Gefakte Mails von Amazon und PayPal im Umlauf

eBay-Betrüger hinter GitternWie die Verbraucherzentrale NRW wieder einmal feststellte, waren zum Ende des Jahres besonders viele Phishing-Mails im Umlauf. Betroffen sind vor allem Kunden von Amazon, PayPal und MasterCard. Bei den Amazon-Mails wird den Empfängern ein angeblich neues Sicherheitssystem oder ein angeblicher Hack ihres Accounts vorgemacht. Die Kunden werden aus diesem Grund von den Gaunern aufgefordert ihre persönlichen Daten einzugeben. Natürlich sollten die Kunden das nicht tun.

Kunden von PayPal und MasterCard, werden von den Betrügern über vorgetäuschte ungewöhnliche Kontoaktivitäten beziehungsweise eine fingierte Kartensperrung „informiert“. In allen Fällen gilt: Keine Links oder Anhänge anklicken, keine Daten eingeben, nichts herunterladen und die Mail am besten sofort löschen.

Gefakte Mails von Amazon und PayPal im Umlauf was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Kein Tag ohne Phishing-Mails: Wieder im Fokus PayPal- und Amazon-Kunden Wieder einmal stehen PayPal- und Amazon-Kunden im Fokus von Gaunern und werden vermehrt mit Phishing-Mails konfrontiert. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor gefälschten Mails, die mit den Überschriften „Wichtig: Konfliktlösung“ oder „Sperrung Ihres Amazon-Kontos“ oder „Wichtig: Las...
Wie Paypals Software-Update Probleme bei Lastschrift-Zahlungen verursachte Kürzlich stürzte eine technische Störung Paypal ins Chaos. Weil sein System viele Konten fälschlicherweise für gelöscht hielt, mussten Tausende Kunden in Europa Rücklastschriften hinnehmen. Mittlerweile soll das Problem behoben sein. Als Grund gab der Online-Bezahldienst ein Software-Update an. Let...
Vorsicht: PayPal Fake-Mail im Umlauf Amazon und PayPal sind bei Cyberkriminellen äußerst beliebt. Aktuell ist erneut eine sehr gut gemachte Fake-Mail im Umlauf. Angeblich sei das PayPal-Konto zeitweilig eingeschränkt. Wie immer wird man aufgefordert seine Daten zu verifizieren, indem man dem Link folge. Bei aktueller Mail wird der E...
Gefälschte Rechnungs-Mails: PayPal und Zalando derzeit besonders betroffen Zalando-Käufer sollten aktuell besonders achtsam sein, denn unter dem Namen von PayPal sind gefälschte Rechnungs-Mails im Umlauf. Diese informieren den Empfänger persönlich über einen angeblichen Kauf bei Zalando. Die Mails sehen authentisch aus, ein Grund weshalb viele Empfänger darauf hereinfallen...
Erneute Warnung vor betrügerischen Mails von Amazon und PayPal Die Welle der betrügerischen E-Mails ebbt nicht ab. Aktuell warnt die Verbraucherzentrale in Leipzig vor Fake-Mails, die angeblich  von Amazon, PayPal oder der Deutschen Telekom versandt wurden. Die Mails sind kaum mehr von echten zu unterscheiden, weshalb besondere Vorsicht gilt. Selbst erfa...
Web-Shops: Wenn Kunden fürs Bezahlen bezahlen müssen Der Online-Einkauf ist bequem, einfach und häufig auch preiswerter als im stationären Handel. Doch haben die Internet-Schnäppchen oft  ihren Preis. Denn für die Bezahlung verlangen die Internet-Händler oft eine Gebühr, spätestens dann, wenn ein Kunde via PayPal oder Kreditkarte bezahlen will. Teilwe...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein, Payment, Recht & Sicherheit

Schlagworte:, ,