im Jahr 2015 was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon schafft 10.000 Saisonjobs in den neun deutschen Logistikzentren Für das Weihnachtsgeschäft stellt Amazon deutschlandweit 10.000 befristete Versandmitarbeiter ein. Die Saisonkräfte werden die über 10.000 Festangestellten in den neun deutschen Logistikzentren bei der Einhaltung des Amazon Kundenversprechens unterstützen. Zudem arbeitet Amazon eng mit den lokalen A...
Amazon besuchen: Logistikzentrum Bad Hersfeld bietet offizielle Besucherführungen an Das Amazon Logistikzentrum in Bad Hersfeld (Obere Kühnbach) bietet ab heute Besichtigungstouren für die breite Öffentlichkeit an. Das Programm „Amazon besuchen“ wurde im Rahmen einer Veranstaltung für den Standort offiziell heute gestartet. „Wir sind stolz, dass wir der interessierten Öffentlichkeit...
Neu: Besichtigungstouren mit Blick hinter die Kulissen der Amazon-Logistikzentren Ab sofort können sich Kunden und Interessierte für Besichtigungstouren in den Amazon-Logistikzentren anmelden. Eine neue Website unter www.amazon.de/amazon-besuchen bietet für Gruppen oder auch Einzelpersonen die Möglichkeit, sich für eine Führung einzutragen. Damit können Interessierte nun einen Bl...
Einblicke: Inside Amazon… Der erste Superlativ beginnt bereits bei der Namensgebung. Warum heißt Amazon eigentlich Amazon? Amazon brauchte bei seiner Gründung einen innovativen Namen. Er sollte leicht einprägsam sein und darstellen, dass man in einem Onlineshop ein deutlich größeres Angebot als in einem Vor-Ort Geschäft hat....
Online-Handel mit Lebensmitteln: Amazon Fresh kommt bald auch nach München Im E-Food-Geschäft herrscht weiterhin viel Bewegung. In Deutschland gehört Amazon Fresh zu den umtriebigsten Akteuren. Nach Berlin, Potsdam und Hamburg ist bald auch München ein Standort, an dem der Dienstleister die Kunden mit frischen Lebensmitteln beliefern will. Die Zustellung selbst überlässt e...
Milliarden-Projekt: Alibaba will sein Logistik-Netzwerk ausbauen Die großen internationalen Online-Giganten expandieren munter weiter. Nun hat Alibaba angekündigt, in den nächsten Jahren sein Logistik-Netzwerk ausbauen zu wollen. Dafür nimmt der chinesische Riese sehr viel Geld in die Hand. Die erste Investition ist bereits erfolgt. Der Internet-Gigant Alibaba...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Amazon

Schlagworte:, ,