StubHub: Weiterverkauf von Eintrittskarten ist legal

Laut einer repräsentativen Umfrage, die vom Ticketmarktplatz StubHub im Oktober 2015 beauftragt wurde, fühlt sich das Gros der rund 1.000 befragten Verbraucher unbehaglich, Eintrittskarten auf einem Online-Marktplatz zu erstehen. Neben der Angst um die Sicherheit persönlicher Daten (38%) glauben 36% der Befragten, dass man sich damit strafbar machen könne, da es sich beim Kauf von Tickets auf Online-Marktplätzen um Schwarzmarkt-Tickets handle.

StubHub: Weiterverkauf von Eintrittskarten ist legal

StubHub: Weiterverkauf von Eintrittskarten ist legal

Oliver Thiemann, Country Manager Deutschland von StubHub versucht zu beruhigen: „Der Kauf und Verkauf von Tickets auf Online-Marktplätzen ist prinzipiell legal und hat nichts mit Schwarzmarkthandel zu tun. Die Sorge der Verbraucher ist daher vollkommen unbegründet.“ Als eBay-Unternehmen wisse man, wie wichtig Transparenz und Sicherheit für Kunden sei. Daher unterliege bei StubHub jeder Kauf einem speziellen Käuferschutz. Damit gewährleiste man, dass die Tickets echt seien und pünktlich beim Käufer ankämen.

50% der Befragten würden, um trotzdem Eintrittskarten für ein ausverkauftes Event zu erhalten, auf einen Ticketmarktplatz zurückgreifen. 27% würden Tickets auf einem Online-Marktplatz kaufen, wenn zum Beispiel keine zusätzlichen Versandkosten anfallen. Aus Verbrauchersicht ist besonders wichtig, dass der Online-Marktplatz bekannt und vertrauenswürdig ist (36%), eine Geldrückerstattung gewährleiste (24%) und die auf der Plattform durchgeführten Transaktionen sicher und transparent sind (23%).

3 Tipps für den sicheren Ticketkauf:

  • Ausverkauft: Auch wenn eine Veranstaltung ausverkauft und der Vorverkauf schon beendet ist, haben Kunden weitere Möglichkeiten, an eines der gewünschten Tickets zu gelangen. Marktplätze wie eBay oder StubHub bieten in der Regel eine große Auswahl an Karten – auch für bereits ausverkaufte Veranstaltungen.
  • Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an: Verbraucher sollten die Tickets frühzeitig vor dem Event kaufen – jedoch auch nicht zu früh. Oft sind die Tickets direkt nach Vorverkaufsende und kurz vor dem Event am teuersten. In der Zeitspanne dazwischen lässt sich leicht mal ein Schnäppchen machen.
  • Sicheres Bezahlen: Interessenten sollten beim Ticketkauf auf bekannte Zahlmöglichkeiten zurückgreifen und Optionen wie Vorkasse, Barzahlung oder undurchsichtige Zahlungsanbieter meiden. Ticketkäufer sollten ferner auf versteckte Gebühren und überteuerte Versandkosten achten.

3 Tipps für den sicheren Verkauf von Tickets

  • Die richtige Ticketbeschreibung: Bei der Artikelbeschreibung sollten Ticketverkäufer keine offiziellen Logos, eingetragenen Markenzeichen oder sonstig geschützte Darstellungen verwenden. Besonders das Abfotografieren der offerierten Tickets birgt die Gefahr, dass die Plätze vom Veranstalter gesperrt werden und das ohne vorherige Kontaktaufnahme oder rechtliche Auseinandersetzung. Deshalb empfiehlt StubHub auch Verkäufern, dem Ticketkäufer einen entsprechenden Hinweis zukommen zu lassen.
  • Tickets rechtzeitig an den Käufer verschicken: Verkäufer sollten genügend Zeit für den Ticketversand einplanen. Es ist überdies zu empfehlen, dass die Sendung entsprechend versichert ist und vom Käufer im Internet nachverfolgt werden kann. So kann der Verkäufer den fristgemäßen Ticketversand einfach belegen, sollte eine Sendung auf dem Postweg verloren gehen.
  • Realistische Preise verlangen: Beim Weiterverkauf von Tickets auf einem Online-Marktplatz sind überteuerte Preise sinnlos, da die Gefahr besteht, auf den Tickets sitzen zu bleiben.
StubHub: Weiterverkauf von Eintrittskarten ist legal was last modified: by
Ellen (Redakteur)

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: eBay, Gesetz, Sicherheit, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,