Mobile Commerce als Wachstumstreiber im E-Commerce

Die Bedeutung des elektronischen Handels oder des E-Commerce wird in den folgenden Jahren weiter wachsen. Bewiesen hat dies bereits der Münchener Internet-World-Kongress des Jahres 2014. Während der Veranstaltung widmete sich ein Panel ausführlich dem Thema des mobilen Shoppings. Schließlich handelt es sich innerhalb der Branche um das wichtigste Zugpferd.

Rund um die Internet World

Anfang März 2016 findet erneut die E-Commerce Messe Internet World statt. Dann treffen sich in München Branchen aus Bereichen wie Shopsoftware, Payment oder Usability. Sie haben sich schon in den vergangenen Jahren intensiv mit der Weiterentwicklung des Internets beschäftigt. Deutlich nachvollziehen lässt sich die Entwicklung beim Besuch der Facebook Page der Mobile Trend GmbH.

Blick auf den Kongress des Jahres 2014

Bereits zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass der Mobile Commerce im Kommen ist. Mit dieser These hatte sich in den Monaten Oktober und November ein Marktforschungs- und Beratungsunternehmen näher beschäftigt. Beim Haus Fittkau & Maaß kam es zur Durchführung einer Studie. Seitens der Geschäftsführerin Susanne Fittkau wurde die aktuelle Auflage beim Internet World Congress des Jahres 2014 vorgestellt. Im Rahmen dieser Studie erfolgte eine Befragung von mehr als 62.000 deutschsprachigen Nutzern des Internets. Der Anteil der Besitzer eines Smartphone hat ähnliche Dimensionen erreicht wie der bei einem PC. Daher steht für Susanne Fittkau fest, dass es sich um die Zeit der Multiscreen-Ära handelt.

Mobile Commerce als Wachstumstreiber im E-Commerce

Der Blick auf die kommenden Jahre

Inzwischen greift die Vielfalt der Geräte weiter um sich. Damit bieten sich Käufern zugleich unendliche Möglichkeiten der Informationen. Immer komplexer wird auf diese Weise eine Customer Journey. Schließlich lassen sich Kunden im Internet auf die vielfältigsten Weisen durch Printprodukte und im Internet inspirieren. Eine weitere Hilfe stellen Bewertungsplattformen, Preisvergleiche und Rezensionen dar. Doch auch Empfehlungen von Freunden spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle. Diese Customer Journey wirkt kanal- und geräteübergreifend. Es muss eine Auswertung erfolgen, die in den nächsten Jahren zu den zentralen Herausforderungen gehört.

Mobile Shopping und die Luft nach oben

Beim mobile Shopping besteht derzeit Luft nach oben. Zum Zeitpunkt der Studie haben die Internetnutzer zu einem Anteil von 34,2 Prozent ihre Einkäufe auf dem Smartphone getätigt. Allerdings kommt es in diesem Bereich nur zu einem langsamen Anstieg, da die Bereitschaft von einer Vielzahl von Faktoren abhängt. Von Bedeutung sind im Hinblick auf die Nutzer das Alter oder deren Bildungsgrad. Deutlich wird ein Unterschied zudem anhand der Nutzung der Betriebssysteme. So haben 39 Prozent der Nutzer des Apple-Betriebssysteme schon häufiger auf mobilem Weg eingekauft. Jedoch kommt derzeit das Mobile Shopping für 18 Prozent der Nutzer des Android-Systems in Frage. Im Mainstream ist das mobile Shopping noch nicht angekommen, wie auch die Andeutung durch die Geschäftsführerin zeigt.

Im Trend der Zeit – Responsive Design

In vielen Shops und bei vielen Internet-Auftritten wird in Zukunft die Aufmerksamkeit auf einem Relaunch im Responsive-Design liegen. Einige Shops wie Otto.de haben diese Pläne bereits verwirklicht. Wenn nicht Geld für verschiedene Shopsysteme eingeplant ist, sei das Responsive Design der sichere Weg. Allerdings stellt dies gerade im Hinblick auf bilderlastige Webshops eine große Herausforderung dar.

Mobile Commerce als Wachstumstreiber im E-Commerce was last modified: by
Frank

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.



Kategorien: Mobile Commerce, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , , , , ,