Stationärer Amazon Buchladen in Deutschland durchaus denkbar

Amazon schließt nicht aus, auch in Deutschland stationäre Buchläden zu eröffnen, das zumindest erklärt Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber im Interview mit dem Tagesspiegel.

Läden einzurichten sei immer eine Option gewesen und Berlin wäre ein Top-Standort für einen Amazon-Laden. In keiner anderen deutschen Stadt habe Amazon in so vielen Bereichen investiert, sei man so breit vertreten und habe man so viel vor.

Amazon: Stationärer Buchladen in Deutschland durchaus denkbar

Amazon hatte am 3. November 2015 schon eine Buchhandlung in Seattle eröffnet. Amazon Books ist im Uni-Viertel von Seattle angesiedelt und hat außer in den Ferienzeiten sieben Tagen die Woche geöffnet. Das Buch-Sortiment umfasst auf 550 qm zirka 5.000 bis 6.000 Titel. Die Lagerfläche umfasst etwa 200 qm.

Kleber weiter: Amazon veräußere auch im Internet noch sehr viele gedruckte Bücher, Menschen würden aber immer auch außerhalb des Internets einkaufen. Der Kunde solle aber selbst entscheiden können, wo er einkaufe.

Bezüglich des Streikaufrufs von Seiten der Gewerkschaft Verdi meint Kleber:

„Mal ehrlich: Wenn Glatteis ist, juckt uns das weit mehr, als wenn Verdi zum Arbeitskampf aufruft. Es hat noch kein Paket seinen Adressaten zu spät erreicht, weil gestreikt wurde.“ Über Verdi dürfe man sich aber wundern: Amazon habe gewählte Betriebsräte und zahle gutes Geld – im Schnitt 10,40 Euro je Stunde Basislohn, plus Zusatzleistungen. Zudem würden alle, die länger als zwei Jahre dabei seien, mit einem Aktienpaket am Erfolg beteiligt. „Ich glaube nicht, dass man einen Tarifvertrag braucht, um ein guter Arbeitgeber zu sein.“

Stationärer Amazon Buchladen in Deutschland durchaus denkbar was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Amazon will neue Konzernzentralen in New York City und Virginia bauen Fast ein Jahr lang buhlten US-amerikanische Städte um die Gunst von Amazon. Der Internetriese hatte zuvor angekündigt, ein neues Hauptquartier bauen zu wollen. Jetzt sollen es zwei werden: in New York City und in Virginia. An beiden Standorten entstehen mehrere Tausend Arbeitsplätze. Amazon will...
Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein Der Black Friday steht vor der Tür. An diesem Shopping-Event will jeder Händler so viele Kunden wie nur möglich anlocken. Amazon versucht es mit einer neuen Augmented-Reality-Funktion, die den Einkauf erleichtern soll. Amazon führt vor Black Friday Augmented-Reality-Funktion für App ein - ©Amazo...
Amazon verschickt Print-Spielzeugkataloge in der Vorweihnachtszeit In der Vorweihnachtszeit versuchen viele Online-Händler, den Verkauf anzukurbeln. Amazon greift dieses Jahr zu ungewöhnlichen, weil etwas aus der Mode gekommenen Mitteln: Er verschickt Spielzeugkataloge. Im Heimatland landen sie nicht nur in den Briefkästen der Kunden, sondern werden auch in eigenen...
Amazon Handmade: Hier wird gewerkelt, genäht, gestaltet Wenn sich die Blätter verfärben und die Temperaturen sinken, steigt das Bedürfnis, es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen. Die Liebe zum Detail spielt dabei eine besondere Rolle. Mit Amazon Handmade gibt es heute einen Service, über den Kunden Handgefertigtes aus ihrer Region erwerbe...
Amazon.de bietet erstmalig Pop-up-Weihnachtserlebnis am Berliner Ku’damm Amazon eröffnet am Donnerstag, den 22. November 2018, am Berliner Ku’damm erstmalig einen stationären „#HomeOfChristmas“ Pop-up Store in Deutschland. Besucher können vom 22. bis 27. November (Sonntag geschlossen) vor Ort Geschenkideen entdecken, neue Produkte testen, Cyber Monday Must-have-Angebote ...
Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein  Vor wenigen Monaten startete in den USA das Wardrobe-Programm von Amazon. Jetzt ermöglicht es der Internetriese auch den britischen Kunden, Fashion-Produkte vor dem Kauf zunächst zu Hause anzuprobieren. Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein - ©Amazon 2018 Amazon expandier...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte: